Du bist hier
Home > Branchen Insider > Hotellerie/Tourismus > Urlaub geht durch den Magen

Urlaub geht durch den Magen

Salzburg Urlaub Kulinarik ist für viele Urlauber eines der zentralsten Motive für einen Aufenthalt in Salzburg.
Kulinarik ist für viele Urlauber eines der zentralsten Motive für einen Aufenthalt in Salzburg.

Das Land Salzburg will sich sukzessive zur Genussregion entwickeln. Aber auch die Stadt will wieder mehr Gäste anlocken.


Vor dem Hintergrund von Corona und dem umfangreichen Lockdowns ist die allgemeine Entwicklung der Tourismuswirtschaft im SalzburgerLand derzeit positiv zu bewerten. Was den Winter betrifft, ist nach der faktisch ausgefallenen Saison 2020/21 in diesem Jahr eine deutliche Erholung zu spüren: mit mehr als 10,5 Millionen Nächtigungen von November 2021 bis einschließlich März 2022 liegt man im abgelaufenen Winter bereits wieder bei rund drei Viertel des Vor-Krisen-Niveaus. Vor allem die Entwicklung der Sommersaison gab zuletzt auch trotz der Pandemie großen Grund zur Hoffnung: Mit 11,8 Millionen Nächtigungen erreichte der Sommer 2021 rund 85 Prozent des Vor-Krisen-Niveaus. August und September 2021 waren im gesamten Bundesland Salzburg sogar absolute Rekordmonate – auch im Vergleich zum Sommer 2019.

An diese Werte soll bald auch wieder die Stadt Salzburg anschließen, die wie der gesamte internationale Städtetourismus mit großen Herausforderungen konfrontiert ist. Das SalzburgerLand bündelt daher mit der Stadt Salzburg und ihren Umgebungsorten die Kräfte, um mit einer gezielten Kampagne potenzielle Gäste in den wichtigen europäischen Nahmärkten zu begeistern.

Fokusthema Alpine Küche

Die Urlaubsentscheidung im SalzburgerLand geht immer mehr auch durch den Magen. Laut Marktforschung ist das Essengehen und regionale Speisen und Produkte verkosten eines der ganz zentralen Urlaubsmotive – mit 48 Prozent bereits gleichauf mit dem Besuch von Sehenswürdigkeiten. Die SLTG hat nun gemeinsam mit Köchen, Produzenten und Genusshandwerkern mehrtägige Genussreisen im SalzburgerLand entworfen, welche die Gäste auf die Spuren der Alpinen Küche führen. Dabei wird verstärkt auf das Prädikat „Bioland Nr. 1“ – das Salzburger- Land ist die Region mit dem höchsten Anteil an Biolandwirtschaft in ganz Europa – verwiesen und in die Angebotsgestaltung integriert. Zu den Genussreisen wurden auch direkt in den Salzburger Regionen buchbare Angebotspakete geschnürt. Und sogar einige Top-Köche stellen im Rahmen der Genussreisen ihre ganz persönliche Chef ’s Tour für die Gäste zusammen – wie etwa Andreas Herbst (junger Drei-Hauben-Koch von der Riederalm in Leogang), Lukas Ziesel und natürlich der aus Gastein stammende Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann.

Social Media gewinnt Bedeutung

Bei den Kampagnen setzt Salzburg nach wie vor auf einen reichweitenstarken crossmedialen Mix aus „klassischen“ Kanälen wie TV und Hörfunk bis hin zu Online- und Social-Media- Formaten. Zweifellos aber ist gerade den Sozialen Medien in der Krise eine noch größere Bedeutung zugekommen, da man damit die Gäste auch in Zeiten von Lockdowns und Reisebeschränkungen schnell und mit empathischen Botschaften erreichen konnte.

www.salzburgerland.com

Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.