Du bist hier
Home > Branchen Insider > Termine > Hofburg Wien: Kaffeesiederball feiert 60-jähriges Jubiläum

Hofburg Wien: Kaffeesiederball feiert 60-jähriges Jubiläum

Kaffeesiederball feiert rundes Jubiläum
Zum runden Jubiläum des Kaffeesiederballs dürfen sich die Gäste auf facettenreiche musikalische Darbietungen aus der Zeit der 50er Jahre bis heute freuen.

„Jubliläumsmischung“ lautet das Motto des Balls der Wiener Kaffeesieder, der am 17. Februar in der Wiener Hofburg stattfinden wird. Zu diesem Anlass werden sich die imperialen Räumlichkeiten der Hofburg wieder in das schönste Kaffeehaus der Welt verwandeln.

Das Motto des Balls spannt einen Bogen vom Gründungsjahr bis heute und lässt Traditionen hochleben, die über Familiengenerationen mit Liebe und Leidenschaft vererbt wurden. Tradition trifft Innovation – auch im Programm des Balls, für dessen Gestaltung der künstlerische Leiter Christof Cremer verantwortlich zeichnet.

„Ich freue mich sehr, dass wir für diesen ganz besonderen Jubiläumsball hervorragende nationale und internationale Künstlerinnen und Künstler gewinnen konnten. Unsere Gäste dürfen sich auf variantenreiche, musikalische Darbietungen von den 50er Jahren bis heute freuen“, sagt Cremer.

Schon die Eröffnung verspricht ein Glanzstück zu werden: Die „West Side Story“ von Leonard Bernstein wurde im Jahr 1957 – im Gründungsjahr des Wiener Kaffeesiederballs – uraufgeführt, und so wird der Mambo aus dem Musical das Zentrum der Balleröffnung bilden, getanzt von Mitgliedern des Wiener Staatsopernballetts.

Neue Generation tritt die Leitung des Balls an

Für die Mitternachtseinlage konnte der international bekannte Jazztrompeter Till Brönner gewonnen werden. Er präsentiert gemeinsam mit seiner Band einen musikalischen Bogen aus Instrumental- und Gesangsnummern von den 50er Jahren bis heute. Auch die Ein-Uhr-Einlage im Großen Redoutensaal steht ganz im Zeichen der „Jubliäumsmischung“: Zwei junge Talente, Sopranistin Hila Fahima und Bariton Rafael Fingerlos, werden Bravourarien und Duette aus der Opern- und Operettenliteratur sowie Songs der 50er Jahre präsentieren.

Passend zum Jubiläum tritt eine neue Generation die Leitung des Balls an: Anna Karnitscher zeichnet für die Leitung der Ballorganisation verantwortlich. Als Tochter von Dkfm. Ernst Weidinger vom gleichnamigen Café, der im Jahr 1956 den Ball gegründet hat, weiß sie um das kostbare Erbe Bescheid: „Ich bin stolz, das immaterielle Kulturgut der Wiener Kaffeehäuser und die Tradition des Balls weiterführen zu dürfen“, meint Karnitscher.

Unterstützt wird sie von Christina Hummel vom Café Hummel, gleichzeitig Klubobfrau des Klubs der Wiener Kaffeesieder, sowie Nicole Hostnik vom Café Bräunerhof, die beide ebenso der Tradition ihrer Väter folgen. Karnitscher sieht die Rolle der Ballorganisatorin genau wie ihre Rolle im Kaffeehaus – als Gastgeberin – und verrät damit das Erfolgsrezept des Balls der Wiener Kaffeesieder: Der Besucher ist nicht einfach nur Besucher, er ist ein willkommener Gast, um dessen Wünsche man persönlich bemüht ist.

Weitere Informationen: www.kaffeesiederball.at

Top