Du bist hier
Home > Shaker > Kloster Želiv ist neues Mitglied bei „Klösterreich“

Kloster Želiv ist neues Mitglied bei „Klösterreich“

Neues Mitglied bei Klösterreich Stift Želiv Tschechien
Das Kulturjuwel Kloster Želiv in Tschechien begeistert seine Gäste mit einer prachtvollen Stiftskirche.

„Klösterreich“ – der Verein zur Förderung von kulturellen und touristischen Aktivitäten der Klöster, Orden und Stifte in Österreich, Bayern, der Schweiz, Tschechien und Ungarn – freut sich über ein neues Mitglied. Das Stift Želiv in der tschechischen Region Vysočina wurde im Jahre 1139 als Benediktinerorden gegründet, zehn Jahre später übernahm  der Prämonstratenserorden das Stift.

Heute begeistert das Stift seine Besucher mit einer Stiftskirche samt einer kleinen barocken Orgel – original erhalten und daher sehr kostbar – aus dem 18. Jahrhundert. Die großen Kirchenorgeln stehen nach einer Restaurierung für Orgelkonzerte zur Verfügung. Im Kloster sind noch einige Räume mit ursprünglicher Ausstattung erhalten gelieben, die Deckenmalereien wurden in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts angefertigt.

Zum Kloster gehören auch eine Brauerei samt Restaurant, wobei die Tradition des Bierbrauens in Želiv bereits im 14. Jahrhundert ihren Anfang genommen hat. Zur Jahreswende 2015/2016 investierten die Stiftsherren in eine neue Technologie mit einer Produktionskapazität bis zu 3.000 Hektoliter jährlich. Die Klosterbrauerei bietet auch Erlebnisführungen an, samt Verkostung von bis zu sechs Biersorten.

Die Küchenlinie des Restaurants basiert vor allem auf Spezialitäten in Verbindung mit dem Klosterbier. Die Zutaten werden vorzugsweise von den Landwirten aus der Region geliefert, dazu gelangt frischer Fisch aus den klostereigenen Reservoirs auf den Tisch. Den Gästen stehen im Restaurant ein Saal für 80 bis 100 Personen sowie ein Lokal für bis zu 40 Personen zur Verfügung.

Das Hotel „Klášter Želiv“ befindet sich im Barockgebäude der Abtei des Prämonstratenserklosters Želiv. Die 30 neurenovierten Zimmer mit 76 Betten wurden in früheren Zeiten vom Abt und seinen Gästen bewohnt und sind mit Repliken historischer Möbelstücke ausgestattet.

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Top