Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Tourismus > Niederösterreich > „Glamouröser“ Camping-Urlaub im Schlaffass

„Glamouröser“ Camping-Urlaub im Schlaffass

Campingurlaub neuer Trend Schlaffässer im Wienerwald
Die Schlaffässer im Tattendorfer Dumba Park sind beheizt und können auch im Winter genutzt werden.

Die Tourismusdestination Wienerwald ist seit Herbst um eine Attraktion reicher geworden: Der Tattendorfer Gastronomiebetreiber Mag. Christoph Rahofer bietet mit seinen acht Schlaffässern eine sehr ausgefallene Möglichkeit zum Übernachten an. Nicht nur Gäste aus Italien, Finnland und China sind von der Logie im Holzfass im Dumba Park begeistert, auch Geschäftsreisende nutzen den neuesten Trend, der sogar einen WLAN-Anschluss inkludiert.

„Glamping“, als Kurzform für „glamorous Camping“, bezeichnet die neueste Entwicklung auf dem Tourismussektor, die einen gelungenen Kompromiss zwischen klassischem Freilufturlaub und dem Komfort eines hochwertigen Hotelzimmers auch im Wienerwald herzustellen weiß.

Mitten in der grünen Oase des Dumba Parks in Tattendorf bieten acht Schlaffässer eine Wohlfühlgarantie der anderen Art. Jedes Fass ist für zwei Personen und zwei Kinder geeignet. Dazu gibt es WLAN-Anschluss, Steckdose und Beleuchtung. Für kulinarische Erlebnisse sorgt das angrenzende Rahofer Bräu. Zwei Varianten stehen für die Körperpflege zur Auswahl: Besonders naturverbundene Gäste können sich am nahegelegenen Bach erfrischen, für die anderen bietet sich ein Badehaus mit Warmwasser und einer Regenwalddusche an.

Made im Wienerwald: Schlaffässer aus heimischen Hölzern

„Die Idee zum Schlaffass entstand aus ein paar altgedienten Weinfässern und der Frage, wie wir sie nützen können“, erklärt der Urheber der Idee, Mag. Christoph Rahofer. Den Stein ins Rollen brachte Wienerwald Tourismus Geschäftsführer Mag. Mario Gruber, der in seiner Präsentation anlässlich einer Gemeinderatssitzung in Tattendorf auf die dringende Notwendigkeit von Übernachtungsbetrieben in der Weinhauergemeinde hinwies. „Aus dem Spaßprojekt wurde ernst“, so Rahofer, der auch als Event-Manager für interaktive Ausstellungen und Wanderausstellungen bekannt ist.

Das Schlaffass ist übrigens eine heimische Produktion. „Made in Wienerwald, natürlich werden nur heimische Hölzer verwendet“, erklärt Rahofer. Die innovative Übernachtungsmöglichkeit kann für Events gebucht, aber auch gekauft werden. „Wir haben bereits Anfragen aus Kanada und Legoland erhalten“, bestätigt der Event-Manager, der nach den schönsten Plätzen der Welt suchen möchte, um dort seine Schlaffässer aufzustellen.

In der Weinhauergemeinde Tattendorf bietet der findige Gastrobetreiber Packages für unterschiedliche Zielgruppen an. Ob für Durchreisende oder Pärchen – die Kulinarik soll keinesfalls zu kurz kommen, Wein und Bier können ebenso verkostet werden. Das Rahofer Bräu bietet Seminargästen Platz für Tagungen und Übernachtungen an. Die Schlaffässer sind beheizt und auch in den kalten Monaten nutzbar. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten sollen noch entstehen.

„Glamping ist vor allem für jene interessant, die ihren Urlaub in der Natur verbringen und doch nicht auf Komfort verzichten möchten“, erklärt Gruber, der in diesem Trend noch viele Perspektiven sieht und sich eine engere Zusammenarbeit mit Rahofers innovativer Übernachtungsmöglichkeit vorstellen kann.

Weitere Informationen: www.wienerwald.info

Top