Du bist hier
Home > 2019 > Juli

Pistazien-Basilikum-Tarte

Zutaten für 1 Tarte FÜR DEN MÜRBETEIG: 300 g Mehl, 75 g Puderzucker, 150 g kalte Butter, 1 Eigelb, 1 Prise Salz FÜR DIE PISTAZIENBASILIKUM-CREME: 250 ml Milch, 250 g Sahne, 100 g Puderzucker, Mark von 1 Vanilleschote, 2 cl Amaretto, 40 g Speisestärke, 1 Bund frisches Basilikum, 120 g geschälte Pistazienkerne, 200 g weiche Butter AUSSERDEM: Tarteform (24 cm Ø), flüssige Butter für die Form, Backpapier und getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken, ca. 30 g fein gemahlene Pistazienkerne zum Bestreuen, 250 g reife grüne Stachelbeeren, 150 g weiße Johannisbeeren an der Rispe (Ersatz: rote Johannisbeeren), Basilikumblättchen zum Bestreuen Zubereitung Für den Mürbeteig das Mehl mit dem

Martinis Sommergruß

Der neue Aperitif des Sommers kommt aus dem Haus Bacardi-Martini: Das jüngste Mitglied aus der Martini Familie ist der Martini Fiero - Erlesene Weissweine aus den Regionen Emilia-Romagna, Apulien und Sizilien machen ihn sommerlich leicht und spritzig. Die besondere Mischung aus Blutorangenschalen und weiteren Zitrusfrüchten verleihen ihm seine Leichtigkeit und gemeinsam mit Tonic Water ist der Martini Fiero ein leichter Aperitif für den sommerlichen After Work Treff. Die Gastronomie hat damit ein weiteres leichtes Sommergetränk im Angebot, das vor allem

Pago: Mit zwei neuen Sorten in den Sommer

Ideal zum Spritzen, für Cocktails und Eiskreationen oder zum pur Genießen: Wer für die heißen Monate im Jahr eine fruchtige Erfrischung braucht, wird bei Pagos neuen Sommersorten fündig. Guave-Banane-Ananas vereint die köstliche Trendfrucht Guave mit dem fruchtig-süßen Geschmack vollreifer Ananas und samtiger Banane. Zitronen- und Traubensaft sowie Birnenmark runden die einzigartige Geschmackskreation ab. Bei Honigmelone-Mango setzt der traditionsreiche Fruchtsafthersteller wiederum auf die Kombination aus sonnengereiften Mangos und erfrischender Honigmelonen. Das Ergebnis: süß, fruchtig und erfrischend zugleich. „Jede unserer Sorten verspricht intensive Genussmomente,

Tipp Aus der Praxis – (M)Eine Ode an den Sirup

Wenn Sie das Wort „Sirup“ hören – was stellen Sie sich dann vor? Vermutlich überzuckertes, unnatürliches Aroma und­ ­klebrige Behältnisse. Man denkt an Supermarktregale voller bunter Plastikflaschen, aus denen man sich „Verdünn-Säfte“ mixt oder dem Spritzer noch einen Schuss ­Geschmack verleiht. Doch wenn ich an Sirup denke, dann ­denke ich an Geschmacksvielfalt. Erfrischung. Logistische Vorteile. Und auch an Bio-Qualität – denn ja, das geht! Der Sirup ist für mich die Essenz der Getränkevielfalt in der Gastronomie, er bedeutet die Reduktion

Genussland Kärnten feiert 10-Jahr jubiläum

Für die Obfrau des Vereines Kärntner Agrarmarketing sind diese 10 Jahre Genussland Kärnten ein Meilenstein in der Arbeit für Kärntens Landwirtschaft. Wakonig: „Hier konnten wir eine Marke schaffen, die fü̈r geprüfte und nachvollziehbare Herkunft von Kärntner Qualitätsprodukten steht. Strenge Kriterien, die regelmäßig kontrolliert werden, geben den Konsumenten Sicherheit – sowohl beim Einkaufen bei den Genussland Kärnten Bauern und den Handelspartnern, als auch beim Einkehren bei den Kärntner Genuss Wirten.“ Wakonig bedankte sich beim Land Kärnten und allen Partnern für die

Inspiration ohne Ende

Mit dem gleichen Erfindergeist und Perfektionismus, mit dem Bildhauer ihre Skulpturen erschaffen, designt Alexandra Marischka französische Desserts mit Wiener Charme. Der süßen Kunst verfallen, hat sie früh gelernt, traditionelle Abläufe zu hinterfragen, um neue Lösungen hervorzubringen. Und so lässt sie durch ein gekonntes Spiel mit der Süße sinnliche Erlebnisse entstehen, die sich nicht hinter dem Zucker verstecken, sondern durch ihren Geschmack überzeugen. Im Gespräch mit GASTRO Redakteurin Katharina Baumhakel schildert die Pâtissière ihren Weg von der Autodidaktin zur selbstständigen Konditormeisterin. Frau

Kulinarische Jakobsweg im Paznaun

Seit 7. Juli bereichern unter der Schirmherrschaft von Eckart Witzigmann kulinarische Highlights die Hütten im Paznaun. Die diesjährigen Starköche Jean-Georges Klein, Paul Ivić, Tristan Brandt, James Knappett und Onno Kokmeijer kreierten jeweils ein raffiniertes, bodenständiges Gericht aus regionalen Zutaten, welches von den Hüttenwirten dann den ganzen Sommer über angeboten wird. Gäste im Paznaun können nun bis zum Ende des Sommers 2019 auf insgesamt fünf verschiedenen Genussrouten entspannt zu einem kulinarischen Highlight wandern. Das Konzept hinter dem Kulinarischen Jakobsweg wurde vom

Nachhaltig erfrischend

Auch bei alkoholfreien Getränken werden Gäste immer anspruchsvoller: Vegane Inhaltsstoffe, Bio-Qualität und natürlicher Geschmack sind gefragt! Grapos hat sich mit seinen Sirupen auf diese Produktpalette spezialisiert und bietet darüber hinaus mit seiner Getränkelinie Brooklyn-Homemade-Style sommerliche Erfrischungen in zehn Sorten. Die Temperaturen steigen, und die Zeit für Ausflüge ist angebrochen. Gerne lässt man sich im Gastgarten nieder, um sich eine kühle Erfrischung zu bestellen. Besonders beliebt sind dabei alkoholfreie Getränke, mit denen man sich Geschmacksrichtungen ins Glas zaubern kann, die bunt wie

Top