Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Aus der Branche > Nummer 1 im Innviertel: Der Wirt z‘Weissau

Nummer 1 im Innviertel: Der Wirt z‘Weissau

Advertorial

Die Gastronomen Verena und Daniel Strobl (v.l.), mit ihren Lieferanten Thomas und Josef Höflmaier jun. mit ihrem „besten Eck vom Käse“.
Die Gastronomen Verena und Daniel Strobl (v.l.), mit ihren Lieferanten Thomas und Josef Höflmaier jun. mit ihrem „besten Eck vom Käse“.

Seit 17 Generationen im Familienbesitz, wird im Innviertler Gasthaus „Wirt z‘Weissau“ in Lochen am (Matt) See auch bereits seit 1557 gekocht. Das „Zapfrecht“ ist beinahe ebenso alt. Naheliegend also, dass der Wirt z’Weissau mit der jüngsten Generation, Daniel Strobl und seine Frau Verena, im Anwesen ebenfalls groß aufkocht. Daniels Mama steht noch immer in der Küche und auch der Papa hilft mit. Genussland-Wirt Daniel Strobl ist nicht nur mit Facebook und Instagram auf Du und Du, sondern auch mit vielen regionalen Lieferanten. Die „Laberl“ seines Regional- Burgers werden dank Weide-Ochsen vom zwei Minuten entfernten Lippengut hergestellt. Die pikanten Topfenknödl im Sesammantel, ebenfalls ein Renner beim Wirt z‘Weissau, erhalten ihr Aroma vom Bröseltopfen der Familien-Käserei Höflmaier in Lochen. Auch dort blickt man auf reichlich Erfahrung zurück, denn in der Käserei wird seit 1931 gekäst. Was durch den Bergkäse auf der Lasagne beim Wirt z‘Weissau ebenfalls zu schmecken ist. Der Innviertel-Sieger der Wirte-Challenge, Genussland-Wirt Daniel Strobl, ist „natürlich“ auch AMA-zertifiziert. „Wir kaufen so nah wie möglich ein“, so Strobl. Die Nudeln kommen von der Familie Paischer aus Munderfing und finden in einer veganen „Bowl“ ihren Platz. Tradition trifft hier eindeutig auf Innovation. www.wirt-weissau.at

Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.