Du bist hier
Home > Branchen Insider > F&B > Speisen > Bio & Regionales > Lokaleröffnung in Wien: Die „Wrapstars“ wurden sesshaft

Lokaleröffnung in Wien: Die „Wrapstars“ wurden sesshaft

Wraps und Bowls genießen Wrapstars
Die Speisekarte im Lokal wurde zusätzlich zu den Wraps um köstliche Bowls und Salate erweitert.

Nach einer erfolgreich verlaufenen Crowdfunding-Aktion haben die Food-Truck-Pioniere „Wrapstars“ endlich ihr erstes Lokal im sechsten Wiener Bezirk eröffnet.

In der Nelkengasse, unweit der Mariahilfer Straße, laden die „Wrapper“ rund um Küchenchef David Weber und die Mitbegründer Marko Ertl und Matthias Kroisz in ihrer gemütlichen Location mit Coolness-Faktor zu einer breiten Palette an Wraps und Bowls.

„Wir wollten unsere Gastgeberrolle verstärkt ausleben“, fasst Küchenprofi Weber die Intention des Teams zusammen, das die Bewirtung im Rahmen der beiden Food-Trucks und bei Catering-Einsätzen auf jeden Fall beibehalten will.

Wraps und Bowls genießen Wrapstars
Unweit der Mariahilfer Straße laden die „Wrapper“ rund um Küchenchef David Weber und die Mitbegründer Marko Ertl und Matthias Kroisz in ihre gemütliche Location mit Coolness-Faktor.

Die Speisekarte im Lokal wurde um Bowls (facettenreich mit Cheddar- und Gouda-Mix oder säuerlich-pikant im „Krautkarate“-Stil, als vegetarische Variante, mit Schwein oder Rind) und Salate erweitert, dazu werden auf Wunsch hausgemachte Tortilla-Chips mit unterschiedlichen Saucen gereicht. Als süße Krönung stehen drei verschiedene Desserts zur Auswahl – Brownie, Peanut Butter Cookie oder Schoko-Tacos. Das Getränkeangebot wird von hausgemachten Limonaden oder Eistee angeführt, ebenso werden Bio-Säfte kredenzt.

Das Ambiente wird vom beeindruckenden, überdimensionalen Wandgemälde, das die Wiener Illustratorin Petra Holländer aka „Farbenkind“ im Comic-Stil kreiert hat, dominiert. 40 Sitzplätze (dazu kommen noch 20 im Außenbereich) auf Selbstbedienungsbasis laden zum Verweilen ein, sämtliche Speisen werden aber auch zum Mitnehmen angeboten. „Unser Konzept ist für alle gemacht, die die Vorteile von Fast Food genießen, aber gleichzeitig nicht auf hausgemachte Zutaten, die Unterstützung von regionalen Unternehmen und ehrliches Essen mit Respekt für Umwelt, Mensch und Tiere verzichten wollen“, ist Küchenchef David Weber überzeugt.

Bis auf den Teig der Wraps wird alles selbst im Haus hergestellt, insgesamt 26 Mitarbeiter (im Lokal und an Bord der Trucks) sorgen sich um die Zufriedenheit der Gäste und Kunden. Der Umbau des Lokals in einem denkmalgeschützten Gebäude stellte die „Wrapper“ vor nicht unwesentliche Herausforderungen: „Wir kennen uns bestens aus, wenn es um die Rechtslage beim mobilen Verkauf oder das Verpflegen von sehr vielen Gästen in kurzer Zeit, mit wenig Equipment und auf engstem Raum geht, aber als Food Trucker war ein Lokalumbau komplettes Neuland für uns“, so Co-Gründer Matthias Kroisz. Mittlerweile scheint die Crew schon perfekt eingespielt zu sein, und es kann nach Herzenslust „gewrappt“ werden.

Weitere Informationen: www.wrapstars.at

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top