Du bist hier
Home > 2018 > Juni

Österreich weltweit auf viertem Platz bei Kongressdestinationen

Österreich auf Rang vier bei Kongressdestinationen weltweit

Österreich erfreut sich laut aktueller Statistiken zunehmender Beliebtheit als Kongressdestination. In der Zählung der Union of International Associations (UIA) erreichte Österreich Rang vier und verbesserte sich vom zuletzt siebenten Platz. Im Ranking der International Congress and Convention Association (ICCA) erzielte das Land erneut Platz zwölf. Die aktuelle Statistik der Union of International Associations (UIA) zeigt Österreich auf Platz vier im Ranking weltweiter Kongressdestinationen. Insgesamt entsprachen 545 Veranstaltungen den Zählkriterien des internationalen Verbandes mit mindestens 50 Teilnehmern und einer Verbindung zu internationalen Organisationen. Die Anzahl erhöhte sich im Vergleich zu 2016 um knapp 35 Prozent, wodurch drei Plätze aufgeholt wurden. Das Land musste sich nur Südkorea (1.105), Belgien (804) und Singapur (802) geschlagen geben. „Es ist der Verdienst der österreichischen Anbieter, Kongresszentren, Tagungshotels, Kongressorganistoren und die Gesamtheit der Zulieferindustrie in der österreichischen Tagungsindustrie,

„Brooklyn Homemade Style“-Getränke: Sommer-Genuss mit Erdbeere

Veganes Sommergetränk Erdbeere für die Gastronomie

Mit der Geschmacksrichtung Erdbeere ergänzt Grapos die beliebte „Brooklyn Homemade Style“-Getränkelinie im heurigen Sommer 2018. Die köstliche Erfrischung kann wie alle „Brooklyn“-Getränke sowohl als stilles Sommergetränk als auch als prickelnde Erdbeerlimonade gezapft werden. „Brooklyn“ Erdbeere erinnert mit ihrem fruchtig-süßem Aroma an die langen Sommer der Kindheit. Besonders aromatisch schmeckt das Getränk mit einem kleinen Thymianzweig und einer Limettenscheibe, verfeinert als mediterraner alkoholfreier Sommerdrink. Dass sich „Brooklyn“ Erdbeere aber auch mit Prosecco oder Weißwein zu einem erfrischenden Sommer-Cocktail mixen lässt, zeigt, wieviel Gestaltungsfreiraum in der Getränkelinie steckt. Wie alle anderen neun „Brooklyn“-Getränke ist auch „Brooklyn“ Erdbeere vegan, sehr fruchtig und frei von Allergenen. Die Ausschankgeräte – ob für den Selbstbedienungsbereich oder in Bedienung – sind nicht nur der absolute Blickfang für jedes Lokal, sondern bieten zusätzlich jede Menge Entfaltungsmöglichkeit in Sachen Fantasie und Vergnügen

Höchste Qualität in der Gastronomie: „Konstanz ist unser Erfolgsrezept!“

Erfolgsrezept für Spitzengastronomie Interview Mino Zaccaria

Schmackhafte italienische Spezialitäten, kredenzt in stilvollem Ambiente mitten in der Wiener Innenstadt – dafür sind die beiden Schwesternlokale Cantinetta Antinori in der Jasomirgottstraße und Ristorante Procacci in der Göttweihergasse sind seit 24 bzw. zwölf Jahren bestens bekannt. Hochwertige Zutaten aus Italien und feinste Weine der Familie Antinori sind die eine Seite des Erfolgsrezeptes. Die wirtschaftliche Perspektive, quasi die andere Seite, bleibt den Gästen meist verborgen. Damit ein Lokal Speisen in permanent hoher Qualität anbieten kann, ist die konstante, professionelle Arbeit des gesamten Teams notwendig. Geschäftsführer Mino Zaccaria und Betriebsleiter Luca Chiesa erklären den Erfolg der beiden Wiener Lokale der Familie Antinori. „Eine der wichtigsten Tugenden in der Gastronomie ist Konstanz – und das gleich in mehrfachem Sinne“, weiß Geschäftsführer Mino Zaccaria. „Damit die Qualität auf dem Teller und in weiterer Folge auch

hotelcamp ALPS: Branchentreff für die Hotellerie

Barcamp in Leogang Erfahrungsaustausch für Hoteliers

Im Rahmen des hotelcamp ALPS trafen einander auch heuer wieder mehr als 70 Hoteliers im Salzburger Land zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken. Die Branchenkenner diskutierten in zahlreichen Sitzungen zwei Tage lang intensiv zu unterschiedlichen Themen aus der Hotellerie und dem Tourismus. Neben den Schwerpunkten Digitalisierung und Fachkräftemangel wurden darüber hinaus Employer Branding, Storytelling in Bezug auf das Hotelkonzept, Online-Marketing, Blogger-Relations sowie Öffentlichkeitsarbeit thematisiert. Aber auch Herausforderungen aus dem Betriebsalltag wie beispielsweise die Fülle an Vorschriften für das Gastgewerbe oder die Selbstorganisation von Inhabern eines Kleinbetriebs kamen zur Sprache. „Für Hoteliers ist eine Plattform zum offenen Austausch in lockerer Atmosphäre mehr als eine Bereicherung. Sie profitieren gegenseitig von den unterschiedlichen Erfahrungen und einem aktuellen Fachwissen. Dafür eignet sich das Format eines Barcamps geradezu perfekt“, ist Marius Donhauser, Hotelier aus Salzburg und Urheber der Software

Innovativ und verkaufsfördernd: Digitale Werbedisplays aus dem Hause TiPOS

Digitale Werbedisplays für die Gastronomie TiPOS

Digitale Werbung ist innovativ und verkaufsfördernd. Diesen Trend haben die Experten aus dem Hause TiPOS als Herausforderung angenommen und ideale Produkte für alle Gastronomen kreiert. Egal, ob digitale Menüboards, Werbe- und Informationsdisplays oder individuelle Botschaften als Besucherbegrüßung – zentral gesteuert, unterstützt die digitale Werbung die Umsatzsteigerung in jedem Betrieb. Digitale Displays statt wöchentlich neuer Plakate, lautet die Devise. Gastronomen sparen auf diese Weise Druck- und Mitarbeiterkosten und präsentieren ihr Angebot in modernem Design. Egal, ob ein einzelner Monitor oder ein komplexes Netzwerk mit vielen Displays und Standorten verwaltet wird – das System von TiPOS passt sich beliebigen Anforderungen flexibel an. Die Anwender steuern, welche Inhalte wann und für wie lange auf welchen Displays angezeigt werden. Den Möglichkeiten sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Gastronomen nutzen vermehrt die Vorteile der Digital Signage Lösung, denn sie

Alpbachtal Seenland Tirol: Wanderungen im Tal der Schmetterlinge

Wanderungen für Schmetterlingsfreunde in Tirol

Mit über 800 Arten ist Brandenberg im Tiroler Alpbachtal Seenland das Tal der Schmetterlinge. Geführte (Nacht-)Wanderungen führen in die Welt von Augsburger Bär und Grasminierfalter. Spanische Fahne, Ulmen-Zipfelfalter oder Gelber Hermelin – trotz ihrer auffällig klingenden Namen sind viele der heimischen Schmetterlingsarten selten geworden. Umso erfreulicher präsentierten sich nun die Ergebnisse einer Studie der Österreichischen Bundesforste, die zahlreiche spektakuläre Funde im Tiroler Brandenbergtal zutage brachte. Das Ergebnis: Nicht weniger als 824 Falterarten wurden nachgewiesen. Manche von ihnen sind extrem selten geworden oder sogar vom Aussterben bedroht. Bei Tagestouren durch Klammen und Wälder können Gäste im Alpbachtal Seenland nun dem Geheimnis der Falter auf den Grund gehen. An zwei Terminen im Juli finden sogar geführte Nachtwanderungen durch das Tal der Schmetterlinge statt. Mittels spezieller Techniken können die Gäste am 19. und 26. Juli

Spargel-Genuss in letzter Minute: Dinner- & Casino-Menü im Cuisino Salzburg

Rezept für grünen Spargel mit Paprika-Orangen-Mousse

Genussfreudige, die noch immer nicht genug von köstlichem Spargel bekommen können, sollten dem Cuisino-Restaurant im Casino Salzburg einen Besuch abstatten. Dort kredenzt das Team rund um Küchenchef Jonas Posselt noch bis 4. Juli (die Erntezeit des bekömmlichen Stangengemüses endet traditionell am 24. Juni, dem Johannistag) ein erlesenes Dinner- & Casino-Menü mit gegartem Spargel, Schaumsüppchen von der Tomate und gebratenem Maishuhnbrüstchen, wahlweise auch mit Loup de Mer gebraten oder Dolcelatte-Risotto. Allen, die auch selbst zum Kochlöffel greifen wollen, sei folgende Kreation von Küchenchef Jonas Posselt ans Herz gelegt, deren Rezept er GASTRO Portal freundlicherweise zur Verfügung stellt. Die Zutaten für Paprika-Orangen-Mousse mit grünem Spargel, Sauerteigbrot und Brunnenkresse-Emulsion: 1 Stück grüner Spargel 1 Stück Sauerteigbrot vom Bäcker der Region (in zwei x zwei Zentimeter große Würfel geschnitten) 1 Hand voll geputzter Frisée-Salat (nur die gelben

Austria Classic Hotel Wien: Auf den Spuren des Vaters der Filmmusik

Reminiszenz Max Steiner Bar Austria Classic Hotel Wien

Das Austria Classic Hotel Wien in der Leopoldstadt vereint auf charmante Weise Wiener Gastlichkeit mit echter Gemütlichkeit in modernem Ambiente. Mit der neu gestalteten Café-Bar Max Steiner erinnert das historische Stadthotel nun auch an einen großen Wiener Komponisten, der hier in der Praterstraße 72 im Jahre 1888 geboren wurde und in Hollywood Filmgeschichte schrieb. Das Austria Classic Hotel Wien, im Jahre 1838 als Hotel Nordbahn eröffnet, war schon damals ein hoch frequentiertes Hotel, nahe dem Nordbahnhof gelegen. Die soeben neu gestaltete Café-Bar des Austria Classic Hotel Wien ist eine Reminiszenz an den musikalischen Revolutionär der Traumfabrik Hollywood und würdigt diesen berühmten Komponisten, der drei Mal den Oscar für die beste Filmmusik erhalten hat und weitere 21 Mal dafür nominiert war. Max Steiner wurde als Sohn einer bekannten Wiener Theaterfamilie im Jahre 1888

Amuse Bouche: Lehrlingswettbewerb startet mit Netzwerk-Event

Gastronomie Nachwuchsförderung auf höchstem Niveau

Mit einer exklusiven Netzwerk-Veranstaltung startete der elfte „Wettkampf“ der Top-Lehrlinge von Amuse Bouche im Wiener Arcotel Wimberger in die neue Saison. Spitzenhotels aus ganz Österreich entsenden ihre Top-Lehrlingsteams aus Küche und Service zum spannenden Team-Wettkampf und ermöglichen den Jugendlichen damit die perfekte Vorbereitung für ihre Lehrabschlussprüfung. Piroska Payer, für die Gesamtkoordination von Amuse Bouche verantwortlich, präsentierte die zahlreichen Aufgaben für die Teilnehmer. Gastgeber Martin Lachout, Vorstand der Arcotel Hotels, leitete den exklusiven Workshop „Netzwerken als Erfolgsstrategie“, bei dem die Lehrlinge Tipps und Tricks für ihre Karriereplanung kennenlernten. Ein Zusammentreffen im Wimberger-Saal mit Führungskräften aus der Spitzenhotellerie, Gastronomie und Partnern aus der Wirtschaft rundete die gelungene Veranstaltung ab. Die mehr als 150 Gäste nutzten die lockere Atmosphäre zum Netzwerken und zeigten sich begeistert vom Engagement der Top-Lehrlinge. „Der Kick-off diente der Motivation der

Kloster Želiv ist neues Mitglied bei „Klösterreich“

Neues Mitglied bei Klösterreich Stift Želiv Tschechien

„Klösterreich“ – der Verein zur Förderung von kulturellen und touristischen Aktivitäten der Klöster, Orden und Stifte in Österreich, Bayern, der Schweiz, Tschechien und Ungarn – freut sich über ein neues Mitglied. Das Stift Želiv in der tschechischen Region Vysočina wurde im Jahre 1139 als Benediktinerorden gegründet, zehn Jahre später übernahm  der Prämonstratenserorden das Stift. Heute begeistert das Stift seine Besucher mit einer Stiftskirche samt einer kleinen barocken Orgel – original erhalten und daher sehr kostbar – aus dem 18. Jahrhundert. Die großen Kirchenorgeln stehen nach einer Restaurierung für Orgelkonzerte zur Verfügung. Im Kloster sind noch einige Räume mit ursprünglicher Ausstattung erhalten gelieben, die Deckenmalereien wurden in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts angefertigt. Zum Kloster gehören auch eine Brauerei samt Restaurant, wobei die Tradition des Bierbrauens in Želiv bereits im 14. Jahrhundert

Top