Du bist hier
Home > Shaker > Kärntner Reindling und pannonische Winzerjause

Kärntner Reindling und pannonische Winzerjause

Burgenland zu Gast beim Villacher Kirchtag
Auf dem Villacher Kirchtag präsentierte sich das Burgenland in all seinen touristischen und kulinarischen Facetten: Franz Klammer (2. v. l.) stattete der Delegation von Burgenland Tourismus – Geschäftsführer Hannes Anton (2. v. r.) mit Team – einen Besuch ab.

Unter dem Motto „Burgenland grüßt Villach“ präsentierte sich das Land der Sonne auf dem Villacher Kirchtag und begeisterte mehr als 430.000 Besucher mit burgenländischer Gastfreundschaft, kulinarischen Genüssen und Brauchtum.

Die burgenländische Delegation mit Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig und Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, begrüßte Ski-Star Franz Klammer, Immobillien-Profi Hanno Soravia, Gerhard Stroitz, Initiator der Kinder-Hotels, Alt-Landeshauptmann Christof Zernatto, Christian Kresse, Chef der Kärnten-Werbung, Landespolizeidirektorin Michaela Kohlweiß und die Villacher Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser zum freundschaftlichen Zusammentreffen.

Tourismuslandesrat Petschnig zeigt sich vom Kirchtagsgeschehen begeistert: „Der Burgenland-Stand hat sich zum beliebten Treffpunkt für alle Burgenland-Freunde und Genießer entwickelt und erwies sich in dieser veranstaltungsintensiven Woche als wahrer Gästemagnet. Hier konnten sich die Besucher davon überzeugen, was das Burgenland kulturell, touristisch und kulinarisch zu bieten hat.“

Gourmetköchin Tici Kaspar kochte groß auf und zauberte regionale Spezialitäten aus dem Burgenland mit Schmankerln aus Kärnten auf die Teller. Die Gäste wurden unter anderem mit Kärntner Kirchtagssuppe mit Reindling, einem Kirchtagsbratl mit Uhudlerkraut und Serviettenknödel, einer pannonische Winzerjause mit Mangalitza-Schwein sowie burgenländischem Mohn- und Topfenstrudel verwöhnt.

Dazu präsentierten sich täglich burgenländische Jungwinzer mit ihren Weinen. Aber auch Spezialitäten wie der Uhudler und Golser Sekt gaben einen Vorgeschmack auf das heimische Angebot. Kulturell wurde das Burgenland den Besuchern mit Korbflechtern, Drechslern und Edelserpentin-Künstlern näher gebracht.

„Fünf Tage lang haben wir auf 300 Quadratmetern die schönsten Urlaubsangebote und Ausflugsziele für den Herbst und Winter, aber auch Handwerk, Brauchtum, Musik und selbstverständlich das gesamte kulinarische Angebot des Landes präsentiert. So konnten sich die Gäste auf einen Urlaub im Land der Sonne einstimmen“, fasst Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, das touristische Geschehen zusammen.

Top