Du bist hier
Home > Rezepte > Desserts Rezepte > Donauwelle

Donauwelle

Donauwelle Rezept ZUBEREITUNG: 1 Std. | BACKEN: ca. 35 Min. | KÜHLEN: ca. 3 Std.
ZUBEREITUNG: 1 Std. | BACKEN: ca. 35 Min. | KÜHLEN: ca. 3 Std.

ZUTATEN für ca. 15 Stücke

FÜR DIE BEIDEN MASSEN:

  • je 40 g dunkle und weiße Kuvertüre
  • 200 g Butter,
  • 150 g Zucker,
  • 1 Prise Salz,
  • 4 Eier,
  • 150 g Mehl,
  • 2 TL Backpulver,
  • 4 EL Milch

ZUM TRÄNKEN:

  • 2 EL Zucker,
  • 10 cl Kirschwasser

FÜR DIE CREME:

  • 6 Blatt Gelatine,
  • 2 Vanilleschoten,
  • 2 TL Speisestärke,
  • 500 ml Milch,
  • 140 g Zucker,
  • 7 Eigelb,
  • 90 ml Eierlikör,
  • 400 g Sahne

FÜR DIE GLASUR:

  • 165 g Zucker,
  • 180 ml Sahne,
  • 20 g Glukose,
  • 55 g Kakaopulver,
  • 4 Blatt Gelatine

AUSSERDEM:

  • rechteckige Springform (35 × 24 cm),
  • Butter und Mehl für die Form,
  • 300 g Sauerkirschen aus dem Glas

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen Für die beiden Massen beide Kuvertüren hacken und separat über einem heißen Wasserbad schmelzen. Die Butter mit Zucker und Salz cremig rühren. Die Eier nacheinander einzeln unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unter die Schaummasse heben. Die Masse halbieren, unter eine Hälfte die dunkle, unter die andere Hälfte die weiße Kuvertüre ziehen. Dann jeweils 2 EL Milch unterrühren.
  2. Die Springform mit Butter einfetten und mit Mehl ausstreuen. Die helle Masse in die Form füllen und glatt streichen. Die dunkle Masse darauf geben, glatt streichen und die Sauerkirschen darauf verteilen. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene 30 bis 35 Minuten backen. Herausnehmen, den Kuchen aus der Form lösen, auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen.
  3. Zum Tränken den Zucker mit 60 ml Wasser aufkochen und mit dem Kirschwasser verrühren. Den Kuchenboden mit einer Gabel gleichmäßig einstechen und die Tränke mit einem Pinsel auftragen.
  4. Für die Creme die Gelatine kalt einweichen. Die Vanilleschoten längs aufschneiden und das Mark auskratzen. Die Stärke mit 2 EL Milch anrühren, die übrige Milch mit Zucker und Vanillemark aufkochen, mit der angerührten Stärke binden und erneut aufkochen lassen. Die Eigelbe unterziehen und die Creme etwa 5 Minuten abkühlen lassen. Die ausgedrückte Gelatine in der warmen Creme auflösen. Die Sahne steif schlagen. Die Creme kalt rühren, Eierlikör und Sahne unterheben. Den Kuchen mit der Creme bestreichen und etwa 3 Stunden kühl stellen.
  5. Für die Glasur den Zucker mit 75 ml Wasser kochen, bis das Zuckerthermometer 120 °C anzeigt. Sahne, Glukose und Kakaopulver zugeben, nochmals aufkochen, dann auf etwa 40 °C abkühlen lassen. Die Gelatine kalt einweichen, ausdrücken und in der Masse auflösen. Die Glasur auf der Creme verteilen, mit einem Garnier-Kamm in Wellenform abziehen und trocknen lassen. Die Donauwelle in etwa 15 Stücke teilen.

Zum Buch:

Teubner Verlag, 312 Seiten , 43,20 Euro www.gu.de/buecher/teubner
Teubner Verlag, 312 Seiten , 43,20 Euro www.gu.de/buecher/teubner

Kuchen und Torten

In diesem Backbuch erfährt man alles, was man rund um das klassische Backen wissen muss: Techniken, Zutaten und natürlich die wichtigsten Rezepte zu Kuchen, Torten und Kleingebäck. Im großen Rezeptteil gibt es mit zahlreichen Tipps vom Konditor die beliebtesten nationalen und internationalen Klassiker der Patisserie wie Donauwellen, Schwarzwälder Kirsch, Dobos-Torte, Eclairs, Zitronentarte oder Schillerlocken handwerklich perfekt zubereitet. Außerdem bietet das Buch ein Potpourri an raffinierten Kreationen, wie Pistazien-Basilikum-Tarte, Bananenmakronen und Kaffeetorte mit Japonais-Böden.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top