Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Tourismus > Niederösterreich > Natur- und Kulturschätze im Südlichen Waldviertel entdecken

Natur- und Kulturschätze im Südlichen Waldviertel entdecken

Herbstliche Entdeckungsreise südliches Waldviertel
Dieser einzigartige Kostümharnisch kann im Rahmen der Sonderausstellung auf Schloss Pöggstall noch bis 12. November bestaunt werden.

Die Niederösterreichische Landesausstellung auf Schloss Pöggstall geht in die Zielgerade: Noch bis 12. November ist die Schau „Alles, was Recht ist“ für Besucher geöffnet. Abseits davon lockt das Südliche Waldviertel im Spätherbst mit Natur- und Kulturschätzen, ECHTdeckungsrouten sowie wetterfesten Ausflugszielen für die ganze Familie.

Das Südliche Waldviertel erstreckt sich auf rund 1.000 Quadratkilometern und verspricht eine bunte Vielfalt – von sanft-hügeligen Wanderrouten, Burgen, Museen, Ausstellungen, traditioneller Handwerkskunst bis hin zur Niederösterreichischen Landesausstellung auf Schloss Pöggstall.

Die Landesausstellung „Alles, was Recht ist“ läuft noch bis 12. November. Somit bietet sich die letzte Chance, um bei den interaktiven Stationen mehr über die Geschichte der Rechtsprechung zu erfahren und die Exponate rund um das Adelsgeschlecht Rogendorf – den früheren Schlossherren – im Rondell zu bestaunen. Eines der Prunkstücke ist der Harnisch des Wilhelm von Rogendorf, einer der ungewöhnlichsten Harnische der Renaissance.

Um die letzten schönen Herbsttage auszukosten, bietet sich zudem eine Wanderung durch die Ysperklamm oder entlang der ECHTdeckungsrouten an. Falls das Wetter einmal nicht mitspielt, gibt es eine Vielzahl an Alternativen: Walter Faffelberger hat im nahe gelegenen Pöggstall die Kunst des Glasblasens aufleben lassen. In seinem Patrizierhaus aus dem Jahre 1886 fertigt er mit modernisierten Techniken kreative Werke.

Einblicke in die Seifensiederei und Korbflechterei verspricht ein Besuch des ehemaligen Klosters Schönbach. Und alles rund um den Bau von Kachelöfen erfährt man in der Ofenkachelmanufaktur Erndt in Klein-Pöchlarn. Gewiss nicht auf dem Holzweg ist man im Holzhackermuseum in Bärnkopf. Die Geschichte der Gemeinde wird auf Schautafeln und anhand von Erlebnisplätzen dargestellt. Sein eigenes Brot bäckt man im Bäckereimuseum in Mühldorf, das auch zu Führungen lädt – ein appetitanregender Geheimtipp für Ausflugsgäste, die mehr über die jahrhundertealte Backkunst erfahren möchten.

Weitere Informationen: www.waldviertel.at bzw. www.waldviertel.at/suedliches-waldviertel

Top