Du bist hier
Home > Shaker > Erfolgreiches VieVinum-Comeback

Erfolgreiches VieVinum-Comeback

Freude über die Rückkehr der VieVinum (v.l.): Chris Yorke (GF Österreich Wein Marketing), Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler, VieVinum-Organisatorin Mag. Alexandra Graski-Hoffmann, Weinkönigin Diana I., Weinbaupräsident Johannes Schmuckenschlager. © VieVinum/Eva Kelety|
Freude über die Rückkehr der VieVinum (v.l.): Chris Yorke (GF Österreich Wein Marketing), Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler, VieVinum-Organisatorin Mag. Alexandra Graski-Hoffmann, Weinkönigin Diana I., Weinbaupräsident Johannes Schmuckenschlager.

Nach vier Jahren Pause gab auch Österreichs Weinwirtschaft von 21. bis 23. Mai 2022 in der Wiener Hofburg mit der VieVinum wieder ein äußerst spannendes Lebenszeichen von sich. Das Konzept von VieVinum-Veranstalter M.A.C. Hoffmann, den Fokus auf Fachbesucher zu richten und damit Ausstellern und Besuchern mehr Platz und mehr Zeit für individuelle Gespräche zu bieten, offenbarte sich dabei als richtig.


„Es ist schön, die Weinfamilie wieder vereint zu sehen", so VieVinum-Organisatorin Mag. Alexandra Graski-Hoffmann in ihrer Begrüßungsrede. Von einem Rekord an internationalen Fachbesuchern (mehr als 1.000 internationale Händler, Sommeliers, Gastronomen und Journalisten), die auf Einladung der Österreich Wein Marketing (ÖWM) zur VieVinum angereist waren, konnte Chris Yorke als Geschäftsführer berichten. Graski-Hoffmann streute den österreichischen Winzern Rosen: „Die besondere Kunst der österreichischen Winzer, ihre großartigen Weine zu präsentieren, diese gelungene Mischung aus Professionalität und Leichtigkeit macht einen wichtigen Teil des Charmes der VieVinum aus – und dieser Zugang ist auch unsere Philosophie als Veranstalter."

Die Anziehungskraft von Alpen und Ätna

Rund 500 Winzer aus nah und fern reichten ihre besten Weine zur Verkostung. Über den Schwerpunkt Österreich hinaus waren auch Aussteller aus zahlreichen europäischen Weinbaugebieten von West bis Ost und so mancher Region aus Übersee vor Ort. Den Status der Ehrengäste genossen diesmal Winzergruppen aus Südtirol und Sizilien. Zwei Weinbaugebiete einer Nation, die nach Jahren des Dornröschenschlafs seit einiger Zeit zu den angesagten Herkünften der internationalen Weinbühne zählen und ihre Anziehungskraft sichtlich auch auf die Besucher der VieVinum ausübten.

Weinschule mit einem unentschiedenen Länderkampf

Die Schulbank drücken und dabei einige der spannendsten Weine der VieVinum verkosten, diese Gelegenheit wurde von den Besuchern rege genutzt. Der „Stundenplan" umfasste Themen wie Herkunft, Rebsorte, Stilistik und übergreifende Bereiche wie Biodynamie oder Lagenklassifikation – moderiert von anerkannten Größen der internationalen Weinszene. Auch die beiden Gastweinbaugebiete Südtirol und Sizilien bereicherten das Angebot mit je einer kommentierten Verkostung, in der sie ihre autochthonen Rebsorten beleuchteten.

Goldenes Ehrenzeichen für Willi Klinger

Abseits des Messegeschehens wurde Willi Klinger als langjährigem Geschäftsführer der ÖWM und nunmehrigem Geschäftsführer des Weinhandelshauses Wein & Co eine besondere Ehre zuteil. Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie und im Beisein vieler Wegbegleiter verlieh ihm Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler das Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich.

Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.