Du bist hier
Home > 2016 > Juli

Salzburger Agrar Marketing lud zu „Jedermann Waste Dinner“

Jedermann Waste Dinner in Salzburg

Zum ersten „Jedermann Waste Dinner“ lud das Salzburger Agrar Marketing in den Thronsaal der Alten Residenz. Getafelt wurde im kleinen Kreis mit „Jedermann“ Cornelius Obonya, „Tod“ Peter Lohmeyer, „Teufel“ Christoph Franken und „Dem Armen Nachbarn“ Johannes Silberschneider. Haubenkoch Andreas Döllerer kredenzte dabei ein Menü aus abgelaufenen, jedoch noch verzehrfähigen Lebensmitteln. Gespeist wurde für die gute Sache: Der gesamte Erlös des Charity-Essens – rund 5.000 Euro - kommt dem Salzburger Ernährungsprojekt „Mobile Kinderküche“ zugute. „Mit dieser Veranstaltung wollen wir auf die enormen Mengen an noch verzehrfähigen Lebensmitteln, die im Müll landen, aufmerksam machen. Die Hauptcharaktere der diesjährigen Salzburger Festspiel-,Jedermann‘-Produktion, Cornelius Obonya, Christoph Franken, Peter Lohmeyer und Johannes Silberschneider waren von unserer Idee sofort begeistert“, so LR DI Dr. Josef Schwaiger, Obmann des Salzburger Agrar Marketing. Menü aus abgelaufenen Produkten von Haubenkoch Andreas Döllerer Beim ersten „Jedermann

Neueröffnung in Basel: Motel One expandiert in die Schweiz

Motel One expandiert in die Schweiz

Mit einem neuen Haus in bester Basler Altstadtlage expandiert die Budget Design Hotelgruppe Motel One in die Schweiz. Das 143 Zimmer umfassende Hotel in der Barfüssergasse 16 kombiniert die zentrale Lage mit hohem Designanspruch und kunstvollem Interieur, das in Kooperation mit zwei Künstlern entstanden ist. „Für uns markiert die Eröffnung des Motel One Basel als Markteintritt in der Schweiz einen wichtigen Meilenstein in unserer Firmengeschichte“, meint Dieter Müller, CEO und Gründer der Motel One Group. „Mit dem Start in der Kulturhauptstadt Basel, dem ein zweites Hotel in Zürich in 2017 folgen wird, möchten wir uns auch auf dem Schweizer Markt als Hotelgruppe mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis und Fokus auf Design und Qualität positionieren.“ Das neue Motel One Basel grenzt direkt an den bekannten Barfüsserplatz, wodurch Sehenswürdigkeiten wie der Basler Münster, das Rathaus und der

Hochrechnung: Niederösterreich verzeichnet leichtes Nächtigungsplus

Positive Zwischenbilanz für Niederösterreichs Tourismus

Das erste Tourismus-Halbjahr 2016 ist – laut aktueller Hochrechnung der Statistik Austria – durchaus positiv verlaufen: Zwar gab es im Juni ein Minus von fünf Prozent bei Übernachtungen (Österreich-Schnitt: - 5,8 Prozent ), doch insgesamt verzeichnete der niederösterreichische Tourismus von Jänner bis Juni ein leichtes Nächtigungsplus von 0,7 Prozent. „Trotz der Rückgangs im Juni können wir mit rund 3,1 Mio. Übernachtungen und einem Plus von 0,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr von dem vorläufig besten Halbjahresergebnis sprechen. Wir hoffen, dass der Juli und August ebenfalls positiv abschließen werden und das leichte Plus ausgebaut werden kann. Mit unseren gesetzten Maßnahmen zu den Themen Familienurlaub, Kultur, Genuss und Radfahren haben wir interessante Angebote für unsere Gäste in Niederösterreich“, erklärt Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav. Ein Blick auf den Ausflugstourismus und die aktuellen Verkaufszahlen der Niederösterreich-Card zeigt einen Aufschwung. „Mit aktuell 165.000

Mit E-Boot „Franzl“ über den Millstätter See

Seepicknick im Boot Millstätter See

Ab sofort lädt das Romantik Hotel Seefischer mit dem neuen E-Boot „Franzl“ seine Gästen zu Fahrten über den Millstätter See. „Ein besonderer Renner ist das Seepicknick im Boot“, machen Elisabeth und Michael Berndl, die Gastgeber des Romantik Hotels Seefischer, Gusto auf die Ausflugsfahrten. „Franzl“ und das historische Ruderboot „Sissy“ sind nun wieder am Millstätter See vereint. „Franzl“ sticht jedem Gast durch sein majestätisches Aussehen ins Auge: Das fünf Meter lange E-Boot hat einen marineblauen Rumpf, ein Mahagoni-Steuerrad, eine Kordelreling sowie ein Halb-Verdeck. „Romantiker können sich ab sofort für zwei Stunden das E-Boot ausleihen und auf dem Millstätter See im Boot ein Picknick genießen“, erklären Elisabeth und Michael Berndl. Die Gäste können dabei zwischen einer Käseplatte oder Antipasti mit Baguette und einer Flasche Romantik-Wein weiß oder rot wählen. „Franzl“ steht den Gästen je nach Wetterlage von Mai bis Oktober zur Verfügung. Auch das generalsanierte Ruderboot

34 neue Tourismus-Profis absolvierten ÖHV-Trainee-Kolleg

Neue Absolventen ÖHV-Trainee-Kolleg

Mit dem Abschluss des ÖHV-Trainee-Kollegs der Tourismusschulen Semmering konnten wieder junge talentierte Mitarbeiter für die Tourismusbranche gewonnen werden. 34 Absolventen aus zwei Abschlussklassen erhielten ihre Diplome, zehn davon beendeten das Kolleg mit ausgezeichnetem Erfolg. „Endliche eine Ausbildung, die so nahe an der Praxis ist, dass 70 Prozent der Absolventen auch in der Hotellerie bleiben. Damit übertrifft das Tourismuskolleg in Semmering alle anderen Tourismusfachschulen und -Fachhochschulen“, freut sich Brigitta Brunner, Leiterin der ÖHV-Weiterbildung. Das ÖHV-Trainee-Programm richtet sich an AHS- bzw. BHS-Absolventen und bietet in seiner einmaligen Form die optimale Kombination von theoretischer Ausbildung und praktischer Umsetzung in Form eines Tourismuskollegs mit Trainee-Programm. Der Schwerpunkt liegt auf der praktischen Ausbildung (55 Wochen On-the-job-Training) in einem Spitzenbetrieb der österreichischen Hotellerie. Durch die abteilungsübergreifende Ausbildung üben sich die Trainees in vernetztem Denken und Handeln. Die theoretischen Ausbildungsblöcke (40 Wochen Off-the-job-Trainings) werden entweder

Hotel Meliá Vienna: „Standort im Wolkenkratzer eröffnete neuen Markt“

Melia Direktor Bastian Becker im Interview

Bastian Becker leitet seit 1. April das Hotel Meliá Vienna im weithin sichtbaren DC Tower 1 in Wien-Donaustadt (GASTRO Portal berichtete). Der gelernte Hotelfachmann begann seine Karriere bei der Kölner Hotelkette Dorint, studierte an der Hotel Management School in Heidelberg und sammelte Erfahrungen im Rooms Division Management. Als General Manager eröffnete er das Berliner NH-Hotel am Kurfürstendamm, wechselte als Cluster-Manager für zwei NH-Hotels nach Frankfurt und schließlich im Jahr 2013 zur Meliá-Gruppe. GASTRO Portal sprach mit Bastian Becker über die Wahl des Standortes für ein Hotel in einem Wolkenkratzer, die Alleinstellungsmerkmale „seines“ Hauses sowie über die Buchungslage für die diesjährige Sommersaison. Das Interview erscheint in zwei Teilen. GASTRO Portal: Vor drei Jahren öffnete das Hotel Meliá Vienna – als erstes Haus einer spanischen Hotelkette in Österreich – in der Wiener Donaustadt seine Pforten. Wo positioniert sich das Meliá Vienna in der Wiener 5-Sterne-Hotellerie?

TV-Star aus Ungarn macht Gusto auf Urlaub in der Steiermark

TV-Star aus Ungarn wirbt für Steiermark

Eszter Ónodi, zur „Besten Schauspielerin Ungarns 2016“ gekürt und dort aus Fernsehen, Kino und Theater bekannt, verbringt derzeit ihren Urlaub in der Oststeiermark. Ungarn zählt für die Steiermark zum zweitwichtigsten Auslandsmarkt (nach Deutschland). Das Tourismusjahr 2016 brachte bislang 108.630 Ankünfte sowie 418.670 Nächtigungen aus Ungarn, das entspricht einem Anteil nach Übernachtungen von 3,6 Prozent. Ónodi ist das erste Mal in der Steiermark, anders als viele ihrer Landsleute, die schon seit Jahrzehnten zu Stammgästen im Grünen Herzen Österreichs zählen. Durch eine Kooperation mit der Österreich Werbung Ungarn können Fans der Schauspielerin an deren Urlaub über Facebook teilhaben: Fotos, die in Bad Waltersdorf entstehen, werden in den sozialen Netzwerken gepostet, in Interviews wird Eszter Ónodi auch über ihre Urlaubserfahrungen in der Steiermark erzählen. Ónodi dreht derzeit den zweiten Teil der Serie „Aranyélet“ mit HBO in Ungarn und zählt zu den gefragtesten Schauspielerinnen Ungarns. Weitere Informationen: www.steiermark.com

Bad Schallerbach: Café wird neu verpachtet

Gastronomiebetrieb in Wels-Land zu verkaufen

In Bad Schallerbach wird der derzeit als „Waldis Café“ (Grieskirchnerstraße 25) geführte Betrieb mit Brotverkauf ab voraussichtlich April 2017 neu verpachtet. Interessenten mögen sich bei Herrn Koudelka melden. Weitere Informationen unter Telefon 0664/4537591.

Adrenalin auf zwei Rädern: Neue Downhill-Strecke auf dem Semmering eröffnet

Neue Downhill-Strecke Bikepark Semmering

Eine neue Downhill-Strecke im Bikepark Semmering sorgt für Freude bei den Downhill-Fans. Im Bikepark Semmering kommen Adrenalinjunkies aller Könnerstufen mit unterschiedlichsten Freeride- und Downhillstrecken ganz auf ihre Rechnung: Von der leichten Flowline bis zur extrem anspruchsvollen Downhillstrecke ist die Auswahl groß und bietet Abwechslung und Herausforderungen, sowohl für Sportler als auch für Familien. Ab sofort steht für alle Downhiller eine neue Strecke im Bikepark zur Verfügung: „Fast & tricky“, ein 1.300 Meter langer Freeride-Trail mit 20 Sprüngen bzw. Hindernissen. Die neue Strecke wurde in einer Bauzeit von zehn Wochen fertiggestellt. Der Vorteil für die Biker besteht darin, dass durch die neue Strecke eine zusätzliche Fahrvariante bis zur Freeride-Brücke geboten wird, und somit stehen den Bikern auch viele Möglichkeiten offen, ins Tal zu fahren. Die bunte Mischung an Jumps und Tables sorgt dafür, dass auch Adrenalin-Junkies nicht zu kurz kommen. Öffnungszeiten Bikepark Semmering im Juli und August: täglich von 9 bis 17

Salzburg: „Jedermann“-Ensemble feierte Premiere im Stieglkeller

Jedermann im Stieglkeller Salzburg

Das Premierenfest des „Jedermann“-Ensembles der Salzburger Festspiele im Stieglkeller hat bereits Tradition, und auch heuer feierten die Künstler rund um „Jedermann“ Cornelius Obonya und die neue „Buhlschaft“ Miriam Fussenegger nach der gelungenen ersten Vorstellung im Stieglkeller. Das Paradestück der Salzburger Festspiele steht in diesem Jahr 13 Mal auf dem Spielplan. Bei Regie und Besetzung setzte man heuer wieder auf das bewährte Team: Brian Mertes und Julian Crouch inszenierten auch in diesem Sommer das ewig aktuelle Thema vom Sterben des reichen Mannes. Nicht nur der nächtliche Blick vom Stieglkeller auf den Salzburger Dom und die Altstadt begeisterte die Gäste. Auch der gelungene Stiegl-Fassanstich sorgte für Stimmung: Mit anfeuernden Zurufen bewältigten „Jedermann“ Cornelius Obonya und „Buhlschaft“ Miriam Fussenegger die Aufgabe gekonnt. Nach vier Schlägen floss das Salzburger Bier, und die Krüge konnten gefüllt werden. Moralische Unterstützung erhielten sie dabei von Stiegl-Chefbraumeister Christian

Top