Du bist hier
Home > Shaker

Brooklyn-Konzept von Grapos: Ein wahrer Allrounder für die Gastronomie

Eine moderne Schank-Lösung, von der Gastronomen, Cafetiers und Bäcker gleichermaßen profitieren? Dieser Herkulesaufgabe hat sich das österreichische Unternehmen Grapos aus dem steirischen Lannach gestellt – und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das Brooklyn-Gastronomie-Konzept setzt auf modernen Offenausschank, der mit Frische-Flaschen den Gast auch unterwegs erfrischt. In der Gastronomie lässt sich am meisten mit alkoholfreien Getränken verdienen, doch die Handhabung rund um konventionelle Flaschengetränke ist mühsam: Lieferung, Lagerung, Kühlung und der Transport von Leergut bedeuten meist eine logistische Herausforderung. Eine

1000 Tische & Stühle für asiatischen Hochgenuss

Japanisches Fondue in geselliger Runde oder koreanische Köstlichkeiten genießen: Das Shabu Shabu in Wien-Mariahilf lädt zu asiatischer Traditionsküche in besonders geschmackvollem Ambiente. Die Experten aus dem Hause 1000 Tische & Stühle haben für das Lokal ein farbbetontes Einrichtungskonzept entworfen, das Ästhetik und Funktion ideal vereint. Wenn asiatische Traditionsküche auf ­stylisches Interieur trifft, dann ist der Gast im neueröffneten Shabu Shabu in Wien-Mariahilf angekommen. Brodelnde Feuertopfgerichte namens „Shabu“ aus dem 13. Jahrhundert sorgen hier nicht nur für Dampf, sondern laden zum geselligen

Modern & Klassisch deckt den Tisch

Genießermomente entstehen immer durch ein gelungenes Zusammenspiel mehrerer Komponenten. In der Gastronomie sind es gelebte Gastlichkeit, schmackhaften Speisen und eine Wohlfühlatmosphäre im Gastraum. Die neuen Tischwäsche-Dessins von Wäschekrone bieten Gastronomen und Hoteliers großen Gestaltungsspielraum, um ihr individuelles Konzept optimal zu unterstreichen. Zeitlos und dezent glänzend sorgt die neue unifarbene Tischwäsche mit hochwertiger Leinenstruktur einen Hauch von Luxus auf jede Tafel und repräsentiert edle Klassik. Ebenso elegant präsentiert sich die Damast-Tischwäsche „Geometrik“, deren leicht changierendes geometrisches Muster zudem einen besonderen Akzent

ANUGA Innovationspreis

Dieser ging an Tirols größte Sennerei in Privatbesitz, der Erlebnissennerei Zillertal. Laut Geschäftsführer Christian Kröll war es richtig, auch auf das Trendthema Hanf zu setzen. „Die Auszeichnung bestätigt unsere Innovationskraft und das Feedback aus der Fachwelt ist durchwegs positiv für alle vier Käsesorten aus unser Heumilchkäse-Schatztruhe“, so Christian Kröll. Bei der weltweit größten und wichtigsten Fachmesse für Lebensmittel und Getränke mit rund 7.500 Ausstellern aus 106 Ländern sorgt auch heuer die Erlebnissennerei Zillertal aus Mayrhofen in Tirol für viel internationale

Toskanische Kulinarik in Wohnzimmeratmosphäre

Toskanische Kulinarik in Wohnzimmeratmosphäre

Das italienische Spezialitätenrestaurant Cantinetta Antinori in der Wiener City verwöhnt seine Gäste seit mittlerweile 24 Jahren mit gehobener florentinischer Küche. Weniger bekannt ist jedoch noch die „Sala Soggiorno“ – ein über dem Restaurant gelegener, abgetrennter und separat erreichbarer Salon, der kürzlich revitalisiert wurde. Damit können Gäste das gewohnte Service der Cantinetta Antinori in privatem Rahmen, so auch für diskrete Geschäftstermine, in Anspruch nehmen. Die „Sala Soggiorno“ punktet mit eleganter Wohnzimmeratmosphäre und bietet Platz für bis zu 14 Personen. Während der Salon

Lebensmittel retten mittels App

Ein Drittel aller Lebensmittel wird verschwendet, allein in Österreich werden 577.000 Tonnen genießbare Lebensmittel unnötig weggeworfen, obwohl sie bei rechtzeitigem Konsum noch genießbar wären. Für Unternehmen ist diese Verschwendung teuer, für die Umwelt schädlich. Too Good To Go, Europas größte App gegen Lebensmittelverschwendung, will das ändern. Gemeinsam mit Endkonsumenten wird wertvolles Essen gerettet. Überschüssiges Essen verkaufen Too Good To Go bietet eine nachhaltige Lösung, von der sowohl die Partnerbetriebe als auch die Konsumenten als Endverbraucher und natürlich die Umwelt profitieren. Die App

Dining In – Das etwas andere Kochbuch

Alison Romans Kochstil ist unkonventionell, gesund, gut und ohne Chichi, sie schreibt mit großem Erfolg Rezepte für die New York Times. In Dining In demonstriert sie erfrischend originell und witzig, wie unkompliziert Freunde und Familie mit frisch gekochten Mahlzeiten verwöhnt werden können und wie viel Spaß das Kochen machen kann. Ihr Küchen-Credo heißt ausprobieren, experimentieren, auch mal improvisieren und sich Spaß und Genuss gönnen - beim Kochen und beim Essen! Alle 125 Rezepte hat Alison Roman selbst kreiert, sorgfältig auf mögliche Schwächen

Hubert Wallner ist Koch des Jahres 2020

Hubert Wallner ist Haubenkoch aus Leidenschaft und betreibt mit dem See Restaurant Saag in Techelsberg am Wörthersee eines der besten Gourmetrestaurants Kärntens. Nun wurde er in seiner Gourmetoase mit dem begehrten Titel „Koch des Jahres 2020“ ausgezeichnet. Feinste Zutaten des Alpe-Adria-Raums inspirieren ihn zu raffinierten Kreationen, mit denen er einen Spannungsbogen zwischen Kärnten und dem Mittelmeer schafft. Seine Küchenlinie besticht durch leise, aber tiefgründige Töne, die Leichtigkeit seiner Gerichte weiß zu begeistern. Das sind die Eckpfeiler, die schließlich zum Titel

AGM Spittal eröffnet im neuen Glanz

Modern, effizient und ressourcenschonend – so lautete die Strategie hinter den Umbauarbeiten von AGM im Kärntner Spittal an der Drau. Nun wurde der ADEG Großmarkt feierlich wiedereröffnet. Die Kunden dürfen sich zur Eröffnung auf ein Monat voller Rabatte und Aktionen freuen. „Die hohen Qualitätsstandards, auf die sich unsere Kunden seit nunmehr über 50 Jahren verlassen können, haben wir auch beim Umbau des AGM Marktes in Spittal/Drau hochgehalten. Daher freut es uns nun umso mehr, unseren Markt in neuem Glanz zu

Technischer Kundendienst Miele Österreich, Slowenien und Kroatien unter neuer Führung

DI Martin Meindl (45) leitet seit 1. August 2019 den Bereich Technischer Kundendienst bei Miele Österreich. In dieser Position ist er auch neues Mitglied der Geschäftsleitung von Miele Österreich. Neben der Verantwortung für die Kundendienstorganisation in Österreich ist er auch für die fachliche Führung und Unterstützung der Serviceorganisationen in Slowenien und Kroatien verantwortlich. Er folgt damit Ing. Karl Pecho, der nach knapp 20 Jahren in dieser Funktion in den Ruhestand tritt.   www.miele.at

Top