Du bist hier
Home > 2019 > Januar

My Bubbly Valentine: Frizzante-Linie von Spitz

Prickelndes für den Valentinstag Spitz Frizzante

Manche Paare feiern den Valentinstag in großem Stil, mit Blumensträußen und einem mehrgängigen Dinner, andere genießen die traute Zweisamkeit in aller Stille. Doch ganz egal, ob man am Tag der Liebe zu den Partylöwen oder eher zu den Anlehnungsbedürftigen zählt: Ein Gläschen Sprudel, um aufeinander anzustoßen, gehört einfach dazu und wirkt obendrein anregend. Die Frizzante-Linie von Spitz vereint zartes Prickeln mit köstlichen Fruchtnoten in den drei Sorten „Veilchenblüte“, „Holunderblüte“ und „Kirschblüte“. Ob frischverliebt, seit Jahren ein Paar oder glücklich Single: Mit dem Spitz Frizzante ist Genuss garantiert. Die prickelnde Köstlichkeit ist in einer hochwertigen 0,75 Liter-Flasche erhältlich. Zu finden ist die Spitz Frizzante-Linie im Lebensmitteleinzelhandel, im Großhandel sowie im Spitz-Onlineshop unter www.spitz.at.  

Auditorium Grafenegg: Auszeichnungen für die Top-Wirte 2019

Wirtshauskultur Qualität und Regionalität Top-Wirte 2019

Seit einem Vierteljahrhundert sorgt die Niederösterreichische Wirtshaukultur für die kulinarische Note im Land. Rund 220 Wirtshäuser führen aktuell dieses Qualitätssiegel, sie alle stehen für Gastlichkeit und bieten bodenständige sowie authentische Spitzengastronomie. Um die kulinarischen Höchstleistungen der Wirtinnen und Wirte zu würdigen, wurde im Jahr 1998 erstmals die Veranstaltung „Ein Fest für die Wirte“ initiiert. Bei der diesjährigen Veranstaltung „Ein Fest für die Wirte“ der Niederösterreichischen Wirtshauskultur wurden auch heuer wieder die begehrten Titel „Einsteiger des Jahres“, „Aufsteiger des Jahres“ sowie „Top-Wirt-Sieger des Jahres“ vergeben. Rund 500 Gäste aus dem Wirtschafts-, Kulinarik- und Medienbereich waren bei dem exklusiven Abend im Auditorium Grafenegg anwesend. „Jede Tradition beruht auf Innovation. Diese einzigartige Veranstaltung der Niederösterreichischen Wirtshauskultur hat sich zu einer liebgewonnenen Tradition entwickelt, bei der unsere Wirtinnen und Wirte für ihre Leistungen zu Recht gewürdigt

Der Traum vom eigenen Lokal

Am 24. Jänner 2019 findet bereits zum fünften Mal der Gastro-Gründertag der FHWien der WKW statt. Ein abwechslungsreiches Programm verspricht spannende Einblicke in das Abenteuer Selbstständigkeit. Der „Traum vom eigenen Lokal“ wird von vielen Gründern jedes Jahr in die Realität umgesetzt. Mit jährlich rund tausend Neugründungen gehört die Gastronomie zu den gründungsaffinsten Branchen. Doch eine gute Idee ist längst noch kein Garant für den Erfolg einer Neugründung. Von der Finanzierung über rechtliche Unklarheiten bis hin zu einem ausgeklügelten Marketingkonzept: Jede Neugründung bringt viele Fragen mit sich. Der 5. Gastro-Gründertag der FHWien der WKW am Donnerstag, dem 24. Jänner 2019, versteht sich als Plattform zum Netzwerken und zur Diskussion fachspezifischer Fragen. Woran scheitern Gastronomie-Gründer? Warum die Gastronomie in den Insolvenz-Statistiken des KSV 1870 ein „alter Bekannter“ ist, erklärt Dr. Hans-Georg Kantner in seinem Vortrag

Niederösterreich: Besucherrekord für Top-Ausflugziele

Ausflugsziele in Niederösterreich Besucherrekord

Die Top-Ausflugsziele in Niederösterreich vermelden für das abgelaufene Jahr 2018 mehr als sechs Millionen Besucher. Mit einem ordentlichen Motivationsschub startet die engagierte Arbeitsgemeinschaft somit ins Jahr 2019. Für das Land Niederösterreich sind die 48 Mitgliedsbetriebe ein wesentlicher Eckpfeiler im Ausflugstourismus. „Die Top-Ausflugsziele Niederösterreichs tragen maßgeblich zum Erfolg des niederösterreichischen Tourismus bei. Dieser Besucherrekord freut mich daher ganz besonders. Dies untermauert einmal mehr, wie erfolgreich wir im Ausflugstourismus sind“, betont Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav. Wesentlich zu dieser Erfolgsgeschichte tragen laut Wolfgang Mastny, Sprecher der Top-Ausflugsziele Niederösterreichs, die rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei. „Sie sind das Gesicht nach außen, bilden das Grundgerüst und sind stets bemüht, unseren Gästen einen erlebnisreichen Aufenthalt zu bieten“, so Mastny. Bereits im Jahr 2002 wurde das Gütesiegel der Top-Ausflugsziele entwickelt. Um es zu erhalten, müssen rund 70 vordefinierte Kriterien erfüllt werden.

„Next Generation“ zeigt ihr Potenzial

Oberösterreichs Gastronomie und Hotellerie bietet beachtliche Karrierechancen für junge Menschen. Die Branchenvertretung lässt nichts unversucht, das kreative Potenzial des Nachwuchses ins richtige Licht zu stellen. Als höchst attraktive Präsentationsplattform dafür hat sich das CulinaryArt-Festival herauskristallisiert, das auch heuer wieder von den Fachgruppen Gastronomie und Hotellerie gemeinsam mit den hotspots Linz veranstaltet wird. Unter der Patronanz von Michael Steiniger und Werner Traxler (Muto Linz, Oberösterreichs Aufsteiger des Jahres bei Gault Millau) verwöhnen zwölf Finalisten der Junior Skills Upper Austria (Landesmeisterschaften der Tourismusberufe) mit einem 6-gängigem Galadinner das unter dem Motto „The next Generation 2.0“ steht. Wer sich diesen Genuss nicht entgehen lassen will, sollte sich rechtzeitig dafür Tickets unter www.hotspots-linz.at sichern. Termin: Mittwoch, 30.Jänner 2019 Beginn: 18:00 Uhr Ort: Restaurant Cubus im Ars Electronica Center Linz

Neuer Standort für Ristorante Procacci in der City

Italienische Kulinarik in der Wiener City Procacci

Seit dem Jahr 2006 steht das Ristorante Procacci für typische toskanische Lebensart im Herzen Wiens. Das neue Jahr bringt für das Lokal und Geschäftsführer Mino Zaccaria eine Veränderung – denn das Procacci ließ die Göttweihergasse mit dem Jahreswechsel hinter sich und begrüßt seine Gäste schon bald an einem neuen Standort. Gleich vorweg: Das neue Procacci wird sich in noch zentralerer Lage in der Wiener Innenstadt befinden. Zudem legt Geschäftsführer Zaccaria bei der neuen Location besonderes Augenmerk auf den Gastgarten. „Ausschlaggebend für den Standortwechsel ist vor allem die Tatsache, dass wir an unserer alten Adresse seit zwei Jahren mit der Gartensituation nicht mehr ganz zufrieden waren“, begründet Zaccaria den Umzug des italienischen Restaurants. Das immer wärmer werdende Wetter sorgt dafür, dass die Anzahl der schönen Tage und lauen Abende steigt. Diese möchten viele

Designhotels: Platz 1 für das Gradonna****s Mountain Resort Châlets & Hotel

Jedes Jahr wählen die Leser des exklusiven Reisemagazins, Connoisseur-Circle, online die 222 besten Hotels in Österreich. Das Gradonna****s Mountain Resort Châlets & Hotel in Kals am Großglockner holte sich in der Kategorie „Die 21 besten Designhotels“ den 1. Platz. Mehr als 110.000 Teilnehmer stimmten ab und entschieden für das Viersternsuperiorhotel und die 41 Gradonna-Châlets. Klare Designsprache in Holzoptik aus heimischen Fichten- und Zirbenholz sowie Leinen und Loden schaffen eine regionale Wohnatmosphäre. Mit moderner Glasfront ist die Architektur lichtdurchflutet und gibt den Blick auf die Gipfel von 30 Dreitausendern frei. Dazu kommt das umfangreiche Ski-in/Ski-out-Angebot im Skigebiet Kals-Matrei mit mehr als 40 Pistenkilometern und 16 Liften und Bergbahnen. Der letzte Einkehrschwung geht direkt in den eigenen und privaten Spa-Bereich des Châlets mit wärmender Infrarotkabine. Im benachbarten Hoteltrakt erwartet Gäste auf 3.000

Sasse als beste Kornbrennerei der Welt

Die Feinbrennerei Sasse schließt das Jahr 2018 als eine der erfolgreichsten Brennereien weltweit ab: Im neu-erschienen World-Spirits Guide 2019 belegt Sasse mit seinen hochwertigen Kornbränden die Plätze 1 bis 5. Bereits im Frühling ist die Feinbrennerei von der unabhängigen Jury der World Spirits-Awards (WSA) zum vierten Mal in Folge als „World-Class Distillery“ ausgezeichnet worden. Doppel-Gold für Sasse T.S. Privat Angeführt wird die Ewigenliste der WSA in der Kategorie Korn vom „Sasse T.S. Privat“ aus dem Jahr 1972. Dieser wurde mit der höchsten Auszeichnung Doppel-Gold bei 96,3 von möglichen 100 Punkten bedacht. Doppel-Gold erhalten nur Produkte, die mindestens 95,3 Punkte erreichen. Die Klassifizierung reicht von Doppel-Gold über Gold, Silber, Bronze bis hin zu Schwach und Fehlerhaft. Direkt hinter dem „T.S. Privat“ platzierte sich die Neuentwicklung „Nju Korn mild“, der speziell für Mixologen und Cocktail-Begeisterte konzipiert

Cuisino-Restaurants übernehmen Patenschaft für Slow-Food-Produkte

Cuisino-Restaurants als Paten für Slow-Food-Produkte

Die Cuisino Restaurants, die gastronomischen Erlebnisstätten der Casinos Austria, übernehmen die Patenschaft für urösterreichische Produkte. Cuisino arbeitet seit über zehn Jahren mit der Slow-Food-Bewegung zusammen, die Nachhaltigkeit und ein Qualitätskonzept von gut, sauber und fair ins Zentrum rückt. Slow Food engagiert sich für eine nachhaltige, multifunktionale Landwirtschaft und Fischerei, artgerechte Tierhaltung, den Schutz der biologischen Vielfalt und eine regionale Geschmacksvielfalt. Für diese Werte steht auch Cuisino. Im Jahr 2018 übernahmen die Restaurants der Casinos Austria die Patenschaft für je ein urösterreichisches Produkt im Rahmen des Projekts „Arche des Geschmacks“. Hierbei geht es um Produkte, die vom Aussterben oder Verschwinden bedroht sind und daher einen Fürsprecher und Förderer benötigen, eben einen Paten. All diese ausgezeichneten und regionalen Produkte können die Cuisino-Köche nun in ihre Kreationen einfließen lassen, sei es auf der Speisekarte, an

Ehemalige Betriebskantine wird zum Haubenlokal  

Gault & Millau Auszeichnung für “Gasthaus zum Eisenwerk” in Tenneck bei Werfen. Wirt Rupert Eibl wurde von den Restaurantkritikern des Gault & Millau mit einer Haube ausgezeichnet. Vor drei Jahren hat das Salzburger Familienunternehmen Eisenwerk Sulzau Werfen seine ehemalige Betriebskantine komplett renoviert und an den jungen Chefkoch übergeben. Nicht nur die Mitarbeiter des Walzenherstellers wissen das zu schätzen, sondern auch die zahlreichen Gäste aus der Region.  Der erst 29-Jährige Eibl beschreibt seine Küchenphilosophie als “gute bodenständige Küche mit kreativem Einfluss“.  Der Haubenkoch sammelte Erfahrung in renommierten Häusern wie dem Schweizer Seven Ascona, dem Carpe Diem in Salzburg und als Küchenchef im Hotel Flachauerhof. Im Jahr 2015 folge dann die Übernahme als Geschäftsführer und Küchenchef des Gasthauses. Dessen Schwerpunkt liegt nun auf Mittagessen, Catering, Veranstaltungen, Kabaretts, Hochzeiten und Verlobungsfeiern. Die Tester

Top