Du bist hier
Home > Branchen Insider > F&B > Speisen > Frühstück & Brunch > Midi Café & Bistrot: Neuer Treffpunkt für Frankophile in der Wiener City

Midi Café & Bistrot: Neuer Treffpunkt für Frankophile in der Wiener City

Neuer Treffpunkt für Frankophile in der Wiener City
Der Café Gourmand im Midi ist eine süße Zeremonie, bei der verschiedene Desserts zum Kaffee kredenzt werden.

Das neue Midi Café & Bistrot in der Wipplingerstraße 30 in der Wiener Innenstadt präsentiert sich wie ein Kurzurlaub in Frankreich: Palmen wie an der Côte d’Azur als Wand-Tattoos, Bordeaux aus dem Familien-Weingut und französische Köstlichkeiten auf der Karte.

Die Initiatoren hinter so viel „art de vivre“ sind der Franzose Guilhem Baribeaud und der Israeli Pessah Yampolsky, die mit ihrem Midi am Hohen Markt bereits einen Geheimtipp für alle Lunch-Genießer in der Wiener City etabliert haben.

„Die Küche Frankreichs wird hier immer beliebter. Immer mehr Menschen entdecken, dass es mehr als nur Baguette zu genießen gibt. Zum Beispiel Café Gourmand – eine kulinarische Tradition in Form einer süßen Zeremonie, bei der verschiedene Desserts zum Kaffee serviert werden“, erklärt Guilhem Baribeaud. „Bei uns kann man den Tag genussvoll beginnen und Afterwork entspannt ausklingen lassen.“

Co-Betreiber Pessah Yampolsky ergänzt: „Wir lassen uns kulinarisch immer wieder von der französischen und mediterranen Küche inspirieren. Das Ergebnis sind abwechslungsreiche, gesunde und kreative Gerichte, die man sich gemeinsam oder aber ganz alleine gönnen kann.“

Auf der Karte von Midi Café & Bistrot finden sich beispielsweise Quiche, Flammkuchen, French-Burger mit Weidelandrind aus Österreich, Salate, Ratatouille, Camembert au Four, Tartine Avocat, Huhn Tagine, Boeuf Bourguignon, täglich frisch zubereitete Pâtisserie und viele feine Köstlichkeiten mehr.

„Frankophiles Lebensgefühl in entspannter Atmosphäre“

Für die kreative Neuinterpretation dieser Klassiker ist Jean-Pierre Camara verantwortlich, der solide Bistrot-Erfahrung mitbringt. Der prämierte Bordeaux stammt vom kleinen Weingut der Baribeauds am Rande des Sauternes. Die farbenfrohen Wand-Tattoos wurden von Edouard Baribeaud, einem aufstrebenden Künstler aus Berlin und Bruder des Co-Betreibers, angefertigt.

Frühstücksfans werden mit Brunch und Petit-Déjeuner verwöhnt, wahlweise Parisien, Viennois oder Sportif. Neben dem Menü mit Klassikern der französischen Küche wird auch eine Wochenkarte mit täglich wechselnden Gerichten angeboten. Und am Abend können an der kreativen Bar Long Drinks genossen werden: Martinique Mule, Punch d’Agadir oder Normandie Pétillante sorgen für französisches Flair.

Mit Midi am Hohen Markt und dem neuen Midi Café & Bistrot in der Wipplingerstraße haben sich die Jugendfreunde Guilhem Baribeaud und Pessah Yampolsky einen Herzenswunsch erfüllt. Guilhem war vor seinem Einsteig in die Gastronomie Manager in der Industrie, Yampolsky Neurobiologe. Die beiden Gastgeber unisono: „Unsere Herzen schlugen schon immer für die Kulinarik. Mit Midi am Hohen Markt und unserem neuen Midi Café & Bistrot haben wir uns beide einen großen Traum erfüllt. Wir wollen den ganzen Tag über frankophiles Lebensgefühl in entspannter Atmosphäre servieren.“

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Top