Du bist hier
Home > 2017 > Mai

„Schmankerl aus dem Wienerwald“: Neue Dachmarke für Regionalität

Neue Dachmarke für regionale Produkte Wienerwald

Qualitätsbewusstsein soll in der Tourismusdestination Wienerwald einen noch größeren Stellenwert einnehmen: Mit der neuen Dachmarke „Schmankerl aus dem Wienerwald“ werden regionale Produkte nach bestimmten Kriterien bewertet und ausgezeichnet. Der Wienerwald ist längst nicht nur für seine hochqualitativen Weine weit über Österreichs Grenzen hinaus bekannt, auch regionale Klein- und Mittelbetriebe wissen mit ihren vielfältigen Produktangeboten – von eigengepresstem Traubenkernöl, über Most, Brotspezialitäten und Mehlspeisen bis hin zu Wurst und Speck – Einheimische und Touristen gleichermaßen zu begeistern. Regionalität steht für Vertrauen und Authentizität – für immer mehr Konsumenten ist es daher wichtig, genau zu wissen, woher die Produkte kommen. Nachhaltigkeit ist bei den Käufern, nicht nur wegen der kurzen Transportwege, gefragt. Ein weiteres Merkmal der meisten regionalen Produkte ist auch die Saisonalität, da nur das produziert werden kann, was an Zutaten zu einer

Grapos: Perfektes Prickelerlebnis durch Schankomat-Anlagen

Perfektes Prickelerlebnis bei Limonaden Gastronomie

Limos – und darunter fällt bei jungen Konsumenten alles, was prickelt – sind auf dem Vormarsch. Sodagetränke stellen die Gastronomen und Getränkehersteller aber immer wieder vor Herausforderungen. Den vollen Trinkgenuss erreicht man nämlich nur mit einem perfekten Kohlesäureanteil. Dank dem innovativen Perfect Bubbles-Postmixhahn von Grapos ist eine perfekt dosierte Kohlensäureanreicherung möglich. Das ausgeklügelte Innenleben bringt mehr Kohlensäure ins Glas, und die feinen Perlen verbleiben auch nachhaltiger im Getränk. Das Ergebnis ist ein Trinkgenuss der Oberklasse. Auch ein besonders kräftiger Karbonator in den Schankomat-Ausschankgeräten trägt zum unschlagbaren Prickelerlebnis bei. Grapos-Boss Wolfgang Zmugg ist überzeugt: „Wer heute noch glaubt, dass Flaschengetränke prickelnder sind, hat Grapos-Getränke noch nicht probiert.“ Die Schankomat-Computerschankanlage vernetzt zudem den Offenausschank für alkoholfreie Getränke, von Spirituosen, Bier, Wein, Kaffee und sogar den Zigarettenautomaten. Weiters bietet Grapos verschiedene Flaschenkontrollsystemen, Kühlschränke für Flaschen und

Tourismus Niederösterreich: Auslandsgäste sorgen für hohe Zuwächse

Auslandsgäste sorgen für Zuwächse NÖ Tourismus

Sonnige Aussichten für Niederösterreichs Tourismus: Der Monat April bringt ein vorläufiges Plus von 7,3 Prozent bei den Übernachtungen und knüpft damit an die Tourismus-Erfolgsbilanz 2017 an, die sich zwischen Jänner und April mit 1,86 Millionen Übernachtungen und knapp 680.000 Ankünften zu Buche schlägt. Vor allem die Auslandsgäste sorgen für hohe Zuwächse. Die April-Hochrechnung der Statistik Austria bringt einen neuerlichen Anstieg der Tourismuszahlen in Niederösterreich. Herausragend zeigen sich das Wintersaison-Ergebnis und die Bilanz seit Jahresbeginn (Jänner bis April): „In diesem Zeitraum stiegen die Übernachtungen um 3,7 Prozent, das sind um rund 67.000 mehr als im Vergleichszeitraum zum Vorjahr. Damit nähern wir uns mit großen Schritten unserem Jahresziel, mit dem wir die Sieben-Millionen-Marke knacken möchten. Es freut mich besonders, dass wir vermehrt Gäste aus den Auslandsmärkten begrüßen, ein Zeichen dafür, dass unsere Tourismusstrategie

GO IN: Sessel „Kubikoff“ in neuem Outfit

Wohnliche Ausstattung für die Gastronomie

GO IN, Spezialist für Profi-Mobiliar mit Sitz in Vösendorf, sorgt auch in diesem Sommer für farbenfrohes und gemütliches Ambiente. Das Modell Kubikoff zeigt sich nun auch von seiner weichen Seite: Die „Dimple Pop“-Vollpolsterschale bringt wohnliche Atmosphäre in schickes Ambiente – ganz gleich, ob als Einzelstuhl im Hotelzimmer platziert oder als Gruppe arrangiert in Loungebereichen, Clubs oder Seminarräumen. „Komfort und häusliche Wohlfühlatmosphäre liegen auch in der Gastronomie immer mehr im Trend“, weiß Maurus Reisenthel, Brand Manager bei GO IN. Die „Dimple Pop Shell“ greift diesen Trend auf. Die hochwertige Polsterung sorgt für ein Plus an Sitzkomfort, der Stoffbezug mit hohem Wollanteil unterstreicht die auffallende Optik des Designerstuhls und sorgt zudem für eine angenehme Haptik. Die Farbpalette reicht von Beige und Hellgrau über Petrol und Senf bis hin zu Rot und Anthrazit, sodass für jedes

Linzer Hafen: Graffiti-Galerie lädt zum Mitmachen ein

Größte zusammenhängende Graffiti-Galerie Hafen Linz

Eine Graffiti-Galerie bringt frische Farben auf die Fassaden alter Industriebauten im Donauhafen von Linz: Künstler aus 25 Nationen haben mit „Mural Harbor“ die größte zusammenhängende Graffiti-Galerie der Welt geschaffen. Die Besonderheit: Besucher können sich selbst an Graffitis versuchen. Mehr als 100 teils beeindruckend große Bilder hauchen den Mauern rund um den Linzer Hafen neues Leben ein. Unter den Künstlern hinter dieser ungewöhnlichen Galerie unter freiem Himmel und am Wasser sind auch bekannte Größen der internationalen Graffiti-Szene zu finden. Außergewöhnlich wie die Ausstellung selbst sind auch die Wege, auf denen Besucher in den Genuss dieser Kunst kommen. Der Klassiker ist die Bootstour auf dem „Mural Boat“, die an fixen Terminen angeboten wird. Das Schiff steuert in allen drei Hafenbecken die besten Aussichts- und Fotoperspektiven auf die Kunstwerke an. Gruppen ab zehn Personen können auch den

ÖHV: Abteilungsleiter-Akademie hat 16 neue Absolventen

Weiterbildung für Abteilungsleiter Hotellerie

Die 18. Abteilungsleiter-Akademie (AKA) der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) ging im Naturhotel Forsthofgut in Leogang mit der Urkundenverleihung feierlich zu Ende. „Mit gut ausgebildeten und motivierten Führungskräften bewegen sich Unternehmer vom Mittelmaß zur Oberliga. Die 16 neuen Absolventinnen und Absolventen der ÖHV-Abteilungsleiter-Akademie werden künftig ihren Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten“, freut sich Brigitta Brunner, Leiterin der ÖHV-Weiterbildung. Hausherr Christoph Schmuck kennt die ÖHV-Akademien nicht nur aus eigener Erfahrung (er absolvierte die Unternehmer-Akademie), sondern weiß auch um die Wichtigkeit und Schlüsselfunktion der Führungskräfte: „Abteilungsleiter haben eine ganz zentrale Position als Schnittstelle zwischen Gast und Management. Sie sind eigene Unternehmer im Unternehmen, ohne die gar nichts geht!“ „Genauso vielschichtig wie der Aufgabenbereich im Hotel sind auch die Lerninhalte der Weiterbildung“, weiß Julia Pfeiffer, Leiterin der AKA. Die Bereiche erstrecken sich von Mitarbeiterführung und -einsatzplanung, Wareneinsatzberechnung über den

Kulinarik und Musik: „The Schubert Experience“ in der Höldrichsmühle

Kulinarik und Musik zu Ehren Franz Schuberts

Zu Ehren des 220. Geburtstages von Franz Schubert veranstaltete das Hotel Restaurant Höldrichsmühle in Hinterbrühl einen kulinarisch wie kulturell ergiebigen Abend. Die anwesenden Gäste kamen in den Genuss eines fünfgängigen Degustationsmenüs mit kommentierter Weinbegleitung sowie eines Multimedia- und Musikprogrammes, das sich thematisch Franz Schuberts historischer Verbindung zur Höldrichsmühle widmete. Als „ein Haus mit Charakter und einzigartiger Geschichte“ bezeichnet Mag. Irene Moser ihr Hotel Restaurant Höldrichsmühle in Hinterbrühl, das sie gemeinsam mit ihrem Mann, Mag. Erich Moser, in dritter Generation führt. Eingebettet im idyllischen Wienerwald ist das Vier-Sterne-Hotel ein allseits beliebter sowie bekannter Treffpunkt für Genuss- und Kulturfreunde. Ein Gaumen- und Ohrenschmaus zu Schuberts 220. Geburtstag Neben der kulinarischen Sinnesreise sorgten beim Schubert-Abend ein Multimedia- sowie Musikprogramm für kunstvolle Momente. Besonderen Anklang fanden bei den Gästen die Werke des Komponisten, gespielt vom Ensemble Kammerton Wien

Kundenbefragung: Bestnoten für Kröswang

Bestnoten von Kunden für Frischelieferanten Kroeswang

Kröswang legt die höchst erfreulichen Ergebnisse seiner jährlichen Kundenbefragung vor: Über 300 Kunden haben sich an der Umfrage beteiligt und dem Frische-Lieferanten mit Bestnoten in 14 Kategorien ein hervorragendes Zeugnis ausgestellt. Im Frühling führt Kröswang traditionellerweise seine jährliche Kundenbefragung durch. „Wir haben den Anspruch, unser Service laufend weiterzuentwickeln, deshalb brauchen wir regelmäßiges Kundenfeedback“, meint Geschäftsführer Manfred Kröswang. „Am wichtigsten sind und bleiben persönliche Gespräche, aber Umfragen sind ein hervorragendes Instrument für die strukturierte Erfassung der Kundenzufriedenheit“. Konkret bewertet haben Kröswang-Kunden 14 Kategorien, angefangen von Frische und Lieferzuverlässigkeit über die Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis bis hin zur Betreuung und den Online-Shop. Die Kunden konnten pro Kategorie einen bis sechs Sterne vergeben. Das Ergebnis: „Wir wurden in jeder einzelnen Kategorie im Schnitt mit über fünf Sternen bewertet. Die hohe Zufriedenheit unserer Kunden zieht sich

„Café im Stift“ Vorau: Neueröffnung in edlem Ambiente

Neueröffnung Café im Stift Vorau

Die Stiftstaverne im Augustiner-Chorherrenstift Vorau in der Steiermark wurde neueröffnet: Als „Café im Stift“ verwöhnt das Kulinarik-Team von Dussmann Service ab sofort seine Gäste im edlen Ambiente mit Kaffeeklassikern, schmackhaften Frühstücksvariationen, erlesenen Mehlspeisen, Eis-Kreationen, Snacks und ausgewählten warmen Speisen. „Wir freuen uns, mit unserer langjährigen Kulinarik-Erfahrung dem ‚Café im Stift‘ wieder Leben einzuhauchen. Verbindet sich doch unser Qualitätsanspruch als Partner der Genuss Region Österreich – mit Fokus auf genussreiche Küche mit regionalen, teilweise neuartigen Produkten von Jungunternehmern – hier ideal mit der Region Vorau. Für diese steht das Wohlfühlen der Gäste und Bewohner im Mittelpunkt, und sie hat rund um Kultur, Kulinarik und Bewegung viel zu bieten“, weiß Isolde Fischer, Niederlassungsleiterin von Dussmann Service Steiermark. Ob als Abschluss eines Ausflugs, nach einem spannenden „Geocaching“-Ausflug, einer Führung durch das Stift, nach dem Besuch

Desserts für warme Tage: Rezept für eine Himbeer-Kaltschale

Rezept für Himbeer-Kaltschale Desserts für den Sommer

Ein ganzer Band, der sich sehr facettenreich dem Thema Mehlspeisen widmet, ist zugleich auch der letzte Teil des kulinarischen Vermächtnisses von Ingrid Pernkopf: Die im Vorjahr verstorbene Wirtin und Autorin des Landhotels Grünberg am Traunsee in Gmunden widmete sich mit Leib und Seele der Gastronomie und Kulinarik. Für ihr Buch „Österreichische Mehlspeisen“ sammelten Pernkopf und ihr Co-Autor Alexander Höss-Knakal (Profi-Koch, auf Patisserie spezialisiert, jahrelang in der Spitzengastronomie im In- und Ausland tätig, seit 1997 selbständig als Foodstylist und Rezeptautor, seit 1999 Kochlehrer an der Höheren Tourismusschule Bergheidengasse tätig) 250 Rezepte für alle Jahreszeiten. Darunter sind Klassiker wie Kaiserschmarren, Powidltascherln, Biskuitroulade und Gugelhupf, aber auch trendige Köstlichkeiten wie Tartes, Muffins und Cupcakes zu finden. Ein eigenes Kapitel widmet sich – passend zum Frühling und Frühsommer – kalten Genüsse wie Kaltschalen, Parfaits, Granités oder

Top