Du bist hier
Home > Branchen Insider > Hotellerie/Tourismus > Neue Tourismuskampagne: Linz wird zum Planeten

Neue Tourismuskampagne: Linz wird zum Planeten

Der Linz Tourismus hat soeben seine neue Kampagne „Planet Linz“ vorgestellt. Das Herzstück der Kampagne ist ein zehnminütiger Kurzfilm mit Trailer, Filmplakat und allem, was dazugehört. Damit will der österreichische Tourismusverband einen neuen Weg des Storytellings gehen und dabei dem Thema Zeit eine entsprechende Bedeutung geben – Zeit, sich mit Inhalten auseinanderzusetzen und auch Zeit den Planeten Linz zu entdecken.

Kampagne mit Augenzwinkern

Planet LinzDabei darf der Witz nicht zu kurz kommen: Und so wird in dem neuen Kampagnenvideo die fiktive, skurrile Geschichte der Astronautin Lucy May und ihres Kollegen Scott Bell erzählt, die auf dem Weg zum Mars mit ihrer Rakete umdrehen. Die Nachricht macht schnell die Runde, dass die beiden direkt auf Linz zusteuern und hier landen werden. Und während die einen hellauf begeistert sind, gehen die anderen auf die Straße, und die Proteste werden immer mehr. Die Frage, warum ausgerechnet Linz ausgewählt wurde, beschäftigt alle. Die Geschichte begleitet vier Hauptdarsteller, bis zum großen Tag der Landung spitzt sich die Lage immer mehr zu.

„Wir gehen dabei einen ungewöhnlichen Weg in der Kommunikation. Schon für den Kampagnenfilm sollten die Menschen etwas Zeit mitbringen, schließlich erzählen wir eine Geschichte. Und auch bei einem Linz-Aufenthalt freuen wir uns, wenn sich die Gäste Zeit nehmen und die Stadt oder besser den Planeten Linz erkunden. Der Film ist mit einer Portion Humor zu sehen und gleichzeitig sind sehr viele Botschaften enthalten: angefangen von unserem Jahresschwerpunkt Frauen, der Zerstörung unserer Umwelt, der Tendenz vieler Menschen, gegen alles zu sein oder der Kritik am Weltraumtourismus. Mir war es schon immer besonders wichtig, unseren Gästen Linz über Geschichten und verständliche Formate näher zu bringen. Diese Strategie verfolgen wir beim Linz Tourismus bereits seit Jahren“, erzählt Georg Steiner, Tourismusdirektor von Linz.

Das Gute liegt oft so nah

„Wir möchten die Neugierigen ansprechen. Es geht nicht darum, immer weit weg zu fliegen, vielleicht sogar ins Weltall. Die besonderen Erlebnisse liegen oft so nahe, man muss sich die Zeit dafür nehmen. Diese Geschichte erzählen wir in der Kampagne“, erklärt Elisabeth Stephan, Marketingleiterin beim Linz Tourismus. Und es sind 100 ausgewählte Erlebnisse, auf die man sich auf dem Planeten einlassen kann. Sie liegen versteckt in den Themenkontinenten „Insel der Zukunft“, „Tal der Klänge“, „Fluss der Begegnung“, „Oase der Erholung“ und „Pfad ins Unbekannte“. Diese sind in einer eigenen gedruckten Linz-Fibel der besonderen Art und online auf der Landingpage abgebildet. Als weitere Werbemittel werden Autogrammkarten der Astronauten, Postkarten, Sticker, Plakate und T-Shirts verteilt.

Der Trailer für den Film läuft seit kurzem in den Online-Kanälen YouTube, Facebook, Instagram und LinkedIn. Gleichzeitig ist der Film in ausgewählten österreichischen Programmkinos zu sehen. Denn wie es sich für einen Film gehört, wird er exklusiv in Kinos ausgespielt.

www.planetlinz.com

Ähnliche Artikel
Top