Du bist hier
Home > Branchen Insider > F&B > Speisen > Bio & Regionales > Die Top-Wirte 2016 wurden gekürt!

Die Top-Wirte 2016 wurden gekürt!

Top-Wirte 2016 wurden gekürt Top-Wirt 2016 Familie Essl
Ein Fest für die Wirte: Prof. Christoph Madl (l., Geschäftsführer Niederösterreich-Werbung), Philipp Essl mit Freundin Stephanie Kirschner, Christine und Franz Essl (ausgezeichnet zum „Top-Wirt 2016“), Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Harald Pollak (Obmann Niederösterreichische Wirtshauskultur)

Die 18. Ausgabe der Veranstaltung „Ein Fest für die Wirte“ der Niederösterreichischen Wirtshauskultur ging in der ehemaligen Reitschule von Schloss Grafenegg stilgerecht über die Bühne. Im Mittelpunkt standen erwartungsgemäß die heimischen Wirte, die einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung der Kochkultur in Niederösterreich leisten.

Gebührend gefeiert und ausgezeichnet wurden diese vor rund 500 Festgästen, und gleich 52 der rund 230 Mitgliedsbetriebe der Wirtshauskultur können sich über den Titel „Top-Wirt 2016“ freuen. An Spannung kaum zu überbieten war das große Finale, in dessen Rahmen die Besten der Besten in den Kategorien „Einsteiger des Jahres“, „Aufsteiger des Jahres“ und „Top-Wirt des Jahres“ von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav prämiert wurden.

„Top-Wirte zählen zu den Vorzeigebetrieben Niederösterreichs“

„Eine gewichtige Auszeichnung, die den hohen Qualitätsanspruch unserer Wirtinnen und Wirte eindrucksvoll hervorhebt. Unsere heimischen Wirtshauskulturbetriebe prägen unsere kulinarische Landkarte maßgeblich mit. Sie sind eine impulsgebende Drehscheibe und tragen dazu bei, dass wir auch über die Grenzen hinaus als das ‚Land für Genießer‘ wahrgenommen werden“, meinte Pröll.

„Die Jury hatte kein leichtes Unterfangen, bei so viel gebotener Qualität der verschiedenen Wirtshauskulturbetriebe die Allerbesten zu küren. Den Ausgezeichneten in diesem Jahr sei herzlich gratuliert, sie zählen zu den Vorzeigebetrieben Niederösterreichs und machen unser Land kulinarisch so unverwechselbar“, stellte Bohuslav fest.

Wichtige Kriterien: Ambiente, Mitarbeiter und Schwerpunkt auf Regionalem

Top-Wirte 2016 wurden gekürt Bsteh
Markus Bsteh vom Gasthaus Bsteh in Wulzeshofen wurde zum „Aufsteiger des Jahres 2016“ gekürt

Neben dem hohen Qualitätsanspruch in der Küche bedarf es einer Vielzahl an zu erfüllenden Kriterien der Wirtshauskulturbetriebe. Ein fachkundiges Tester-Team hat die kulinarischen Aushängeschilder besucht und bewertet, selbstverständlich anonym und unbemerkt.

Getestet wurden unter anderem das Ambiente, die Mitarbeiter, regionale und saisonale Speisen und Getränke. Auf die liebevollen Details wurde besonders geachtet: Denn selbstproduzierte Säfte und eingelegtes Gemüse, attraktiv zusammengestellte Speisekarten, hausgebackenes Brot sowie eine ausgeprägte Gastfreundschaft können einen wesentlichen Unterschied ausmachen.

Und das sind die Preisträger des Jahres 2016:

  • „Top-Wirt des Jahres 2016“ und wichtiger kulinarischer Repräsentant für Niederösterreich: Familie Essl vom Landgasthaus Winzerstüberl aus Rührsdorf 17 in 3602 Rossatz
  • „Aufsteiger des Jahres 2016“: Markus Bsteh vom Gasthaus mit Gästehaus Bsteh aus 2064 Wulzeshofen im Weinviertel
  • „Einsteiger des Jahres 2016“: Katharina und Georg Stocker vom Stockerwirt, Rohrberg 36, aus 2392 Sulz im Wienerwald

    Top-Wirte 2016 wurden gekürt Stockerwirt
    Katharina und Georg Stocker vom Stockerwirt in Sulz im Wienerwald sind die „Einsteiger des Jahres 2016“

Jurymitglied und Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung, Prof. Christoph Madl, hob den besonderen Rahmen der Veranstaltung hervor: „Das Fest für die Wirte bietet den Wirten eine festliche aber entspannte Atmosphäre, um ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und voneinander zu profitieren. Für uns ist diese Veranstaltung eines der schönsten Feste des Jahres. Ihnen allen ein herzliches Dankeschön für Ihr Engagement“.

Die Vorjahressieger und Nominierten zeichneten an diesem Abend an gleich drei Kochstationen für eine kulinarische Sinnesreise verantwortlich. Tatkräftig unterstützt wurden sie von den GOLD Zauberlehrlingen der Wirtshauskultur.

In den Genuss einer herzhaften Butternut-Kürbiscreme mit Räucherforelle, eines marinierten Kalbskopfes mit Wurzeljulienne auf Erdäpfelcreme oder eines zarten Rehrückens mit Erdäpfel-Cannelloni und Selleriecreme und schwarzen Champignons kamen auch eine Vielzahl an prominenten Galagästen wie der Spartenobmann für Tourismus und Freizeitwirtschaft in der WKNÖ, Mario Pulker, oder die Sängerin Luzia Nistler.

Und auch bei Topfen-Maroniknödel in Butterbrösel auf Beerenragout und Vanilleschaum, Waldviertler Mohnnudeln, Crème brûlée, Milchschokolademousse und Tiramisu bewiesen die Spitzenköche ihr Können und sorgten für einen geschmackvollen Abschluss dieser kulinarischen Sinnesreise.

 

Top