Du bist hier
Home > Branchen Insider > Hotellerie/Tourismus > Tourismus-Leuchtturmprojekte 2022 sind prämiert

Tourismus-Leuchtturmprojekte 2022 sind prämiert

Tourismus-Leuchtturmprojekte 2022 Die prämierten Leuchtturm-Projekte wollen den Herausforderungen am touristischen Arbeitsmarkt mit neuen Konzepten und regionalen Maßnahmen begegnen.
Die prämierten Leuchtturm-Projekte wollen den Herausforderungen am touristischen Arbeitsmarkt mit neuen Konzepten und regionalen Maßnahmen begegnen.

Im März dieses Jahres wurde gemeinsam mit der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) die diesjährige Leuchtturm-Förderungsaktion des BMAW ausgelobt, in deren Rahmen innovative Projekte zu neuen Beschäftigungsmodellen und Mitarbeiterkonzepten im Tourismus gesucht wurden. Eine Fachjury hat vor wenigen Tagen die eingereichten Projekte prämiert. Die diesjährige Leuchtturm-Förderungsaktion „Innovative Beschäftigungsmodelle und Mitarbeiterkonzepte für die Hotellerie und Gastronomie“ verfolgte das Ziel, dass sich Tourismusdestinationen und Betriebe der Hotellerie und Gastronomie mit den aktuellen Herausforderungen am Arbeitsmarkt beschäftigen und gemeinsam innovative Lösungsansätze in Form von neuen Konzepten erarbeiten und in Umsetzung bringen.


„Als Staatssekretärin für Tourismus ist es mir ein besonderes Anliegen, regionale Initiativen zur touristischen Entwicklung anzuregen. Umso mehr freut es mich, dass sich einige Tourismusdestinationen mit ihren Projektskizzen beworben haben. Durch den Fördercall ist es gelungen, Herausforderungen aufzuzeigen und Anreize, wie Förderungsmöglichkeiten, zu schaffen - die Umsetzung obliegt nun jedoch den Regionen und der Wirtschaft,“ betont Tourismusstaatssekretärin Susanne Kraus-Winkler.

Die diesjährige Leuchtturm-Förderungsaktion "Innovative Beschäftigungsmodelle und Mitarbeiterkonzepte für die Hotellerie und Gastronomie" verfolgte das Ziel, dass sich Tourismusdestinationen und Betriebe mit den aktuellen Herausforderungen am Arbeitsmarkt beschäftigen und gemeinsam innovative Lösungsansätze in Form von neuen Konzepten erarbeiten und in Umsetzung bringen. Am 28. September 2022 wurden von einer Fachjury sechs Projektvorhaben ausgewählt. Die Siegerprojekte erhalten im Rahmen der Leuchtturmförderung 2022 insgesamt rund eine Million Euro aus Tourismusförderungsmitteln des Bundes und aus Mitteln des Programms für Ländliche Entwicklung 2014-2020 für die Projektumsetzung.

Das sind die sechs Siegerprojekte:

„Ganzheitliches Mitarbeiterkonzept“ (ST):
Das Projekt in der Region Schladming-Dachstein beinhaltet Studien und Analysen zum Thema und will umfangreiche Tools schaffen. Mit Hilfe einer digitalen Mitarbeiterplattform, eines Mitarbeiter-Bindungsprogramms, eines eJob-Rooms, eines Kommunikationstools, eines Reservierungstools und einer Senioren-Akademie soll es gelingen, das Arbeiten im Tourismus bzw. in der Gastronomie nachhaltig wieder attraktiv zu gestalten.

„Gastgeben in Resonanz“ (K):
Mit dem Projekt soll nach Evaluierung des Status Quo zu „Gastgeben in Resonanz“ ein Arbeitsprogramm entwickelt werden, um den Wohn-, Lebens- und Entwicklungsort in der Region Wörthersee für Menschen zu gestalten. Dabei sollen einerseits aus Ganzjahresarbeitsplätzen Lebensräume für die ganze Familie werden und anderseits die HR-Prozesse auf die Anforderungen der „NEW WORK“ neuer Generationen angepasst werden.

„Mitarbeiter/in der Zukunft“ (OÖ):
Die Tourismuswirtschaft im Salzkammergut hat besonders mit den Auswirkungen und Folgen der Krise zu kämpfen. Die Begriffe "Nachhaltigkeit im Job" sowie "Lebensraum-Management" beschäftigen alle. Nach entsprechenden Analysen und Erhebungen sowie Gründung einer Kooperation soll in der Folge die Zusammenarbeit mit Fachhochschulen bzw. Tourismusschulen intensiviert werden. Zusätzlich soll eine Aktion "Pensionisten im Unternehmen" gestartet werden.

„Nachhaltigkeit als Gamechanger“ (K):
Dieses Projekt sieht die Nachhaltigkeit als Gamechanger, auch im Mitarbeiter-Management: Der Initiative liegt die Annahme zu Grunde, dass ein nachhaltiges und mitarbeiterorientiertes Unternehmen attraktiver ist. Mittels einer, an die Region angepassten und partizipativ entwickelten Nachhaltigkeitsstrategie, sollen Betriebe unterstützt werden, Nachhaltigkeit als Chance zu verstehen und als Unternehmenswert in die Betriebsführung zu integrieren. Dabei sollen qualitätsvolle Lebensräume, in denen sich sowohl Gäste, Mitarbeiter als auch die Bevölkerung wohlfühlen, entstehen. Als zusätzliche Komponenten des Projekts sollen eine Matching-Plattform zur Rekrutierung von Part-Time Mitarbeitern und eine Servicestelle für Mitarbeiter geschaffen werden.

„Employer Branding – Fit für die Zukunft!“ (S):
Seit 2018 bietet „Team4U“, das Mitarbeiterprogramm in Zell am See-Kaprun, einen attraktiven Mehrwert für die Mitarbeiter in der Region. Um den Lebens- und Arbeitsraum noch erstrebensund lebenswerter zu machen, sollen nun zusätzliche Maßnahmenfelder umgesetzt werden: Aus- und Weiterbildung in dualer Form für Mitarbeiter und Unternehmer, Ausweitung der Kinderbetreuung mit Fokus auf Tourismus-Arbeitszeiten sowie ein Sportprogramm zur Gesundheitsförderung der Mitarbeiter.

„Neuausrichtung Recruiting Fachkräfte“ (T):
ATRACT eG wurde 2019 gegründet, um dem eklatanten Mitarbeiter-Mangel professionell entgegenzuwirken. Das Programm soll nun mit der Erweiterung "Welcome back in Tourism" besonders Fachkräfte in Österreich und im EU-Raum wieder für die Branche begeistern und beinhaltet neben dem professionellen Recruiting eine Begleitung und laufendes Coaching von Arbeitgeber und Arbeitnehmer zur Sicherstellung langfristiger, nachhaltiger Arbeitsbeziehungen.

Ähnliche Artikel
Top