Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Tourismus > Niederösterreich > Wettbewerb „Zauberlehrling“: Kochnachwuchs mit Talent und Leidenschaft

Wettbewerb „Zauberlehrling“: Kochnachwuchs mit Talent und Leidenschaft

Kochnachwuchs mit Talent und Leidenschaft
Harald Pollak (Obmann Niederösterreichische Wirtshauskultur, l. hi.) und Christoph Madl (GF Niederösterreich-Werbung, r.) mit den Gewinnern des Kochwettbewerbs, Tamara Zsifkovits, Julia Streng, Lukas Bruckner, Kevin Pessl und Alexander Wally

Beim Lehrlingswettbewerb „Zauberlehrling“ der Niederösterreichischen Wirtshauskultur, der in den Küchen der Tourismusschulen der HLF Krems über die Bühne ging, kochten sich 16 Lehrlinge in die Herzen – und auf die Teller – der Juroren.

Der Kochwettbewerb hat bereits Tradition, schließlich fand er schon zum neunten Mal statt. Das helle Scheinwerferlicht strahlt zielgenau auf den Kochnachwuchs: „So wie es sich gehört“, meinte Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav, „ihnen gebührt die Aufmerksamkeit, sie sind unser Versprechen für die Zukunft. Den Kochnachwuchs zu fördern und diesen zu fordern, hat für die Niederösterreichische Wirtshauskultur oberste Priorität.“

Insgesamt haben sich seit seinen Anfängen weit mehr als 100 Lehrlinge diesem Wettbewerb gestellt. 16 Kochtalente waren heuer dabei, um sich an Herd und Kochtopf kreativ unter Beweis zu stellen. Unter dem wachsamen Auge des Obmanns der Niederösterreichischen Wirtshauskultur, Harald Pollak, meisterten die talentierten Köchinnen und Köche Schritt für Schritt ihre Aufgaben.

„Je nach Lehrjahr haben sie Gerichte mit unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden zubereitet. Aus Anspannung wurde rasch Entspannung – man hat gespürt, dass die Kochlehrlinge diesen Wettbewerb sehr ernst genommen haben. Der Spaßfaktor kam aber keine Sekunde zu kurz“, betont Pollak. Mit Genauigkeit wurde Gemüse geschnitten, das Fleisch fachgerecht zubereitet, würzig mariniert und sich den Nachspeisen gewidmet.

Genussreise von der Lachsforelle zum Milchrahmstrudel

Punkt 12 Uhr waren die Gerichte angerichtet. Die Vor-, Haupt- und Nachspeisen sowie das Zwischengericht wurden einer fachkundigen Jury serviert. Ein Lachsforellen-Tatar auf Kohlrabi mit Basilikumschaum und Blätterteiggebäck machte den gelungenen Anfang. Es folgten schmackhafte gefüllte Teigtaschen mit Steinpilzen auf gebratenen Kalbsnierenscheiben mit Lauch-Senfsauce sowie eine geschmorte Rindsroulade auf einem Ragout von Wurzelgemüse mit Rahmnockerln.

Mit einem Klassiker aus dem Dessertbereich, dem Milchrahmstrudel mit Vanillesauce, endete die sinnliche Genussreise. „Als langjähriges Jurymitglied bin ich jedes Jahr aufs Neue überrascht, mit welchen Qualitäten unser Kochnachwuchs ausgestattet ist. Diesen Beruf muss man leben, um nachhaltig erfolgreich zu sein. Und genau das tun sie, das schmeckt man und sieht man bei den Speisen. Ich gratuliere allen Teilnehmern recht herzlich“, so Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung, abschließend.

Nicht nur das harmonische Geschmackserlebnis, sondern auch eine angemessene Portionsgröße, der Garpunkt, eine ansprechende Präsentation, Kreativität in der Gestaltung und Umsetzung, eine appetitliche Garnitur und die passende Konsistenz fließen in den Entscheidungsprozess mit ein. Bei der Zubereitung der Speisen spielen zudem regionale und saisonale Zutaten eine wichtige Rolle.

Neben der Auszeichnung zum goldenen und silbernen Zauberlehrling erhielten die Kochlehrlinge Aufmerksamkeiten von verschiedenen Unternehmen und der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Drei Gold-Lehrlingen winkt darüber hinaus ein Praktikum im Restaurant Tian in Wien.

Die glücklichen Gewinner des kulinarischen Wettbewerbs:

  • 1. Lehrjahr: Lukas Bruckner (Landgasthof Bachlerhof, Kematen/Ybbs)
  • 2. Lehrjahr: Julia Streng (Gasthof Grüner Baum, Kirchberg/Wechsel)
  • 3./4. Lehrjahr: Tamara Zsifkovits (Alpen-Aktiv-Landgasthof „Zur Schubertlinde“, Grünbach am Schneeberg)
  • Team: Kevin Pessl und Alexander Wally (Gasthof Fischerwirt, Ernsthofen)
Top