Du bist hier
Home > 2020 > Februar

Online-Auktion für Gastronomie- und Catering-Ausstattung in Texingtal

Kombidämpfer und andere Profi-Geräte für die Gastronomie kommen unter den Hammer.

TKarner & Dechow Auktionen organisiert bis zum 12. März eine Online-Auktion mit professioneller Gastronomie- und Catering-Ausstattung wie: Frima Vario Cooking Center, Kombidämpfer, Öfen, Kühl- und Gefrierschränke, Warmhalteschränke, Arbeitstische, Hähnchengriller, Schneidemaschinen, Transportwagen mit Stapelstühlen, Imbisswagen usw. Für weitere Informationen klicken Sie hier
: www.troostwijkauctions.com

Ökologisch wirtschaften: „Kleine Schritte im Alltag helfen viel!“

Ressourcen sinnvoll einsetzen und damit die Umwelt schonen: Für Betriebe in der Gastronomie und Hotellerie ist das Thema Energiemanagement aktueller denn je. GASTRO-Redakteurin Anja Schmidt sprach mit Dagmar und Martin Schotte, Geschäftsführerin und Küchenchef Gastwirtschaft & Hotel Holzinger in Möllersdorf/NÖ, über konkrete Energiespar- potenziale, Abfallvermeidung in der Küche und Alternativen zum Auto als Transportmittel, um zum Urlaubsort zu gelangen. Inmitten der Thermenregion Wienerwald gelegen, rund 50 Minuten mit der Badner Bahn vom Wiener Stadtzentrum entfernt, wird die Gastwirtschaft & Hotel Holzinger bereits in dritter Generation geführt. Mit den Schlagworten „Gastlichkeit, Familie, Nachhaltigkeit und Genuss“ lässt sich die Philosophie des Familienbetriebs beschreiben. GASTRO bat Dagmar und Martin Schotte, die Geschäftsführerin und den Küchenchef des Hauses, zum Interview. Bio-zertifzierte Gastwirtschaft Seit dem Jahr 2016 führen Sie die erste bio-zertifzierte Gastwirtschaft im Bezirk Baden. Nach welchen

Tipp aus der Praxis – Frühstück gut – alles gut

Im Hotelbetrieb gibt es viele Eindrücke, die der Gast sammeln kann. Wie ist der Check-In, schmecken Mittag- und Abendessen, fühlt er sich in seinem Zimmer wohl? Doch eines darf niemals außer Acht gelassen werden: Das Frühstücksbuffet ist meist die letzte Station des Aufenthaltes und somit der bedeutendste Eindruck des Gasts – da kann er noch so sanft gebettet gewesen sein. Vor der Abreise schließt man den Aufenthalt gerne mit einem gemütlichen Frühstück ab. Für ein erinnerungswürdiges Erlebnis sorgen die Räumlichkeiten, die Präsentation des Buffets und das Angebot. Im Hotel nimmt man sich die Zeit, auch ein fruchtiges Getränk zu seinem Frühstück zu trinken und damit gleich ein paar Vitamine für einen energiereichen Tagesbeginn zu bekommen. Wichtig ist dabei die Art des Ausschanks und eine Vielfalt an Geschmacksrichtungen – schaler, lauwarmer

Plötzlich Chef! – Der Weg zum eigenen Lokal

6. Gastro-Gründertag der FHWien der WKW Der Traum vom eigenen Lokal wird von vielen Gründern jedes Jahr in die Realität umgesetzt. Mit jährlich rund tausend Neugründungen gehört die Gastronomie zu den gründungsaffinsten Branchen. Doch eine gute Idee ist längst noch kein Garant für den Erfolg einer Neugründung. Von der Finanzierung über rechtliche Unklarheiten bis hin zu einem ausgeklügelten Marketingkonzept: Jede Neugründung bringt viele Fragen mit sich. Antworten liefert der 6. Gastro-Gründertag der FHWien der WKW, der sich als Plattform zum Austausch und zur Diskussion versteht. Er wird vom Studienbereich Tourism & Hospitality Management der auf Management & Kommunikation spezialisierten Fachhochschule veranstaltet. Gründungen in der Gastronomie Über das Erfolgsgeheimnis von Gründungen in der Gastronomie berichtet der Obmann der Fachgruppe Gastronomie der Wirtschaftskammer Wien, Peter Dobcak. Darüber hinaus dürfen sich Besucher auf einen spannenden

Alles ist Bühne

„Das Hotel als Bühne” lautete das Motto des diesjährigen ÖHV-Kongresses und holte sich am Austragungsort in Bregenz mit dem Festspielhaus und der Seebühne auch gleich die passende Kulisse dazu. Passender könnte der Titel kaum sein, denn frei nach Shakespeare ist ohnehin die ganze Welt Bühne und für die Hotelinszenierung gilt das im Besonderen.  Wenn der Urlaub das Erlebnis ist, dann sind Hotels die Bühne dafür. Module für den richtigen Erfolg, ausgehend von der Architektur bis hin zur Gastronomie, gibt es genügend. Diese richtig in Szene zu setzen, wird immer wichtiger und während der Gast als Hauptdarsteller fungiert, zieht der Gastgeber als Regisseur die Fäden.  Markus Gratzer, Generalsekretär der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), unterstreicht vor dem Hintergrund immer vergleichbarerer Angebote die Chance einer zeitgemäßen und gleichzeitig authentischen Inszenierung: „Beim ÖHV-Kongress erkunden wir, wie

Eat & meet in Salzburg

Kulinarikfestival im Zeichen von Kräutern, Tapas, Honig und Bitter. Wie schon seit 12 Jahren, dürfen sich die Salzburger auch heuer im März wieder auf puren Genuss einstellen. Die schönsten „Gegenden“ zu genießen, das besondere Flair der Stadt zu erspüren und dabei die Wurzeln des guten Geschmacks zu erkunden, sind die Ingredienzen des jährlichen Kulinarikfestivals, das so Feinheiten wie die „Blaue Stunde“ ein Zusammenkommen mit Freunden bei Wein, Bier und kleinen Häppchen, beinhaltet. Bei den bittersüßen Symphonien geht es in der Musikstadt Salzburg im März aber nicht nur um Musik, sondern vor allem um die Bitter-Getränke, allen voran der Campari. Das Salzburger Landestheater wird mit Solisten der Opernabteilung zu Gast bei Erzabt Korbinian sein. Dazu komponiert die Stiftsküche Brot, Wein und schlichte Speisen mit besonderen Zutaten und hintergründigen Geschichten – Premierefeeling

Verpachtung „Gasthof zur Post“ ab Herbst 2020

Gastronomiebetrieb in Wels-Land zu verkaufen

Der Markt Frontenhausen („Eberhofer-Filmkulisse- Niederkaltenkirchen“) sucht für seinen traditionsreichen "Gasthof zur Post" ab Herbst 2020 einen Pächter (m/w/d). Wenn Sie Küchenmeister oder Restaurantfachmann sind, bereits über gastronomische Kenntnisse verfügen und Interesse an einem optisch und technisch neu sanierten Gasthof in stilvoller Eleganz haben, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis spätestens 29.02.2020. Mehr Informationen unter www.markt-frontenhausen.de/Post

Dino’s Apothecary Bar

Heinz Kaiser, der Alchemist der Wiener Barszene eröffnete Mitte Dezember seine neue Bar, die optisch an eine gediegene Lounge von Pan American Airlines aus den 1970er-Jahren erinnert. Der gelernten Apotheker und vielfach ausgezeichneten Bartender kredenzt 70 verschiedene Kreationen. Bereits seit 23 Jahren ist das Dino’s am Wiener Salzgries der Anziehungspunkt für alle Liebhaber der traditionellen American Bar, Heinz Kaiser, der vom ersten Moment an Bord war, übernimmt nun das Zepter und führt zwei Welten zusammen. Apotheke und Bar verschmelzen zu einer Komposition, Gesundheit wird zum Genuss. Cocktails und Drinks mit neuem Geschmack Inhaltlich bringt Kaiser die Expertise seines Brotberufs hinter den Tresen. Der studierte Pharmazeut und Apotheker lässt sein chemisches Wissen in die Drinks einfließen. Das schmackhafte Resultat sind über 70 Eigenkreationen auf Basis raffinierter chemischer Prozesse. Selbst augenscheinlich einfache Cocktails und

Haubis hat sich die Sonne gesichert: Eine Kooperation, die fruchtet

In die Wachauer Marillenkrapfen von Haubis kommt ab sofort eine eigens für Haubis gekochte Marmelade. Sie ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit unter Spezialisten. Marmeladenkochen im großen Stile läuft im Grunde nicht viel anders als am heimischen Herd. Für ein überzeugendes Ergebnis braucht man: vollreife, aromatische Früchte in der besten Qualität, die man bekommen kann. Ein Rezept, das die fruchtigen Eigenschaften auch in der verarbeiteten Form voll zur Geltung kommen lässt. Und eine Haltbarmachung, die die fertige Marmelade mindestens bis zur nächsten Ernte im Idealzustand erhält. 1. Die Früchte Die Idee, beim Haubis Wachauer Marillenkrapfen mit den dort ansässigen und vereinsmäßig organisierten Marillenbauern zusammenzuarbeiten, ist nicht neu. Neu ist der direkte Kontakt zu den Bauern, der über die letzten Jahre gewachsen ist und sich zu einer langfristigen, beständigen Partnerschaft entwickeln soll. „Wir wollen die Bauern

Top