Du bist hier
Home > 2016 > August

Vom Kochlöffel zum Golfschläger: Niederösterreichische Wirtshauskultur lud zum Golftag

Golftag der Niederösterreichischen Wirtshauskultur

Der Golfclub Veltlinerland Poysdorf war erstmals Gastgeber des zum fünften Mal ausgetragenen Golftages der Niederösterreichischen Wirtshauskultur. Rund 50 kulinarikaffine Freunde, Partner sowie heimische Kochstars nahmen an dem beliebten Turnier im sanft-hügeligen Weinviertel teil, bei dem der Spaß am Spiel im Vordergrund stand. Die Wirtinnen und Wirte der Niederösterreichischen Wirtshauskultur tauschten das Arbeitsgerät und machten auch auf dem grünen Rasen eine hervorragende Figur. „Der Golftag hat sich mittlerweile zu einer liebgewonnenen Tradition entwickelt. Unsere großartigen Sponsoren haben uns mit verschiedensten Give-aways und Waren unterstützt, ohne sie wäre die Durchführung dieser Veranstaltung nicht möglich gewesen. Ein großer Dank gebührt auch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die heute einige Kilometer am Fairway zurückgelegt haben“, weiß Harald Pollak, Obmann der Niederösterreichischen Wirtshauskultur. Produzenten aus den beiden Tourismusdestinationen Wein- und Mostviertel sowie die Partner und Sponsoren der Niederösterreichischen Wirtshauskultur versorgten die

Flower Power im Stock Resort

„Das verspricht viel Fun!“ –mit diesen Worten im Vorfeld der Jubiläumsveranstaltung zu 40 Jahre Stock Resort im Zillertal hatten Boney M. bereits prophezeit, was die 500 geladenen Gäste an diesem Abend erwartete. Bis spät in die Nacht hinein feierte man mit der Gastgeberfamilie Stock auf der Terrasse des 5-Sterne-Wellness-Hotels nicht nur das 40-Jahr-Jubiläum des Traditionshotels, sondern auch das 40-jährige Bestehen der Kultband. Juniorchef Daniel Stock zeigte sich begeistert: „Tolle Gäste, einzigartige Partner, eine Superstimmung – und das alles bei traumhaftem Wetter, pures Stockfeeling eben!“ Die passenden Flower-Power-Töne gab’s von DJ Peyman alias Peyman Amin, bekannt als Juror aus Germany’s Next Topmodel.

Karriere mit Lehre

Marcel-Gutheinz,-Elisa-Hauser,-Markus-Gutheinz

Elisa Hauser, Lehrling im Alpine Lifstyle Hotel Jungbrunn in Tannheim, setzte sich beim Bundeswettbewerb für Massage, Kosmetik und Fußpflege am Wifi Graz durch. „Mit ihrem Können und Wissen tragen unsere jungen Erwachsenen zum Wohlbefinden unserer Gäste bei. Dass sich unsere in der Ausbildung befindlichen Mitarbeiter zu starken Persönlichkeiten entwickeln, ist eines unserer zentralen Anliegen“ verweisen Markus und Marcel Gutheinz auf den wertvollen Nutzen der Jungbrunn-Lehrlingsschule.

Neue Struktur

sabine_peternell

Die Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen haben mit Sabine Peternell ihre Verkaufs- und Marketingleitung neu besetzt. Die 32-jährige stellt sich der Herausforderung, eine neue Verkaufsstruktur zu etablieren und dabei den Fokus auf die überregionale Vermarktung zu richten.

Abgehoben dinnieren

SCHWINDELFREI ZU SEIN, SCHADET NICHT: HOCH DROBEN ESSEN UND DABEI DEN AUSBLICK ÜBER DIE STADT GENIESSEN

Gastronomie mit Eventcharakter liegt im Trend: „Dinner in the Sky“ hat anlässlich seines 10-jährigen Bestehens zwei neue Standorte in sein Programm aufgenommen: die Stiegl Brauwelt in Salzburg und die Swarovski-Kristallwelten in Wattens. „Darüber hinaus sind wir besonders stolz darauf, dass wir wieder tolle Köche wie Marco Martini, Luciano Monosillo, Roland Huber, Christina Bowerman und Matthias Mackner gewinnen konnten“, sagt Uldis Kalnins, der Geschäftsführer der Eventreihe. Jubiläumsfeier in Brüssel Bei der Jubiläumsfeier in Brüssel kochten zehn Sterneköche auf zehn Tischen nahe des Atomiums auf, in jeweils 50 Meter Höhe für insgesamt 220 Personen aus verschiedenen Nationen. Kalnins blickt stolz auf die vergangenen Jahre zurück: „Dinner in the Sky tourte bereits durch 55 Länder, zuletzt durch Malaysia, Vietnam und Guatemala, gastierte dabei in Las Vegas, Sydney und Paris sowie auf Plätzen mit besonderem Ausblick,

Bier für Entdecker: „Stiegl-Columbus 1492“

Neues Pale Ale Stiegl-Columbus 1492

Der hierzulande eher noch unbekannte, weltweit jedoch zu den derzeit populärsten gehörende Bierstil „Pale Ale“ soll das Herz der rot-weiß-roten Bierfans höher schlagen lassen: Die Rede ist vom neuen „Stiegl-Columbus 1492“, das ab sofort für die heimische Gastronomie erhältlich ist. Um den Entdeckergeist zu wecken, heißt die jüngste Kreation von Chefbraumeister Christian Pöpperl „Stiegl-Columbus 1492“: In jenem Jahr wurde mit der Entdeckung Amerikas Geschichte geschrieben, zeitgleich wurde in Salzburg die Stieglbrauerei gegründet. Somit ist es kein Zufall, dass die neue Bierspezialität diesen klingenden Namen trägt. Die obergärige Bierspezialität verbindet Trinkbarkeit, Frische und hopfenfruchtige Intensität. „Unser ‚Stiegl-Columbus 1492‘ ist ein erfrischendes Pale Ale, das durch seine helle Farbe und die feine Trübung besticht. Der schlanke Körper und der hopfenfruchtige Geschmack machen Lust auf den nächsten Schluck“, bringt Stiegl-Chefbraumeister Christian Pöpperl die Fakten auf den Punkt. Ab sofort ist das „Stiegl-Columbus

Salzburger Bauernherbst: Köstlichkeiten aus der Region

Köstlichkeiten aus der Region Salzburger Bauernherbst

Die kulinarischen Besonderheiten des Salzburger Landes stehen von 27. August bis 6. November im Fokus, wenn der Bauernherbst wieder zum Entdecken und Verkosten einlädt. Hausgemachte Köstlichkeiten und herzhafte Schmankerl aus der heimischen Landwirtschaft laden zum Genießen ein. Gut zu essen hat im Salzburger Land Tradition, regionale Küche und traditionelle Spezialitäten sowie höchste Qualität prägen das kulinarische Erbe. Jedes Jahr kredenzen die Bauernherbst-Wirte kulinarische Köstlichkeiten nach alten, überlieferten Rezepten und regionale Schmankerl wie Pinzgauer Kasnockn oder Erdäpfelnidei, Bauernkrapfen, Pofesen oder Hauswürste den Besuchern. Landwirte als regionale Produzenten und Nahversorger Landesrat DI Dr. Josef Schwaiger über die Bedeutung des herbstlichen Veranstaltungsreigens für die heimische Landwirtschaft und die damit verbundene Image-Steigerung für die Bauern: „Der Bauernherbst ist für die Salzburger Landwirte eine ideale Möglichkeit, ihre hochwertigen Produkte zu präsentieren und sich als regionale Produzenten und Nahversorger vorzustellen. Zusätzlich bilden die rund 2000 Veranstaltungen

Perfekt zu Wildbret: Darbo Naturrein Wildpreiselbeeren

Wildpreiselbeeren für Wildbret Gastronomie

Ob Reh, Hirsch oder Wildschwein – aromatisches Wildfleisch gehört zu den besonderen Spezialitäten der heimischen Küche. Und was rundet köstliches Wildbret so richtig ab? Auf jeden Fall: Wildpreiselbeeren! In Skandinavien wachsen in freier Natur die besten Preiselbeeren der Welt. Nur ausgewählte Preiselbeeren aus dieser Region werden für Darbo Naturrein Wildpreiselbeeren verwendet. Der fein-herbe Geschmack der Wildpreiselbeeren gibt erlesenen Wildgerichten eine besondere Note. Und zum kulinarischen gesellt sich auch ein optischer Genuss, denn die besonders appetitliche Glasverpackung mit Deckeltuch lädt förmlich zum Verkosten ein. Darbo Naturrein Wildpreiselbeeren im Dekorglas sind ab September nur für kurze Zeit im Lebensmitteleinzel- und Großhandel erhältlich. Weitere Informationen: www.darbo.com

„inCome! Gastro“-Tagung: Branchentreff in Salzburg

Branchentreff Gastronomie Salzburg September

Auch heuer treffen einander wieder Experten aus der Gastronomie-Branche zur „inCome! Gastro“-Tagung in Salzburg. Die Veranstaltung, die bereits zum zehnten Mal stattfindet, geht heuer am 14. September in der GMS IT-Werkstatt in der Salzburger Schillerstraße über die Bühne. Bei der diesjährigen Tagung informieren Branchenexperten zu aktuellen Themen, unter anderem dazu, wie Hoteliers die Planung und Auslastung ihrer Angebote verbessern oder Gastronomen mehr Sicherheit und Kontrolle über die Warenwirtschaft gewinnen. Eine spannende Analyse zur Relevanz von Online-Portalen und wichtige Einblicke, wie sehr diese Plattformen heutzutage den Markt bestimmen, gibt Britta Stellmach, Market Manager von Expedia. Thomas Reisenzahn (Prodinger Tourismusberatungs GmbH) informiert die Teilnehmer, wie sich Investitionen im Hotel am sinnvollsten optimieren lassen. Neben spannenden Vorträgen – beispielsweise auch zum Thema Registrierkassensicherheitsverordnung – erhalten Interessierte auch Informationen zur neuesten Technik, um ihren Betrieb noch effizienter zu gestalten. GMS als Anbieter von Hotel-

Süditalien von seiner kulinarischen Seite: Rigatoni mit Thunfisch und Sardellen

Rezept für Rigatoni mit Thunfisch

Im dritten und letzten Teil der GASTRO Portal-Serie über mediterrane Gaumenfreuden steht ein ganz besonders aromatisches Gericht im Mittelpunkt: Rigatoni mit Thunfisch und Sardellen. In ihrem neuen Buch „Mediterraneo“ (erschienen im Pichler Verlag) präsentieren Autorin Elisabetta De Luca und Star-Gastronom Luigi Barbaro Süditalien von seiner kulinarischen Seite (GASTRO Portal berichetete). Im Mittelpunkt steht dabei die Regionalität der Küche Kampaniens, Kalabriens, Apuliens und der Basilikata, deren Besonderheit in der Vielfalt, Frische und Qualität ihrer Zutaten liegt. Das Buch bietet die gute Gelegenheit, traditionelle Rezepte neu zu entdecken, mit spannenden Zutaten zu experimentieren und ein neues Geschmackserlebnis zu erfahren. Gleichzeitig lernen Kulinarik-Interessierte beim Blättern auf einer Reise durch die schönsten Regionen ein Stück authentisches Italien kennen. Wer selbst italienisches Lebensgefühl auf den Teller zaubern möchte, kann sich von Luigi Barbaros Rezept aus Kalabrien für Rigatoni mit Thunfisch und Sardellen inspirieren lassen. Zutaten: 360 g Rigatoni,

Top