Du bist hier
Home > 2016 > September

Wien: Reges Fachbesucherinteresse bei Ungarn-Tourismustag

Große Ungarn-Tourismustag Wien

Der sechste Große Ungarn-Tourismustag in der ungarischen Botschaft in der Wiener Innenstadt erfreute sich regen Interesses bei heimischen Touristikern. Im prächtigen Ambiente des Botschaftsgebäudes präsentierten mehr als 40 Hotels, Kurbäder und weitere touristische Dienstleister ihre neuesten Angebote. Die Regionen Balaton und Mittleres Transdanubien standen dabei im Fokus des diesjährigen Branchentreffs. „Ziel dieser b2b-Veranstaltung ist es, für die österreichische und ungarische Tourismusbranche eine Verkaufsförderungs- und Informationsplattform zu schaffen, wo Tourismusmarktwissen und Erfahrungen ausgetauscht, Netzwerke gepflegt und geknüpft werden können“, fasste Direktor Balázs Kovács das Bestreben des Ungarischen Tourismusamtes zusammen. Im Verhältnis zur Bevölkerungszahl ist Österreich der größte und wichtigste Herkunftsmarkt für das Tourismusland Ungarn. Österreichische Touristen geben jährlich rund 460 Mio. Euro in Ungarn aus, davon fallen rund 170 Mio. Euro in den Gesundheitsbereich. Weitere Informationen: www.ungarn-tourismus.at  

BierWeltRegion Mühlviertel macht Bierkultur erlebbar

Bierkultur erleben im Mühlviertel

Seit mehr als 500 Jahren wird im Mühlviertel gebraut, und die Vielfalt an Brauereien und Bierspezialitäten ist entsprechend beachtlich. Die Prämonstratenser Chorherren vom Stift Schlägl haben sich genauso der Braukunst verschrieben wie die Bürger von Freistadt, die ihre althergebrachten Braurechte seit fast 250 Jahren in einer „Braucommune“ (die heute eine von 46 gewerblichen Brauereien in Oberösterreich ist) gebündelt haben. Zwischen Bierbuschenschank und Schloss- und Gasthausbrauereien gedeiht aber auch im Mühlviertel die Bierkultur der Zukunft – in der modernen Brau-Boutique beim Hotel Aviva in St. Stefan am Walde oder bei den „Beer Buddies“ in Tragwein, wo Mühlviertler Brautradition auf die zeitgeistigen Bierstile der Craft-Beer-Szene trifft. Neun Brauereien gehören zur „BierWeltRegion“ Mühlviertel, die auch tiefere Einblicke in das regionale Kulturgut Bier erlaubt: wie der im Mühlviertel angebaute Hopfen gemeinsam mit dem weichen Urgesteinswasser den typischen Charakter der Mühlviertler Biere

Lehrbetrieb des Jahres 2016: Auszeichnung für Figlmüller Group

Auszeichnung für Figlmüller Group

Die Figlmüller Group wurde von der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft zum „Lehrbetrieb des Jahres 2016“ gekürt. Dieser Titel wird seit dem Jahr 2011 jährlich von der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien vergeben. Die Voraussetzungen für diese Auszeichnung: Der Betrieb muss über lange Jahre Lehrlinge ausgebildet haben. Entscheidend ist weiters das hohe Niveau der Ausbildung, das auch immer wieder zu ausgezeichneten Lehrabschlüssen führt bzw. der besondere, über die „normale“ Ausbildung hinausgehende Einsatz für die angehenden Tourismusfachkräfte. „Der – auch international anerkannte – Erfolg unserer Lehrausbildung steht und fällt mit der Bereitschaft der Betriebe, Lehrlinge auszubilden. Unser Dank gebührt den Unternehmen, die ihr umfassendes Wissen weitergeben“, ist Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien, überzeugt. „Die Figlmüller Group zeigt seit Jahren großen Einsatz im Bereich der Lehre und ist immer wieder bereit, neue Wege zu gehen. Die Auszeichnung zum ‚Lehrbetrieb

Zehn Jahre „Kulinarium Steiermark“: Auszeichnungen für 165 Gastronomie-Betriebe

Zehn Jahre Kulinarium Steiermark Auszeichnungen

Die Qualitätsoffensive „Kulinarium Steiermark“ wurde vor zehn Jahren auf Initiative des Tourismusressorts des Landes Steiermark ins Leben gerufen. Bei der Jubiläumsgala wurden 165 steirische Gastronomiebetriebe – vom Haubenlokal bis zur urigen Hütte – von Landesrat Dr. Christian Buchmann für die Periode 2016 bis 2018 als „Kulinarium Steiermark-Betriebe“ ausgezeichnet. Erstmals wurde im Zuge der Initiative das Hüttenkulinarium auf Herz und Nieren überprüft. 26 Hütten laden auch in exponierteren Lagen zu kulinarischen Genüssen ein. Mit „Kulinarium Steiermark“ wird die Kompetenz der Steiermark als die Kulinarium-Destination gestärkt und ein sichtbares Zeichen für die hohe Qualität heimischer Produkte nach außen gesetzt. Die mit dem Gütesiegel ausgezeichneten Betriebe sind Garant für besondere Geschmackserlebnisse. „Kulinarium Steiermark“ prüft durch Berater und Chefkoch Willi Haider die Betriebe regelmäßig. Einzuhalten sind unter anderem zehn Genussregeln, strenge Qualitätskriterien und steiermarkweite Standards. Die Broschüre „So schmeckt die Steiermark 2016 – 2018“ liefert

Die vielen Facetten der Wiener Rindfleischküche

Facettenreiche Wiener Rindfleischküche

Traditionsbewusste Kochkunst liegt im Trend: Speziell die Wiener Rindfleischküche findet sich seit einigen Jahren immer häufiger auf den Speisekarten, und die klassischen Rezepte sind in alteingesessenen Wirtshäusern ebenso beliebt wie in Haubenlokalen. AGM bietet seinen Kunden ein breites Angebot an Rindfleischspezialitäten inklusive Fleischraritäten wie Schulterscherzel, Ochsenschlepp oder Herzzapfen für die facettenreiche Wiener Rindfleischküche. Gekochtes Rindfleisch hat eine lange Tradition in Wiener Küchen, die schon im 15. Jahrhundert ihren Ursprung hat. Das 19. Jahrhundert gilt als die Blütezeit der Wiener Rindfleischküche, nicht zuletzt aufgrund der großen Vorliebe von Kaiser Franz Joseph, der fast täglich sein geliebtes „gesottenes Rindfleisch“ serviert bekam. Aus dieser Zeit stammen die traditionellen Rezepte der Wiener Rindfleischküche, die sich heute wieder so großer Beliebtheit erfreuen wie damals. Neben der Rindsroulade findet sich daher auch der Tafelspitz immer häufiger auf den Speisekarten unter

Törggelen im Schreiberhaus: Krapfen, Speck und Schüttelbrot

Südtiroler Törggelen Wien Schreiberhaus

In Südtirol wird im Herbst mit dem Törggelen bereits seit Jahrhunderten das Ende der Weinlese mit Schmankerln aus der Südtiroler Küche, erlesenen Weinen, zünftiger Musik und guter Gesellschaft gefeiert. Am 15. Oktober wird nun schon zum zweiten Mal ein traditionelles Törggelen im Schreiberhaus Wien (19., Rathstraße 54) veranstaltet. Südtiroler Köstlichkeiten sorgen im Rahmen eines Sechs-Gänge-Menüs für einen unvergesslichen Gaumenschmaus. Serviert werden ausschließlich feinste saisonale Zutaten aus dem Land der Dolomiten, denn diese sind die Essenz des Törggelen und machen es auch in Wien zu einem Original. Inmitten der Weingärten am Rande Wiens, in Neustift am Walde, wurde für dieses Festessen die ideale „Stubn“ auserkoren: das Schreiberhaus, einer der gemütlichsten Heurigen Wiens. Zur Wahl stehen das klassische Menü sowie eine vegetarische Variation: Bei ersterem werden unter anderem gekochte Kartoffel mit Speckscheiben und Schüttelbrot sowie eine Schlachtplatte, Südtiroler Bauernkrapfen und gebratene Maroni kredenzt, zweiteres beinhaltet

20 Jahre TiPOS: Sportliche Jubiläumsfeier mit Kulinarik vom Feinsten

20 Jahre TiPOS Jubiläumsfeier Kassensystem-Software

Mehr als 200 geladene Gäste folgten der Einladung zum imposanten Fest anlässlich des runden Jubiläums: Österreichs größter Kassensystem-Software-Hersteller TiPOS feierte sein 20-jähriges Bestehen und lud in den Country & Sports Club in Wien-Floridsdorf, um gemeinsam auf die letzten zwei Jahrzehnte, die gute Zusammenarbeit mit seinen Partnern und die entstandenen Freundschaften anzustoßen. Da TiPOS unter Insidern mittlerweile für spannende Sportveranstaltungen und beeindruckende Feste bekannt ist, ließ sich das Jubiläumsteam zu diesem speziellen Anlass auch einige Besonderheiten einfallen: Unter dem Motto „Lasset die Spiele beginnen“ konnten die Gäste bereits ab 11 Uhr ihr sportliches Können beim Bubble Soccer, Beachvolleyball, Bullenreiten oder Steineheben mit anschließender Siegerehrung unter Beweis stellen. Auch neben den sportlichen Bewerben hatte das überaus gelungene Jubiläumsfest vieles zu bieten: herrliches Sommerwetter, eine grandiose Location im Grünen, ein hervorragendes Buffet von Theuer & Punzet sowie musikalische Begleitung an den Plattentellern sorgten untertags

Tourismuspreis Niederösterreich wurde verliehen

Niederösterreichische Tourismuspreise verliehen

Auf der Burg Perchtoldsdorf wurden die drei Preisträger des Niederösterreichischen Tourismuspreises vor den Vorhang gebeten: Ausgezeichnet wurden die Graselwirtin Anna Rehatschek, der Intendant der Felsenbühne Staatz, Werner Auer, sowie das Stift Melk. Der Preis wird bereits seit dem Jahr 1997 alljährlich an Persönlichkeiten für ihre besonderen Verdienste um die Tourismus- und Freizeitwirtschaft vergeben. Zum 20. Geburtstag bekam Niederösterreichs höchste Auszeichnung im Tourismus einen Relaunch: Neu ist der Termin, der vom November in den spätsommerlichen September gewandert ist. Änderungen gab es auch in den Kategorien – so wird neben dem „Ehrenpreis“ und der Kategorie „Gastgeber/Gastgeberin des Jahres“ die neue Kategorie „Botschafter/Botschafterin“ verliehen. „Mit dieser Auszeichnung wollen wir Persönlichkeiten oder Institutionen würdigen, die zu einem relevanten Tourismusthema besondere Leistungen erbracht haben und somit Impulsgeber für die gesamte Tourismuswirtschaft in Niederösterreich sind. Genauso wie es im Tourismus

Rundes Jubiläum: Molly Darcy’s Irish Pub feiert 20-jähriges Bestehen

Molly Darcys Irish Pub feiert 20 Jahre Jubiläum

Vor genau 20 Jahren öffnete das Molly Darcy’s Irish Pub seine Pforten, nun feiert die Institution in der Wiener Teinfaltstraße ihr 20-jähriges Bestehen. Als das eintausendste von Guinness lizensierte Pub weltweit und eines der ersten Irish Pubs in Wien, entwickelte sich das Lokal rasch zu einem beliebten Treffpunkt auch für die englischsprachige Community. Am 30. September wird groß gefeiert: Live-Musik von Shane O’Fearghail steht ab 20 Uhr auf dem Programm, ein Abend für Freunde und alle, die es noch werden wollen, erwartet das Publikum. Das Molly Darcy’s ist ein originales Stück Irland im Herzen Wiens und zentral gelegen zwischen Freyung, Hauptuniversität und dem Burgtheater. Regelmäßige Live-Musik-Abende, Pub-Quiz-Veranstaltungen sowie Sportübertragungen sorgen für gute Stimmung bei der buntgemischten Gästeschar. Die Speisekarte lässt keine Wünsche offen: Von Sandwiches in unterschiedlichsten Ausführungen, Molly’s Irish Stew, Burgern, feinen Salatvariationen, Spare Ribs und Chicken

Wien: Fischer’s American Restaurant runderneuert in der Harley-Welt

Fischers American Restaurant wurde neueröffnet

Nach acht Monaten Umbauzeit mit vielen Hürden luden der Harley-Experte Ferdinand O. Fischer und sein Sohn Johannes Fischer (der auch als neuer Geschäftsführer firmiert) zur großen Neueröffnung von Fischer’s Harley-Davidson. Mit 4000 Quadratmetern auf der Triester Str. 260-262 ist sie einer der größten Erlebniswelten für Harley-Fans in ganz Europa und wartet zudem mit einem eigenen Steakhaus auf. Nach der Einsegnung durch Kardinal Christoph Schönborn gaben zahlreiche Prominente bei Fischer’s Harley-Davidson nicht nur auf den chromblitzenden Bikes, sondern auch kulinarisch im Fischer’s American Restaurant Vollgas. Unter den Gästen wurden (um nur einige zu nennen) Musicalsängerin Maya Hakvoort, Kabarettist Christoph Fälbl und – extra nach Wien gereist – der Managing Director von Harley-Davidson Europe, Rob Lindley, gesichtet. Der Shop und die Gaststätte sind ab sofort für die Öffentlichkeit zugänglich. In Fischer’s American Restaurant wird bis 13 Uhr Frühstück serviert, zudem sind Salate, Sandwiches, Wings und Ribs, sowie eine große Auswahl an Steaks und

Top