Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Aus der Branche > Gasthaus öffnet extra für Lockdown

Gasthaus öffnet extra für Lockdown

Gasthaus  Lockdown Spitzenköche eröffnen ein spezielles „Lockdown-Restaurant (vorne v. l.): Johann Schmuck (Broadmoar), Harald Irka (Am Pfarrhof), (hinten v.l.): Markus Neuhold, Herbert König, Jakob Schönberger.
Spitzenköche eröffnen ein spezielles „Lockdown-Restaurant (vorne v. l.): Johann Schmuck (Broadmoar), Harald Irka (Am Pfarrhof), (hinten v.l.): Markus Neuhold, Herbert König, Jakob Schönberger.

Es ist im wahrsten Sinne des Wortes eine „schöne Bescherung“, die von den steirischen Haubenköchen Harald Irka, Johann Schmuck und den Grazer Laufke Buam Markus Neuhold, Herbert König und Jakob Schönberger aufgetischt wird: Geöffnet hat ihr neues Restaurant „Gasthaus Zur Schönen Bescherung“ (www.gasthaus-zur-schoenen-bescherung.at) ab sofort immer dann, wenn in Österreich Lockdown ist. „Und ganz ehrlich hoffen wir, dass dies kein fünftes Mal mehr der Fall sein wird“, sagen die befreundeten Köche. Im Lockdown Nummer 4 verwöhnen die vielfach ausgezeichneten Spitzenköche in ihrem „Gasthaus Zur Schönen Bescherung“ mit gemeinsam zusammen gestellten Gourmetmenüs zum Mitnehmen. Ausgekocht wird jeweils an den Adventwochenenden von Freitag bis Sonntag. Die wöchentlich wechselnden Menüs finden sich auf der Website des neuen Restaurants. Die Dependancen zur Abholung der Menüs sind in den jeweiligen Lokalen der Köche untergebracht – und zwar im Laufke in Graz, in der Mühle in Stainz, im Pfarrhof in St. Andrä im Sausal sowie im Broadmoar in Oisnitz.

3-Gang-Menü um 65 Euro

Zur Eröffnung des neuen Gasthauses gibt es ein dreigängiges Menü zuzüglich Gedeck und Weihnachtsbäckerei: Den Beginn macht Markus Neuhold (Laufke) mit einer Gansl-Vorspeisenvariation von der Einmachsuppe über Rillettes sowie Tascherl und Bröselknödel. Im Hauptgang bringt Johann Schmuck ein Kalbsfilet Wellington mit winterlichem Wurzelwerk auf den Teller. Für den Abschluss sorgt Harald Irka mit einer Kastanienmousse-Schnitte, Zotter Schokolade und Preiselbeeren. Das Menü kostet pro Person 65 Euro und ist so vorbereitet, dass es zuhause in einfachen Schritten zubereitet und serviert werden kann.

Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.