Du bist hier
Home > Shaker > Bierspezialität für den Salzburger Bauernherbst

Bierspezialität für den Salzburger Bauernherbst

Stiegl-Herbst-Gold beim Salzburger Bauernherbst
Bier-Anstich in der Stiegl-Brauwelt (v. l.): MMag. Eveline Bimminger (Projektleiterin Bauernherbst), Leo Bauernberger (Salzburger Land Tourismus), Günther Brennsteiner (Bürgermeister Niedernsill), Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, Franz Pospischil (Raiffeisenverband Salzburg), Christian Pöpperl (Stiegl-Chefbraumeister) und Elisabeth Hölzl (Landesbäuerin)

Der Salzburger Bauernherbst ist seit mehr als 20 Jahren ein Publikumsmagnet, und die Stiegl-Brauerei zu Salzburg war von Anfang Partner in dem herbstlichen Veranstaltungsreigen.

Bereits traditionell wurde als besondere Spezialität das Bier in den Farben des Herbstes, das „Stiegl-Herbst-Gold“, eingebraut, das schon alleine mit seiner prächtigen Farbe zum Genießen verführt.

„Unser ‚Stiegl-Herbst-Gold‘ gibt es seit Anbeginn des Salzburger Bauernherbstes. Wir brauen es jedes Jahr speziell für diese Veranstaltung und haben im Laufe der Jahre die Rezeptur immer wieder verfeinert. So ist das heurige Herbst-Gold ein vollmundiges Bier mit leichten Karamellmalznoten und einer angenehmen Hopfenbittere, die es besonders ausgewogen macht“, beschreibt Stiegl-Chefbraumeister Christian Pöpperl die herbstliche Bierspezialität.

Das offizielle Bauernherbst-Bier ist mittlerweile zu einer österreichweit beliebten Spezialität geworden. Noch bis Mitte Oktober ist es im österreichischen Lebensmittelhandel und in der Gastronomie erhältlich.

Die herbstliche Bierspezialität passt perfekt zu den pikanten Herbstschmankerln, die bei den Veranstaltungen in den Bauernherbst-Orten serviert werden. Die 73 Bauernherbst-Gemeinden warten noch bis 6. November mit rund 2000 Veranstaltungen für Leib und Seele auf.

In der Stiegl-Brauwelt zaubert das Küchenteam rund um Chefkoch Matthias Mackner in den Bauernherbst-Wochen besondere kulinarische Leckerbissen. Dabei werden feine Köstlichkeiten aus der regionalen und saisonalen Küche mit Produkten aus der heimischen Landwirtschaft kredenzt. Ein Schwerpunkt dabei liegt auf den bereits traditionellen „Wild-Wochen“, die noch bis 2. Oktober stattfinden.

Top