Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Tourismus > Niederösterreich > Baumhaus-Lodge, Waldhütte oder Jagdschloss: „Hin und weg“ den Urlaub genießen

Baumhaus-Lodge, Waldhütte oder Jagdschloss: „Hin und weg“ den Urlaub genießen

Besondere Unterkünfte in Niederösterrreich Hin und weg
Wohnwaggon „Fanni“ in Gutenstein ist ein autarkes und sehr gemütliches Hotelzimmer mitten in der Natur.

Hoch oben in den Waldviertler Baumkronen übernachten, am Fuße des Schneebergs im Wohnwaggon urlauben oder ein Refugium auf Zeit im Kloster suchen – unter dem Motto „Hin & Weg“ präsentieren sich die außergewöhnlichsten Unterkünfte Niederösterreich ihren Besuchern.

Am Fuße des Schneebergs, in Gutenstein in den Wiener Alpen, steht eines der ersten autarken Hotelzimmer Österreichs – der Wohnwaggon „Fanni“. Ausgestattet mit Annehmlichkeiten wie WLAN und einer stromlosen Espresso-Maschine fehlt es einem auch mitten in der Natur an nichts. „Fannis“ männliches Pendant, der Wohnwaggon „Karl“, wurde hinter dem Winzerhaus Schöller im Traisental aufgestellt. Umringt von Rieden und unvergesslichen Ausblicken heizen und kochen Gäste hier mit Sonnenkraft.

Hoch oben im Waldviertel zwischen schroffem Granit und geheimnisvollen Wäldern thronen die wunderschönen Baumhaus-Lodges. Hier tanken Gäste frische Kräfte, lauschen den Konzerten der Waldtiere auf den großzügigen Terrassen und genießen die Ruhe inmitten der Natur.

Wer vom Bett aus die Sterne am Firmament beobachten möchte, übernachtet in Ochys Waldhütten unter Weinviertler Bäumen. Auf den 4.000 Jahre alten Gründen einer urgeschichtlichen Ringwallanlage befinden sich acht liebevoll eingerichtete Hütten mit Glasdach und sieben Themen-Kletterparcours, die zum Erkunden und Entdecken der Natur einladen.

Wo Wein und Design aufeinandertreffen, lässt es sich auch gut urlauben, so wie im Loisium Wine & Spa Resort. In den Langenloiser Rieden hat US-Stararchitekt Steven Holl ein einzigartiges Wine & Spa Resort geschaffen, in dem Besucher inmitten der Rieden entspannt die Vorzüge der Region im hauseigenen Restaurant genießen.

Looshaus in Payerbach: Wohnen im Architekturjuwel

Visionär und ein Stück lebendige Architektur-Geschichte ist das Looshaus am Kreuzberg: Das Meisterwerk des Stararchitekten Adolf Loos am Kreuzberg in Payerbach faszniert seit seiner Fertigstellung im Jahr 1930. Nicht nur der Ausblick durch das zweistöckige Panoramafenster auf Schneeberg und Rax verschlägt Besuchern den Atem − die großartigen Kreationen des Küchenteams stehen dem zeitlosen Interieur in nichts nach.

Ochys Waldhütten bieten eine grandiose Aussicht auf die Natur und das Firmament.
Ochys Waldhütten bieten eine grandiose Aussicht auf die Natur und das Firmament.

Auch die Villa Antoinette auf dem Semmering versteht es wie kaum eine andere Herberge, ihre Gäste zu verzaubern. Angefangen beim außergewöhnlichen Badehaus mit allen erdenklichen Extras über die freistehenden Badewannen bis hin zum atemberaubenden Ausblick lässt das Jugendstil-Juwel keine Wünsche offen.

Über hundert Jahre lang war Kloster Hochstrass das Zuhause der Schwestern vom Orden der Töchter der Göttlichen Liebe. Heute überrascht es seine Gäste mit atemberaubenden Ausblicken von der Panoramaterrasse über das weite Land, wo sich die raffinierte Küche des hauseigenen Restaurants vorzüglich genießen lässt. Genächtigt wird in ehemaligen Internatszimmern, die heute wahre Refugien sind.

Zwischen Rosen und Efeu liegt das Jagdhaus von Schloss Schönau inmitten des 30 Hektar großen Landschaftsgartens und wartet auf illustre Gesellschaft. Die blühende Anlage, die auch den berühmten „Tempel der Nacht“, eine Gartengrotte aus dem frühen 19. Jahrhundert beheimatet, steht exklusiv den Gästen des Hauses zur Verfügung. In den historischen Appartements finden sich Ruhe und Erholung auf allerhöchstem Niveau.

Hinter den barocken Mauern des ehemaligen Gutshofs im Weinviertler Unternalb verbirgt sich das liebevoll ausgestattete „Obenauf“-Gästehaus mit fünf gemütlich-modernen Zimmern, die mit ganz besonderem Charme verzaubern. Bewirtschaftet wird es – wie der angeschlossene Bauernhof mit seinen vielen Tieren – von Menschen mit Behinderung. Gäste lassen sich von der herzlichen Gastfreundschaft, dem riesigen Garten mit Teich und den regionalen Hofspezialitäten begeistern.

Dass Niederösterreichs außergewöhnlichste Unterkünfte für den gewissen „Wow“-Moment sorgen, davon ist Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav überzeugt: „Individualität, Tradition und das einzigartige Erlebnis sind Trends im Tourismus. Das ist der Grund, warum wir nun unter dem Motto ‚Hin & Weg‘ die außergewöhnlichsten Unterkünfte in Niederösterreich vor den Vorhang holen. Eine Nacht im Wohnwaggon umgeben von einer Bilderbuchlandschaft, einmal in historischem Gemäuer träumen oder hoch oben in den Baumwipfeln schlummern, das sind genau die unvergesslichen Momente, die wir unseren Gästen in Niederösterreich schenken möchten.“

Weitere Informationen: www.niederoesterreich.at

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top