Du bist hier
Home > Branchen Insider > Hotellerie/Tourismus > Positive Sommer-Zwischenbilanz in der Steiermark

Positive Sommer-Zwischenbilanz in der Steiermark

Radfahren wird eine immer beliebtere Urlaubsaktivität in der Steiermark.
Radfahren wird eine immer beliebtere Urlaubsaktivität in der Steiermark.

Es läuft gut im steirischen Tourismus: Zur Sommerhalbzeit (Mai-Juli) zeigt die Hochrechnung der Landesstatistik ein hervorragendes Ergebnis. 1.264.600 Gäste bedeuten plus 29,6 Prozent und 3.756.500 Nächtigungen plus 21,4 Prozent gegenüber der Sommerhalbzeit 2021. Sogar gegenüber 2019 und somit dem Sommer vor Corona geht sich mit diesem Ergebnis ein Gästeplus von plus 3,8 Prozent und eine Steigerung bei den Nächtigungen von plus 5,5 Prozent aus. „Das Ergebnis der ersten Sommer-Halbzeit 2022 ist herausragend und zeigt, dass sich das Urlaubsland Steiermark weiterhin großer Beliebtheit erfreut. Wir konnten dabei sowohl bei den Inlandsgästen als auch auf internationalen Märkten beachtliche Zuwächse erzielen. So waren es beispielsweise im Juli dank des Formel 1 Grand Prix vor allem Gäste aus den Niederlanden und aus Deutschland, die für die Steigerungen sorgten“, so Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl.

Besondere Entwicklungen zur Sommerhalbzeit 2022 (Mai-Juli):

  • Inlandsmarkt steigt: Der für die Steiermark so wichtige Heimmarkt legt zu. 800.100 österreichische Gäste bedeuten 110.500 Gäste mehr (+16,0 % gegenüber 2021) mit 2.241.600 Nächtigungen und damit 148.200 mehr (+7,1 %). Sogar gegenüber 2019 konnte das Grüne Herz bei Österreichern zulegen. +6,1 % mehr österr. Gäste mit +6,2 % mehr Nächtigungen.
  • International: Ein schönes Plus von 178.700 Ankünften mehr (+62,5 %) auf 464.600 Gäste und 513.200 Nächtigungen mehr (+51,2 %) auf 1.515.300 Übernachtungen konnte die positive Entwicklung auf den internationalen Märkten von 2021 nochmals übertreffen. 207.400 deutsche Gäste mit 750.800 Nächtigungen führen das Ranking an vor 54.500 niederländischen Gästen mit 187.200 Nächtigungen (Formel1). Im Juli 2022 zeigen sich die Zunahmen auf allen internationalen Märkten, allen voran Niederlande (+75.900 ÜN/+85,4 %), Deutschland (+33.200 ÜN/+9,7 %), Tschechien (+15,600 ÜN/+25,6 %) gegenüber Juli 2021.
  • Erlebnisregionen: Schladming-Dachstein ist die nächtigungsstärkste Sommerregion der Steiermark mit 862.392 Nächtigungen (+18,9 %), vor dem Thermen- & Vulkanland sowie der Region Graz.
Ähnliche Artikel
Top