Du bist hier
Home > Branchen Insider > Cover-Story > Gesundheit oder Wellness?

Gesundheit oder Wellness?

Gesundheit oder Wellness?


Bei fast vierzig Thermen im Land stellt sich diese Frage unweigerlich. Denn ursprünglich als Gesundheitstherapie im Kurverfahren gestartet, erfreut sich die Thermenlandschaft heute vielfältiger Ausrichtungen.


Wellness & Erholung für die Großen, Spaß & Action für die Kleinen. Eine öffentliche Therme muss heutzutage schon einiges bieten, um Gäste anzulocken. Die ursprünglich Kernkompetenz der Thermen, nämlich die medizinische Indikation einer Kur, ist im öffentlich zugängigen Bereich völlig verschwunden. Was gut ist, denn wer stundenlang im Thermenwasser weilt, muss froh sein, wenn der Mineralgehalt niedrig ist – alles andere wäre kontraproduktiv. Worauf man sich aber verlassen kann, denn: „Da unverfälschtes Heilwasser ausschließlich zu Kurzwecken eingesetzt werden darf, ist alles, was sonst die Thermenbecken füllt, aufgrund der Hygienevorschriften nur als Thermenwasser zu bezeichnen. Schön zum Planschen, nichts für die Heilung“, wie ein Insider verrät. Schwimmen und relaxen im Thermenwasser ist also ausdrücklich erlaubt und gewünscht, alles mit höherer Konzentration an Mineralstoffen ist echtes Thermalwasser und muss unter Aufsicht genützt werden.

Steirisches Thermalwasser wirkt!

Und zwar nachweislich! Die Wirkung des steirischen Thermalwassers wurde von der Medizinischen Universität Graz wissenschaftlich erwiesen. Mittels einer Studie wurde bestätigt, dass die Kombination von moderater Bewegung und Entspannung im Thermalwasser den Kortisolgehalt im Speichel und somit den Stresspegel senkt. Deshalb stellen die Anwendungen rund um das bis zu 36 Grad warme Thermalwasser in der Ost- und Südoststeiermark, der ältesten Thermenregion des Landes, tatsächlich eine gute Basis für spezielle Anti-Stress Programme dar. Bereits 2010 wurde der Frage nachgegangen, wie sehr ein 25-minütiges Bad in steirischem Thermalwasser die Stressbelastung eines Menschen beeinflusst und die Ergebnisse ließen aufhorchen: Ein Thermalbad als Intervention bei Alltagsstress erwies sich als insgesamt wirkungsvoller als eine der bekanntesten und anerkanntesten Entspannungsmethoden, nämlich die Progressive Muskelrelaxation. Das steirische Thermalwassser erfüllt in allen Thermen die Voraussetzungen gemäß dem Steiermärkischen Heilvorkommen- und Kurortegesetz, die gesundheitsfördernde und stressabbauende Wirkung ergibt sich durch die Temperatur und die besondere Zusammensetzung der im Thermalwasser enthaltenen Mineralien. www.thermen-vulkanland.at

Long Covid als neues Geschäftsmodell

Die neuen Geschäftsfelder aufgrund der Pandemie haben auch vor den Thermen nicht haltgemacht. Im Reduce Gesundheitshotel der Burgenland-Therme Bad Tatzmannsdorf stehen „Die gesunden Drei“ in Form der Heilmittel Thermalwasser, Moor und Kohlensäure im Mittelpunkt und werden neuerdings auch bei der Long-Covid Regeneration eingesetzt. Dieses neue therapeutische Programm nach der Pacing-Methode (aus dem NLP Bereich) unterstützt Menschen nach durchgemachter Covid- Infektion und neben psychotherapeutischer Behandlungen sind Anwendungen mit Moor und kohlensäurehaltigem Heilwasser immer dabei. „Das Ziel ist es, das Lebensgefühl der Menschen wieder zu stabilisieren und den Körper wieder fit und leistungsfähiger zu machen“, so der ärztliche Leiter, Dr. med. univ. Franz Niederl. Der Einstieg erfolgt mit einem Medical Check-Up, wo Symptome festgestellt und ein individueller Therapieplan erstellt werden. Die medizinische Basis bildet dabei ein ganzheitlicher Ansatz aus mentaler Gesundheit, spezieller Physiotherapie und der entspannenden Wirkung von natürlichen Heilvorkommen. „Das neue Programm versteht sich nicht als klinische Rehabilitation, sondern vielmehr sollen vorhandene Synergien im therapeutischen Bereich und die natürliche Heilkraft von Moor und Kohlensäure für die Regeneration von Long-Covid-Symptomen wirksam eingesetzt werden“, erläutert Niederl. www.reduce.at

Thermen als Tourismusmagnet

Thermen sind, speziell in der Steiermark und im Burgenland, aber auch in Ober und Niederösterreich touristische Zugpferde. Dort erhält der Gast dann ein vermarktungsfreundliches Gesamtangebot – von Thermalwasser bis zum Thermenheurigen und Thermenweg. Da Covid noch länger ein Thema sein wird, und auch psychische Problematiken, ausgelöst durch Dauerstress, steigen werden, ist zu erwarten, dass Thermen künftig vermehrt Angebote für die psychische Gesundheit schnüren werden.

Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.