Du bist hier
Home > Shaker > Neuer Weitwanderweg: Auf dem „BergeSeen Trail“ durch das Salzkammergut

Neuer Weitwanderweg: Auf dem „BergeSeen Trail“ durch das Salzkammergut

Auf Weitwanderwegen Oberösterreich entdecken
Die beeindruckenden Gebirgslandschaften der Pyhrn-Priel-Region bieten ein grandioses Panorama.

Vier Weitwanderwege in Oberösterreich laden dazu ein, die vielfältigen Naturlandschaften Etappe für Etappe kennenzulernen.

Das Salzkammergut ist für seine Berge und Seen weithin bekannt: „BergeSeen Trail“ lautet daher auch der klingende Name für den neuen Weiterwanderweg, der auf 20 Etappen und 350 Kilometern in die Seele des Salzkammergutes führt.

Die Routenführung bietet alles, was das Salzkammergut ausmacht: Ganze 35 Seen liegen entlang des Rundwegs, der auch zu romantischen Almen und Hütten sowie zu den berühmtesten Orte der Region führt, von Gmunden über St. Wolfgang und Bad Ischl bis hin zu Hallstatt.

Der Nationalpark Kalkalpen und die Pyhrn-Priel-Region verbinden beeindruckende Gebirgslandschaften: In elf Teilstücken verbindet der Kalkalpenweg auf 150 Kilometern das Ennstal mit dem Stodertal und dem Toten Gebirge. Dabei geht es quer durch den größten Waldnationalpark Österreichs, in dem Luchs und Adler heimisch sind. Immer wieder steuern die Wanderer Almen mit grandioser Aussicht an, für Gipfelstürmer gibt es eigene Abstecher mit höherem Schwierigkeitsgrad.

Das bayerisch-oberösterreichischen Donautal zwischen Passau und Grein hat viele Gesichter – vom Naturwunder der Schlögener Schlinge über die Landeshauptstadt Linz bis in den wildromantischen Strudengau. Der Donausteig ist ein 450 Kilometer langes Wanderwegenetz am Nord- und Südufer, der nicht nur diese Landschaften, sondern auch – in Form der Donausagen – ihre Geschichten erlebbar macht.

Grenzen überschreiten ist das Motto des Burgen- und Schlösserweges im Mühlviertel nördlich der Donau. Auf den 130 Kilometern zwischen Budweis in Tschechien und Grein an der Donau begegnen den Wanderern immerhin 15 Burgen und Schlösser. Die hügelige, nach Norden hin ansteigende Landschaft des Mühlviertels bot viele aussichtsreiche Bauplätze für wehrhafte Burgen, die heute Zeugen einer längst vergangenen Zeit sind.

Weitere Informationen: www.oberoesterreich.at

Top