Du bist hier
Home > 2016 > April

Pächter für Gasthaus Steyrbrücke gesucht

Gastronomiebetrieb in Wels-Land zu verkaufen

Pächter für gut gehendes Restaurant gesucht. 150 Sitzplätze, Gastgarten. Direkt neben Museum, Outdoorcamp und Badesee in der nähe vom Weltcupskiort Hinterstoder. Gute Verkehrsanbindung, direkt neben der Bundesstraße und dem Zubringer nach Hinterstoder. Auch mit Wohnung möglich. Tel. 0664/4412111

Gastwirtschaft Holzinger erstes bio-zertifiziertes Restaurant im Bezirk Baden

Erstes bio-zertifiziertes Lokal Bezirk Baden

Die Gastwirtschaft Holzinger aus Möllersdorf ist das erste bio-zertifizerte Restaurant im Bezirk Baden. „Mit dem 1. Oktober des Vorjahres haben wir unser Küchenkonzept leicht umgestellt. Alle Produkte werden sehr regional, wenn möglich aus den Genussregionen Österreichs, und wenn möglich, bio eingekauft“, erklärt Inhaberin Dagmar Schotte, die das Lokal mit ihrem Gatten Martin Schotte und ihrem Bruder Franz Josef Taschler führt, ihr Prinzip. „Damit unsere Gäste auch wissen, dass uns die Transparenz wichtig und die Regionalität kein einfaches ,Lippenbekenntnis‘ ist, haben wir all unsere Produzenten und Lieferanten in der Speisekarte gelistet. Man sieht ganz genau, welche Zutat aus welcher Genussregion bzw. von welchem Bio-Bauern oder welchem Produzenten aus der Gegend kommt“, so Schotte weiter. Die Gastwirtschaft Holzinger ist bereits „Genusswirt“, wurde mit dem AMA-Gastrosiegel ausgezeichnet und wird als „So schmeckt NÖ“-Partnerbetrieb akzptiert. „Nur darf man Bio-Produkte erst als ,bio‘ kennzeichnen

Schloss Hof startet mit neuen Attraktionen in die Sommersaison

Neue Attraktionen auf Schloss Hof

Mit zwei neuen Erlebnispfaden und zahlreichen neuen Veranstaltungsformaten startet Österreichs größte Schlossanlage auf dem Lande in die Sommersaison. Landtagspräsident Ing. Hans Penz und Dr. Franz Sattlecker, Geschäftsführer der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H., eröffneten feierlich die neuen Attraktionen auf Schloss Hof. „Bereits jetzt ist Schloss Hof Anziehungspunkt für Familien, Gartenfans und Freunde von Kultur, Kunst und Kulinarik“, erklärte Sattlecker. „Die neuen Angebote bauen darauf auf, was Schloss Hof so einzigartig macht: Die Kombination aus barockem Schloss, siebenterrassiger Gartenanlage und dem Gutshof mit 240 Tieren. Die neuen Erlebnispfade und die neuen Veranstaltungsformate machen Schloss Hof noch attraktiver und zunehmend für ein internationales Publikum interessant.“ Roberto di Valentino, Geschäftsführer der Erlebnisplan GmbH, und Projektleiter DI Berhard Rödl stellten die neuen Erlebnispfade vor. Ab sofort können Besucher allen Alters in die Rolle von Magd Johanna oder Stallbursch

Saisonauftakt in Hall/Tirol: Radieschenfest mit Weltrekordversuch

Saisonauftakt in Hall in Tirol

Die Wetterprognose meint es gut mit den Veranstaltern des Haller Radieschenfestes am kommenden Samstag (30. April): Das Radieschenfest ist der traditionelle Saisonauftakt in der Haller Altstadt. Am letzten Samstag im April feiern die Tiroler Gemüsebauern am Marktmittelpunkt ihrer Genussregion. Dabei geht es rund um die roten Knollen, den ersten Frühlingsboten des heimischen Gemüseanbaus. Sogar ein Weltrekordversuch wird unternommen: Das längste Radieschenbrot der Welt soll für Furore sorgen. Die Vorbereitungen dazu laufen bereits auf Hochtouren: Die Bäcker der Tiroler Bäckerei Therese Mölk haben aus diesem Grund eine spezielle XXL-Backform angefertigt, in der das Riesen-Brot gebacken wird. Mit Bio-vom-Berg-Butter bestrichen und mit frischen Radieschen und Kresse aus Thaur (Bezirk Innsbruck Land) belegt, wird es am Haller Radieschenfest offiziell vermessen und danach verkostet. Mit dem Erlös aus dem Verkauf unterstützt der Thaurer Sozialverein bedürftige Personen und Familien. Das Haller

Österreichische Hoteliervereinigung: Jetzt anmelden für die Abteilungsleiter-Akademie!

Weiterbildung Hotellerie-Führungskräfte

16 Teilnehmer der Abteilungsleiter-Akademie (AKA) der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) wurden feierlich nach deren Abschluss mit einer Urkunde ausgezeichnet. „Ausgebildete Führungskräfte sind das A und O der Hotelbranche. Sie sind hoch motiviert, setzen das gelernte Wissen sofort in ihren Betrieben um und bringen Ihre Teams zu Höchstleistungen. Das sind die Top-Mitarbeiter der österreichischen Hotellerie“, freut sich ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer bei der Urkundenverleihung  in Achenkirch/Tirol. Das Weiterbildungsangebot ist abwechslungsreich, die Inhalte reichen von der Führung von Meetings über Mitarbeiter-Einsatzplanung, die Wareneinsatzberechnung, den optimalen Umgang mit Beschwerden bis hin zur Frage, was und wie man delegiert. Die Lösungen erarbeiten die Teilnehmer gemeinsam mit den Trainern und müssen zwischenzeitlich im Betrieb umgesetzt werden. „Die Hoteliers, die Ihren Mitarbeitern die Teilnahme an der AKA ermöglichen, haben die Wichtigkeit der Abteilungsleiter als Schlüsselpositionen im Betrieb erkannt. Das Bewusstsein, dass gute Führung für

Jazziges Fünf-Gänge-Menü in der Höldrichsmühle

Menü mit Jazz in der Höldrichsmühle

Der Wienerwald ist eine kulinarisch besonders spannende Region Österreichs. Dem Wein ist man hier besonders verbunden, und mit dem traditionellen Frühlingsweinfestival, das heuer im Zeitraum vom 25. bis 29. Mai stattfindet, wird dies gerne zum Ausdruck gebracht. Kurz vor dem offiziellen Start des 14. Weinfestivals verspricht das Hotel Restaurant Höldrichsmühle in der geschichtsträchtigen Hinterbrühl einen kulinarischen Hochgenuss. Serviert wird am Dienstag, den 24. Mai, ab 18.30 Uhr, ein fünfgängiges Degustationsmenü mit Weinbegleitung vom Weingut Alphart aus Traiskirchen. Musikalisch untermalt wird dieser Abend mit einer Jazz-Interpretation von weltberühmten Liedern Franz Schuberts zum Aperitif. „Mit dieser einzigartigen Symbiose aus Kulinarik und Kultur wird unseren Gästen mehr geboten als Alltägliches. Unser hochwertiges Degustationsmenü verspricht ein Erlebnis für alle Sinne“, meint Mag. Erich Moser, Inhaber des Hotel Restaurants Höldrichsmühle. Zum Auftakt für das Fünf-Gänge-Menü gibt es Spargelterrine mit gegrillter Garnele und

Sommertourismus in Oberösterreich: Mit dem E-Bike entlang der Flüsse

Oberösterreich als E-Bike-Destination

Oberösterreich ist begehrte Urlaubsdestination für 1,71 Millionen Gäste. In den letzten zehn Jahren stiegen die Gästeankünfte um ein Viertel, die Nächtigungen um acht Prozent auf 4,58 Millionen im Sommer des Vorjahres. „Es entspricht unserem Zeitgeist, mehrere, dafür auch kürzere Auszeiten zu nehmen. Oberösterreich hat sich hier mit einem vielfältigen Angebot in der Natur, mit Kultur, Kulinarik und Gesundheitsprogrammen gut positioniert. Ziel ist es, über die Qualität der Angebote und die Bearbeitung neuer Märkte mehr Wertschöpfung im Land zu erreichen“, betont Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Dr. Michael Strugl. So werden neben den Kernmärkten Österreich, Deutschland und Tschechien künftig auch die Slowakei und Polen sowie Potenzialmärkte wie Ungarn, China oder Südkorea umworben. Auch über die verstärkte Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Industrie sowie mit Partnern aus Kultur, Sport oder Landwirtschaft sollen künftig potenzielle Gäste angesprochen werden. Ein

Neue Studie zum Urlaubsverhalten der Österreicher

Neue Studie Urlaubsverhalten Österreicher

Erholung in der Natur steht beim Urlaubsverhalten der Österreicher an erster Stelle. Laut einer aktuellen Studie verstehen 73,4 Prozent der Befragten unter dem Begriff „Erholung“ gute, frische Luft, gefolgt von Ruhe (72,7 Prozent) und schöner Natur (70,1 Prozent). Die Studie wurde im April dieses Jahres von Marketagent.com im Auftrag von Nationalparks Austria durchgeführt. Insgesamt wurden mittels Online-Interviews 1.514 Österreicherinnen und Österreicher zwischen 14 und 69 Jahren befragt. Sportliche Betätigung (36,7 Prozent) oder der Verzicht auf Smartphone, Tablet und Co. (21,9 Prozent) rangieren hingegen auf den hinteren Plätzen. „Über 80 Prozent der Österreicher und Österreicherinnen können sich einen Urlaub in einem österreichischen Nationalpark vorstellen“, zeigt sich DI Ludwig Schleritzko, Projektleiter Öffentlichkeitsarbeit Nationalparks Austria, erfreut. Auf die Frage, wonach sie im Urlaub suchen, antworten über zwei Drittel der Befragten mit Natur und Ruhe (67,6 Prozent), 64,5 Prozent mit Wellness und Entspannung. Weniger attraktiv

Burgenland Tourismus startet Supergoal-Tournee

Supergoal-Tournee startet in Parndorf

Der Ankick zur österreichweiten „100.000 Euro Supergoal-Tournee presented by Burgenland Tourismus“ fand im Designer Outlet Parndorf statt. Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl und Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig sowie Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Mario Baier und McArthurGlen Designer Outlet Center Manager Mario Schwann eröffneten das Heimspiel mit ersten Treffversuchen. Sportmoderator Edi Finger jr. führte durchs Programm. „Die Aktion ‚Tooor!‘ bringt das große Fußballfieber schon in das ganze Land, noch bevor unsere Nationalelf in Frankreich ihr Bestes geben wird. Der österreichische Sieger steht damit schon fest, bevor Marcel Kollers Team in Frankreich das erste Match gegen Ungarn spielt“, kommentiert Niessl die Aktion. Heimische Amateurfußballer und Fußballbegeisterte sind ab jetzt gefragt: Fußballaffine, ab dem vollendeten 14. Lebensjahr, können in den Vorrunden in sieben Bundesländern einen Platz für das große Finale am 11. Juni in Wien erspielen und so die

Fabelhafte Hotels erzählen ihre Geschichten

Storytelling in Hotellerie Fabelhafte Hotels

Als Hotelgruppe der völlig anderen Art präsentieren sich die „Fabelhaften Hotels“. Zwei neue Mitglieder in Österreich und eines in Südtirol verstärken nun die kleine und junge Gruppe, bei der vor allem Individualität und Kreativität zählen. Das Baumkronenhotel in Kopfing/Oberösterreich beispielsweise bietet Komfort in luftiger Höhe, die Rogner Therme in Bad Blumau/Steiermark ist wiederum ein Gesamtkunstwerk von Friedensreich Hundertwasser. Das Spiele- und Buchhotel Tschitscher in Nikolsdorf/Osttirol setzt ganz auf fernsehfreie Entschleunigung, das Bio-Pionierhotel Grafenast in Pill, hoch über dem Tiroler Unterinntal gelegen, wurde in seiner Gesamtheit aus Holz gezimmert – all diese Hotels, um nur einige zu nennen, haben somit ganz eigene Charakteristika. Die Vereinigung der Fabelhaften Hotels besteht aus zwölf Individualisten (elf Hoteliers in Österreich und einer in Südtirol), die eines gemeinsam haben: Jeder von ihnen hat ein außergewöhnliches und besonderes Hotel erschaffen, und diese Hotels erzählen Geschichten. Storytelling:

Top