Du bist hier
Home > Branchen Insider > F&B > Speisen > Eis & Desserts > Erster Wiener Jung-Patisserie-Wettbewerb ging über die Bühne

Erster Wiener Jung-Patisserie-Wettbewerb ging über die Bühne

Bergheidengasse Wettbewerb Jung Patisserie
Die Nachwuchshoffnungen in der Patisserie sind weiblich: die Gewinnerinnen des Wettbewerbs Julia Schmid, Andrea Wimpissinger und Katharina Höß mit der Jury und dem Organisationsteam.

Der erste Wiener Jungpatisserie-Wettbewerb ging in der Höheren Lehranstalt für Tourismus Bergheidengasse in Wien-Hietzing über die Bühne. Zwölf Teilnehmer, sowohl Tourismusschüler als auch Lehrlinge, kämpften um die ersten drei Plätze.

Die Hauptsponsoren Zotter und „Ja! Natürlich“ garantierten die Nachhaltigkeit der Veranstaltung, deren Organisation von drei Schülern (Paul Löschnauer, Daniel Fesl und Eduardo Helbl) der Bergheidengasse als Maturaprojekt übernommen worden war. Tatkräftig unterstützt wurden sie von Patissier Alexander Knakal, der an der Schule unterrichtet.

Alle Lebensmittel, die man für die süßen Kreationen benötigte, waren von Bio-Qualität und die Schokolade von Josef Zotter darüber hinaus Fair-Trade-zertifiziert. Hochkarätig besetzt war die Jury, in der, allen voran, Kochlegende Werner Matt gute Laune verbreitete. Das hielt die acht Experten aber nicht ab, die Dessertkreationen kritisch zu beurteilen.

Die zwölf Teilnehmer mussten sich bis 24. Dezember des Vorjahres mit einer Eigenkreation bewerben. Am Tag des Wettbewerbes galt es, nicht nur diese Eigenschöpfung, sondern, innerhalb von nur drei Stunden, auch ein „spontanes“ Dessert aus einem vorgegebenen Warenkorb zu zaubern. Fachkundig hergestellte zarte Törtchen, Mousse, Sorbets und vieles mehr wurden kreativ dekoriert und der Jury zur Blindverkostung vorgesetzt. Insgesamt 24 Desserts, angerichtet auf edlem Tischgeschirr des Sponsors Bauscher, wurden einer kritischen Bewertung unterzogen.

Im Finale des Jungpatisserie-Wettbewerbs überzeugten drei junge Damen die Jury mit ihren Leistungen: Platz eins nahm Julia Schmid (HLTW Bergheidengasse) ein, auf Platz zwei landete Andrea Wimpissinger (Hotel Intercontinental), und Platz drei konnte Katharina Höß (HLTW Bergheidengasse) für sich beanspruchen. Bei der Preisverleihung betonten Werner Matt, Oliver Hoffinger und Herwig Gasser die Wichtigkeit solcher Wettbewerbe für die Nachwuchsförderung.

Weitere Informationen: www.jungpatisserie-wettbewerb.at

Top