Du bist hier
Home > Branchen Insider > Salzburg überzeugt

Salzburg überzeugt

„Mit 25,66 Millionen Übernachtungen konnte das SalzburgerLand im Tourismusjahr 2012/2013 das beste Ergebnis seit Aufzeichnungsbeginn erzielen“, freut sich Leo Bauernberger, Geschäftsführer SalzburgerLand Tourismus GmbH (SLTG). Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres bedeutet dies eine Zunahme von 2,7 Prozent. Besonders hervorzuheben ist die Sommersaison 2013, die mit 11.180.823 Nächtigungen (+2,3%) als stärkste Sommersaison seit 1995 hervor geht.

Die Ankünfte erzielten im Tourismusjahr 2012/2013 ebenfalls ein neuerliches Rekordhoch. Mit 6.427.771 Ankünften und einem Plus von 3,6 Prozent (Tourismusjahr) konnte der Höchstwert vom Vorjahr nicht nur gehalten, sondern nochmals kräftig gesteigert werden. 3.116.074 Ankünfte waren ebenso ein neuer Rekordwert für den Sommer. Rund zwei Drittel aller Übernachtungen in den Regionen des SalzburgerLandes entfallen auf den Pinzgau und den Pongau. Gegenüber dem Tourismusjahr 2011/12 verzeichnen im Tourismusjahr 2012/13 alle Regionen durchgängig ein Plus. Besonders positiv entwickelten sich neben der Stadt Salzburg die Nächtigungen im Pinzgau und im Pongau. Auch der Lungau folgt den positiven Entwicklungen mit einem Zuwachs von 2,4 Prozent. Der Trend zu qualitativ hochwertigen Betten in der 4-Sterne-, 4-Sterne- Superior- und 5-Sterne-Kategorie ist weiter ungebrochen. Mit 34 Prozent Nächtigungsanteil zählen diese nach wie vor zu den bevorzugten Unterkunftsarten im SalzburgerLand. Erfreulich ist auch die positive Entwicklung der Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Diese Kategorie nimmt mit 32 Prozent auch den höchsten Bettenanteil ein.

Salzburg überzeugt

Herausfordernder Winter

Der Winter 2013/14 hat Salzburgs Touristiker vor besondere Herausforderungen gestellt. Bei den frühlingshaften Temperaturen, die selbst im Hochwinter herrschten, konnten sich viele Menschen nicht vorstellen, dass es in den Bergen perfekte Bedingungen zum Skifahren gab. Das SalzburgerLand hatte Sonnenskilauf ab Ende Dezember, die Gäste waren begeistert. Das Rekordergebnis vom letzten Winterhalbjahr konnte bei den Gästeankünften gehalten werden, bei den Übernachtungen war ein leichter Rückgang von 2,4 Prozent zu verzeichnen.

Ausblick Sommer 2014

Die Sommerkampagne 2014 mit den Themen Salzburger Almsommer, Rad & Bike, Kulinarik & Kultur zielt darauf aus, Lust auf Urlaub im SalzburgerLand zu machen und insbesondere die Sommermarke ”Salzburger Almsommer“ und damit das alpine Sommerangebot zu stärken. Der Salzburger Almsommer ist das Dach, unter dem Urlaubsangebote wie Wandern, Biken, Kulinarik, Wellness und Kultur kommuniziert werden. Unter dem Motto „Dein Logenplatz“ wird der Salzburger Sommer durch eine charmante Idee bereichert, das Thema zieht sich als roter Faden durch die gesamte Kampagne.

Märkte des SalzburgerLandes

In den vergangenen 10 Jahren konnte der Anteil an Nächtigungen aus nicht deutschsprachigen Märkten im SalzburgerLand von 27 auf 35,4 Prozent gesteigert werden. Gleichzeitig wuchs der Gesamtmarkt von 20 auf knapp 25,66 Mio. Nächtigungen. Die in der Vergangenheit gewählte Internationalisierungsstrategie wurde weiter verfolgt. Dies zeigt sich besonders in dynamischen Märkten wie etwa Tschechien und Russland sowie in Wachstumsmärkten wie den arabischen Ländern in Asien und Saudi Arabien. Im Sinne der Stärkung von Nahmärkten und Ballungsräumen mit hoher Kaufkraft wurden Österreich, Deutschland und die Niederlande gezielt und erfolgreich bearbeitet. Anteile Gesamtnächtigungen im

SalzburgerLand:

Deutschland . . . . . . . . . . .40,2 %

Österreich . . . . . . . . . . . . .23,3 %

Niederlande . . . . . . . . . . . .8,2 %

CEE & Russland. . . . . . . . .7,5 %

Skandinavien . . . . . . . . . . .4,6 %

Großbritannien & Irland . 3,2 %

Belgien . . . . . . . . . . . . . . . .2,1 %

Italien . . . . . . . . . . . . . . . . .1,4 %

Internationalisierung und langfristiges Wachstum

In der Marktbearbeitung beschränkt sich die SLTG nicht auf bereits erschlossene Kernmärkte. Die Devise für Salzburgs Tourismus lautet: „Internationalisierung und langfristiges Wachstum.“ Um dieses Ziel zu erreichen, setzt die SLTG auf die innovative Bearbeitung etablierter Märkte, die Nutzung der Dynamik in wachsenden Märkten und auf den Aufbau neuer Märkte. Das touristische Gesamtangebot des SalzburgerLandes ist aufgrund seiner Vielfalt und seiner infrastrukturellen Voraussetzungen für ein breites internationales Auftreten sehr gut geeignet. Sowohl die guten Fluganbindungen wie auch die international bekannten Themen (The Sound of Music, Salzburger Festspiele, W.A. Mozart, Wintersport, Lakes and Mountains) tragen wesentlich zur Internationalisierung der Märkte bei. Unterstützt werden Marktaktivitäten mit innovativen Events, Kooperationen und Kampagnen, die für Aufsehen in den Kern- und Wachstumsmärkten sorgen.

Leo Bauernberger, Salzburg Urlaub
Leo Bauernberger, Geschäftsführer Salzburger Land Tourismus GmbH

„Das touristische Gesamtangebot des SalzburgerLandes ist aufgrund seiner Vielfalt und seiner infrastrukturellen Voraussetzungen für ein breites internationales Auftreten sehr gut geeignet.“

Der schnelle Weg nach Salzburg

Gute Verkehrsverbindungen zu den Herkunftsmärkten sind ein Schlüsselfaktor für touristischen Erfolg. Deshalb ist der Salzburger Flughafen mit einer guten Anbindung an das internationale Streckennetz ebenso unverzichtbar für die Salzburger Tourismuswirtschaft wie gut ausgebaute Bahn- und Straßenverbindungen. Der Großteil der Gäste des SalzburgerLandes kommt zwar nach wie vor mit dem PKW, die Bahn als umweltfreundliche Alternative gewinnt aber an Bedeutung. Auch bei der Mobilität am Urlaubsort setzen die SLTG und ihre Partner in den Regionen stark auf alternative Mobilitätskonzepte im Sinne des Umwelt- und Klimaschutzes. Das Angebot am Flughafen Salzburg wurde weiter ausgebaut. So gibt es auch mit dem Sommerflugplan 2014 wieder eine direkte Anbindung an den Flughafen Zürich. Verstärkt wurde die Verbindung zwischen Istanbul und Salzburg – Turkish Airlines fliegt nun täglich diese Strecke. Auch airberlin hat ihr Angebot im Sommer weiter aufgestockt. Intensiviert wurde auch die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn (DB). Das SalzburgerLand ist für die Deutsche Bahn eines der wichtigsten Zielgebiete: Die Zahl der Bahnreisenden wächst seit Jahren, mittlerweile hat jeder vierte DBFernverkehrsreisende, der Richtung Österreich unterwegs ist, das SalzburgerLand als Ziel.

Digitale Medien – das Tor zum Gast

Das touristische Marketing ist ohne die digitalen Medien heute nicht mehr vorstellbar. Wer sich über seinen künftigen Urlaubsort informieren will, greift heute meist nicht mehr zu einem Prospekt, sondern zum Computer oder SmartPhone. Das Internet ist zur zentralen Kommunikationsplattform mit den Gästen geworden. Dabei geht es längst um mehr als nur um eine gut gestaltete und informative Homepage. Immerhin gibt es weltweit mittlerweile über zehn Milliarden Mobiltelefone, und die Social-Media-Kanäle boomen. Um erfolgreich zu sein, braucht es eine auf die jeweiligen Kanäle und Geräte perfekt abgestimmte Kommunikationsstrategie. Nur so erreicht man als Tourismusdestination seine künftigen Gäste. Die SLTG beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit dem Bereich Digitale Medien & Online-Marketing und nützt diese neuen Möglichkeiten stark, um das SalzburgerLand optimal zu präsentieren. Die SLTG optimiert die Inhalte so, dass diese von den Suchmaschinen an prominenter Stelle platziert werden. Egal, ob der User die Informationen per Computer, Tablet oder SmartPhone aufruft – in Zukunft erhält er immer eine für das Endgerät optimierte Version. Und nicht zuletzt hat die SLTG große Erfahrung bei der Bereitstellung von multimedialen Inhalten für das Netz, um den Gästen mit einer guten Mischung aus Information, Unterhaltung und Emotion Lust auf einen Urlaub im SalzburgerLand zu machen. Mit diesem Online-Magazin hat die SLTG ein echtes Erfolgsmedium für die digitale Community geschaffen. Rund 15 Redakteure liefern laufend Geschichten, stimmungsvolle Bilder und echte Insidertipps.

Gastronomie & Hotellerie

Das SalzburgerLand kann sich glücklich schätzen: Die kulinarischen Genüsse im SalzburgerLand sind vielseitig. Sie spiegeln die eindrucksvolle Naturlandschaft wider, aber auch den Einfallsreichtum der Menschen, die diese wunderbaren Produkte aus dem Land veredeln. Das SalzburgerLand verfügt über eine lange kulinarische Tradition, die in zahlreichen landestypischen Gerichten zum Ausdruck kommt. Das Thema „Kulinarik“ spielt bei den Urlaubsgästen eine große Rolle: 76 Prozent aller Salzburg-Reisender geben an, in ihrem Urlaub traditionelle Speisen verkosten zu wollen. Besonders interessant dabei ist die zunehmende Bedeutung des Themas: im Jahr 2005 lag dieser Wert noch bei 56 Prozent. Das hochwertige Gaumenvergnügen liegt als „leistbare“ Form des Luxus voll im (Urlaubs-)Trend. (Quelle: T-MONA 2011) Am Zentrum für Gastrosophie der Universität Salzburg setzt man sich mit Genuss, Ernährung, Kultur und Gesellschaft wissenschaftlich auseinander. Es ist die einzige Einrichtung dieser Art in Österreich, und sie bietet auch einen Universitätslehrgang „Master of Gastrosophy“, der europaweit Beachtung findet, an.

Destinationsmanagement

In den letzten 10 Jahren wurden im SalzburgerLand mehrere ortsübergreifende Tourismusverbände, die jeweils zwischen zwei und vier Orte umfassen, gegründet. Darüber hinaus haben sich die meisten Tourismusorte im SalzburgerLand zu regionalen Marketinggesellschaften und -organisationen zusammengeschlossen, um durch entsprechende Mittelbündelung den Marketingdruck zu erhöhen (z. B. Gasteinertal Tourismus, Zell am See-Kaprun Tourismus, Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern Tourismus, Wolfgangsee Tourismus). Das SalzburgerLand steht für ganzjährigen Tourismus in attraktiver, alpiner Landschaft mit Bergen und Seen, für Kulturkompetenz unauthentisches Brauchtum, gesunde Natur und Umwelt sowie das Weltkulturerbe Mozartstadt Salzburg. Dabei werden folgende strategische Geschäftsfelder bearbeitet: Das Geschäftsfeld Stadt, Kultur, Festivals und Landkultur; das Geschäftsfeld Berg- und Seeerlebnis sowie Sommersport; das Geschäftsfeld Wintersport, Advent und Stille Nacht; das Geschäftsfeld Meeting Industry; das Geschäftsfeld Wellness und Gesundheit und das Geschäftsfeld Genuss, Kulinarik und Regionalität.

Salzburg Tourismus, Salzburg Flachau
Bei allen Marktanstrengungen achtet die SLTG auf Nachhaltigkeit und langfristige Perspektiven. So hat bspw. die Rad-WM 2006 dazu beigetragen, Salzburg international als interessante Destination für radsportbegeisterte Urlauber zu verankern. Das schlägt sich auch Jahre nach dieser wichtigen Veranstaltung in der touristischen Nachfrage nieder und erlaubt es den Regionen und Betrieben, sich bei ihren Angeboten noch stärker zu spezialisieren: beispielsweise mit Bikeparks für junge Freerider, neuen Mountainbikerouten oder mit Trainingscamps für ambitionierte Rennradfahrer

Rad & Bike

Das abwechslungsreiche Rad- und Bikeangebot im SalzburgerLand richtet sich an Genussradler und ambitionierte Ausdauersportler gleichermaßen und reicht dementsprechend von traumhaften Strecken für gemütliche Familien-Radtouren oder E-Biker, rasanten Downhills für Extrem-Biker bis hin zu mehrtägigen Touren für ambitionierte Radler. Die Saison für Radurlaube beginnt mit den ersten wärmeren Frühlingstagen und dauert bis lange in den Oktober hinein. Rad & Bike ist deshalb auch zur Verlängerung der Sommersaison ein interessantes Thema. Über 7.000 Kilometer bestens ausgeschilderte Rad- und Mountainbikewege führen quer durch alle Salzburger Ferienregionen: Darunter der wunderschöne Tauernradweg,der Alpe Adria Radweg, der von Salzburg bis an die Adria führt oder der Mozartradweg. Ausgewiesene Bike- und Radhotels, vier Top-Bikeparks, Rennradstrecken und immer wieder neue Touren sowie Internationale Veranstaltungen wie der „UCI Mountain Bike Downhill Weltcup“ und die Fourcross Weltmeisterschaft 2014 in Saalfelden Leogang, die Bike Infection Kaprun, das Out of Bounds-Festival in Leogang, der Amadé Radmarathon, die Österreich Rundfahrt, der Glocknerkönig oder die Eddy Merkkx Classic unterstreichen die Radkompetenz und Angebotsvielfalt des SalzburgerLandes.

Kultur in Stadt & Land 

Das SalzburgerLand zählt zu den wichtigsten Destinationen im internationalen Kulturtourismus: Die Salzburger Festspiele, Wolfgang Amadeus Mozart oder Sound of Music haben der Region zu Weltruhm verholfen. Der Kultursommer am Land präsentiert sich 2014 facettenreich – gespielt, gelesen und musiziert wird an Schauplätzen wie Almen, Burgen oder Berggipfel. Das neue Kulturfestival „Schubert in Gastein“, die Literaturtage rund um Thomas Bernhard in Goldegg oder die spektakuläre Theater-Performance „Schafberg 1911“ am Wolfgangsee, das Jazzfestival in Saalfelden oder der Diabelli-Sommer in Mattsee sind nur einzelne Beispiele für die Vielfalt an Veranstaltungen. Das Jahr wird in Salzburg kulturell mit den international bekannten Mozartwochen eingeläutet. Ende Januar können sich Musikliebhaber auf Orchesterkonzerte mit der Camerata Salzburg und dem Mozarteum freuen. Gefolgt von den Oster- und Pfingstfestspielen erlebt man in Salzburg einen kulturellen Frühling von höchstem Niveau. Neben den Sommerfestspielen mit Promi-Charakter im Juli bietet die Stadt auch zahlreiche zeitgenössische Kulturgenüsse wie die Sommerszene im Juni und eine Vielzahl an Galerien und Ausstellungen. Wenn der kraftvolle Herbst seine Tore öffnet, lädt Salzburg zum Jazz in the city mit internationalen Musikern in die Altstadt ein. Die stillste Zeit im Jahr wird vom Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus begleitet. Ganzjährig bieten das Salzburger Marionettentheater und die Salzburger Schlosskonzerte ein abwechslungsreiches Programm. Ein Zeugnis von der Macht und Pracht des Barock mit 2.000 Exponaten auf 15.000 m2 liefert der neue Museumsrundgang Dom- Quartier Salzburg, der am 17. Mai 2014 eröffnet wurde. Besucher erhalten damit die Möglichkeit, auf den Spuren der einstigen Fürsterzbischöfe das prunkvolle Zentrum kirchlicher und weltlicher Macht zu erkunden. Der in Europa einzigartige Rundgang führt von den Prunkräumen der Residenz und der Residenzgalerie in den Dom, in dessen Oratorien Sonderausstellungen und die Schätze des Dommuseums zu sehen sind. Weiter geht es über die Kunst- und Wunderkammer in die mit barocken Gemälden bestückte „Lange Galerie“ und das neue Museum der Erzabtei St. Peter. Nach einem Blick in den gotischen Chor der Franziskanerkirche endet der Rundgang im Carabinieri-Saal der Residenz.

Gesundheitstourismus

Immer mehr Menschen wollen in ihrem Urlaub bewusst etwas für ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden und ihre Lebensqualität tun. Die „Alpine Gesundheitsregion SalzburgerLand“ bündelt die vorhandenen medizinischen, touristischen und natürlichen Kompetenzen im SalzburgerLand und ist damit ein einzigartiges Netzwerk für Gesundheitsurlaub in Spitzenqualität. Die Thermalquellen im Gasteinertal, die Krimmler Wasserfälle oder die wohltuende Wirkung der mittleren Höhenlagen auf den menschlichen Organismus: Das SalzburgerLand hat viele natürliche Ressourcen, die die Gesundheit fördern und seit langem von Einheimischen und Gästen sowohl präventiv als auch therapeutisch genutzt werden. Dazu kommen medizinische Einrichtungen auf höchstem Niveau und touristische Betriebe, die auf jahrzehntelange Erfahrung bei Gesundheits-, Kur und Rehabilitationsaufhalten zurückblicken können. Die „Alpine Gesundheitsregion Salzburger- Land“, die im Herbst 2013 ins Leben gerufen wurde, fasst diese einzigartigen Kompetenzen in einem Netzwerk zusammen, nützt Synergien und macht das hochwertige Gesundheitsangebot für potenzielle Gäste klarer sichtbar. Ziel ist es, das SalzburgerLand durch seine ausgewiesene Gesundheitskompetenz als Ganzjahresdestination zu stärken. Schließlich ist der Gesundheitstourismus ein weltweit stark wachsender Markt. Der Schulterschluss von Medizin und Tourismus gewährleistet die hohe Qualität des Gesundheitsurlaubs im SalzburgerLand. Sie ist die beste Basis, um langfristig die bedeutendste Gesundheitsregion der Alpen zu werden. Unter der Federführung des Landes Salzburg und der SLTG taten sich in einem ersten Schritt 15 Partner mit 50 Einzelunternehmen und 5.800 Gästebetten im Netzwerk zusammen. Die Salzburger Landeskliniken, das Medizinische Zentrum Bad Vigaun, der Gasteiner Heilstollen oder die Emco Privatklinik sind in der Initiative ebenso vertreten wie die Tauern SPA Kaprun, auf medizinische Angebote oder Prävention spezialisierte Hotels, Ernährungsberater oder Sportmediziner. Um Partner zu werden, muss eine klare indikationsbasierte Kompetenz vorgewiesen werden. Die Indikationen sind unterschiedlich und reichen von Spezialangeboten für Allergiker oder Asthmakranke bis hin zu Rehabilitation nach Operationen oder Kuraufenthalten.

SalzburgerLand Card

Das SalzburgerLand ist ein Familienurlaubsland, über 35 Prozent verbringen ihren Urlaub in Familienbegleitung (Quelle: T-MONA Sommer 2011). Dem Ruf als Topdestination für Familien gehen viele Aktivitäten und Angebote für diese Zielgruppe, wie etwa qualitätsgeprüfte Family-Hotels oder die All-Inclusive-Karte „SalzburgerLand Card“, voraus. Die SalzburgerLand Card (für sechs und 12 Tage) ist im Sommer (vom 1. Mai bis 26. Oktober) ein beliebter Begleiter der Gäste. Rund 50.000 Besucher nutzen das umfassende Angebot mit 190 inkludierten Leistungen und Attraktionen.salzburgerland logo

www.salzburgerland.com

Top