Du bist hier
Home > 2016 > Februar

Kärntner Spitzenköche schwingen den Kochlöffel für Hollywood-Stars

Drei Villacher Spitzenköche verstärken seit Jahren das Küchenteam um Wolfgang Puck am Governors Ball in der Oscarnacht in Hollywood. Hannes Tschemernjak von der Kärntner Traditionsgastwirtschaft Tschebull am Faaker See, sein Sohn Peter sowie Mike Köberl wissen nur zu gut, was ihr langjähriger Freund Wolfgang Puck fachlich von ihnen in der Oscar-Küche erwartet. Die alljährliche Herausforderung: Mehr als 1600 internationale Stars der Filmbranche und die Oscar Academy sollen am Governors Ball, der offiziellen Party nach der Oscar-Verleihung, nicht nur kulinarisch verwöhnt, sondern mit außergewöhnlicher Kochkunst begeistert werden. Die „Mutter aller Caterings“ für die Crème de la Crème der Filmindustrie fordert Spitzenleistungen und Präzision im Detail, weiß Tschemernjak zu berichten. Neben zeitgenössischer California Cuisine á la Wolfgang Puck ist das Thema einer veganen, gluten- und laktosefreien Ernährungsweise allgegenwärtig. Diese Kriterien sind aber auch wichtige Komponenten der mehr als 46

Studie: Parktherme Bad Radkersburg bei Gästen am beliebtesten

Die Parktherme Bad Radkersburg wurde bei der aktuell vorliegenden Thermenstudie, durchgeführt vom unabhängigen Meinungsforschungsinstitut meinungsraum.at, unter allen 37 heimischen Thermen zum Gesamtsieger und somit zur beliebtesten Therme des Jahres gewählt. 11.680 Thermengäste wurden nach ihrer Lieblingstherme befragt. Die Thermenbesucher trafen anhand von 51 Kriterien ihre Wahl. Aus den vollständigen Einzelbewertungen konnte sich die Parktherme Bad Radkersburg, mit dem vielfältigsten und qualitätsvollsten Angebot, als Gesamtsieger unter allen Thermen in Österreich durchsetzen. Zur Platzierung als Gesamtsieger kommen noch weitere drei erfreuliche Ergebnisse in den abgefragten Kategorien hinzu: Im Bereich Gesundheit und Therapie hat die Parktherme den ersten Platz erreicht, Platz drei erreichte die Parktherme in den Segmenten Wellness und Beauty sowie Ruhe und Erholung. „Besonders positiv im Vergleich zu den anderen Thermen bewerteten die Besucher der Parktherme Bad Radkersburg die Heilkraft und die Wirkung des Thermalwassers und das attraktive Preis-Leistungsverhältnis im Thermen- und Therapieangebot“,

„The Bank Bar“: Cocktails genießen in der historischen Kassenhalle

Wo einst Kassierer eifrig Geld zählten, werden ab 1. März 2016 einzigartige Cocktailkreationen gereicht. Denn ab diesem Zeitpunkt können Gäste aus Nah und Fern, nach einmonatigem Umbau, in der historischen Kassenhalle des ehemaligen Bankgebäudes Am Hof an einer neuen Bar Platz nehmen. Für das Barkonzept der neuen „The Bank Bar“ zeichnet der mehrfach international ausgezeichnete Experte Reinhard Pohorec verantwortlich, der den thematischen Bogen der Bar um zwei Komponenten spannt. Zum einen wird der Geschichte des Hauses durch optische Assoziationen der Kassenhalle und Materialien wie Holz, Leder, Metall und Kupfer gedacht. So wird etwa einer der elf Signature Drinks namens „Tresor“ mit Goldwasser und Safran verfeinert und in einer hölzernen Tresor-Box serviert. Zum anderen wird das Bar-Team eng mit der Küche der „The Bank Brasserie“ zusammenarbeiten. Bestes Beispiel in der Umsetzung ist hier der Signature Drink „Ternobuchtel

11. Délifrance Sandwich-Weltmeisterschaft: Gewinner des deutschen Finales steht fest

Philipp Winner ist der deutsche Teilnehmer beim internationalen Finale der Délifrance Sandwich-Weltmeisterschaft 2016. Am 14. März 2016 tritt er mit seinem Sandwich „Fricassé de poulet“ in Paris gegen Mitbewerber aus zehn Ländern an. Jeder Teilnehmer präsentiert unter Verwendung eines Délifrance-Brotes eine typische Spezialität seines Landes als Sandwich. Philipp Winner sicherte sich sein Ticket nach Paris beim deutschen Finale, das im Rahmen der Fachmesse INTERGASTRA in Stuttgart stattfand. Er setzte sich gegen zwei Mitbewerberinnen durch. Der 24-Jährige gelernte Koch studiert Gastronomie und Hotel-Management an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg. Für sein Sandwich ließ er sich vom deutschen Klassiker „Hühnerfrikassee“ inspirieren und kombinierte darin traditionell vorkommende Zutaten wie Hühnerbrust, Erbsen und Spargel mit asiatischen Aromen. Optische und geschmackliche Highlights setzte er zudem mit Enoki-Pilzen, grünem Apfel und Chicorée. Als Sandwich-Basis wählte er das Ciabatta Quinoa. Die dreiköpfige Jury bewertete

Niederösterreich: Mit Spitzenweinen und Hochkultur zu Gast in Hamburg

Eine Delegation der Niederösterreich-Werbung lud deutsche Medienvertreter nach Hamburg-Blankenese, um die aktuelle „Tor auf“-Frühlingskampagne zu präsentieren, die Spitzenwein und Hochkultur zu einem großen Ganzen vereint. „Niederösterreich ist das ‚Land für Genießer‘ und präsentiert sich über das ganze Jahr mit einem umfangreichen Veranstaltungsreigen voller Genuss und Kultur. Die ‚Tor auf‘-Kampagne sorgt für den saisonalen und besonders stimmungsvollen Auftakt zum Wein-und Kulturfrühling“, weiß Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav. „Mit der heutigen Veranstaltungen setzen wir Impulse, um vor allem Urlaubsgäste im Norden Deutschlands anzusprechen, denn mit über 810.000 Nächtigungen im Jahr ist Deutschland weiterhin der wichtigste Auslandsmarkt“, so Bohuslav weiter. „Tor auf“ für Spitzenweine und Hochkultur Dass die beiden Komponenten Wein und Kultur in Niederösterreich untrennbar miteinander verbunden sind, davon konnten sich über 30 Medienvertreter und geladene Gäste bei der Veranstaltung in der Elb-Lounge in Hamburg-Blankenese überzeugen. Christian Altenburger, Violinvirtuose und künstlerischer Leiter der

Steiermark: Starke erste Halbzeit für den Wintertourismus

Die erste Halbzeit des Winters 2015/16 ist für den steirischen Tourismus – trotz zögerlicher Schneefälle zu Saisonbeginn und phasenweise wenig winterlicher Wetterbedingungen – sehr erfolgreich verlaufen. Dies beweist die aktuelle Hochrechnung der Landesstatistik: Von November 2015 bis Jänner 2016 erzielte die Steiermark demnach mit 785.700 Gästen ein Plus von 5,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr, 2.448.800 Übernachtungen bedeuten ein Plus von 2,6 Prozent. „Die erste Winter-Halbzeit ist trotz herausfordernder Bedingungen sehr gut verlaufen. Egal ob in den Skigebieten, den Thermen oder im Städtetourismus, die Stimmung und Buchungssituation im ganzen Land ist eine positive. Ich bin daher optimistisch, dass wir am Ende der Saison ein gutes Ergebnis erzielen“, meint Wirtschaftslandesrat Dr. Christian Buchmann. Erich Neuhold, Geschäftsführer von Steiermark Tourismus: „Sehr erfreulich sind in der ersten Winterhälfte neben einer starken Inlandsentwicklung die Zuwächse aus den Märkten Ungarn, Polen

Kulinarische Skifreuden auf dem Hochkönig

Die Region rund um Maria Alm, Dienten und Mühlbach mit ihren 120 Pistenkilometern steht ganz im Zeichen von Skispaß für jeden Geschmack – im wahrsten Sinn des Wortes. Denn wenn im Tal das Frühjahr Einzug hält, macht der Winter auf dem Hochkönig gleich doppelt Freude. Vom 13. bis 19. März lädt der höchste Bauernmarkt der Alpen ein, regionale Schmankerl von einheimischen Bauern direkt neben den Pisten zu kaufen. Das Hochgefühl auf dem Berg geht auch durch den Magen. Auf zertifizierten Skihütten wird im März die feinsten Köstlichkeiten der heimischen Küche serviert. Passend dazu: edle österreichische Tropfen, harmonisch auf jedes einzelne Gericht abgestimmt. Nostalgie und Tradition bestimmen das Geschehen am 13. März: Auf Skiern geht es von Hütte zu Hütte, wo Volksmusik-Gruppen aufspielen. Winterspaß auf dem Hochkönig ist auch nicht nur etwas für Fleischgenießer, denn hier befindet sich die erste

Fairer Genussmarkt im Wiener Rathaus

Bereits zum vierten Mal findet heuer der „fairERleben – Genussmarkt“ im Wiener Rathaus, im Arkadenhof und der Volkshalle, statt. Am 7. und 8. April stellt Fairtrade Österreich in Kooperation mit „ÖkoKauf Wien“/Wiener Umweltschutzabteilung– MA 22“ sowie mit zahlreichen NGOs und Unternehmen faire Genussmöglichkeiten vor, lädt zum Verkosten und Mitmachen bei Workshops und Führungen ein. Die „fairERleben“-Messe bietet einen kompakten Querschnitt durch die mittlerweile breite Palette an Fairtrade-Produkten, die vor Ort auch gekauft werden können. Eigene Workshops richten sich an Kinder ab acht Jahren im Klassenverband. Zudem werden zahlreiche Vorträge über entwicklungs- und umweltpolitische Themen von Oikocredit, dem Verein für Gemeinwohlökonomie, der Wiener Tafel, Bio Austria und Südwind angeboten. Führungen, die ausstellende Unternehmen und Initiativen präsentieren, runden das Programm des „fairERleben“-Genussmarktes im Rathaus ab. Die gesamte Veranstaltung wurde mit dem Prädikat ÖkoEvent ausgezeichnet. Die „fairERleben“-Messe findet am 7. und

Internationales Weinfestival VieVinum 2016: Auftakt zur zehnten Ausgabe

Diesen Termin sollten sich Weinliebhaber vormerken: Von 4. bis 6. Juni heißt es in der Wiener Hofburg wieder „Vorhang auf“ für die besten Winzer aus Österreich und der ganzen Welt. „Die VieVinum ist ein Juwel, das wir alle gemeinsam aufgebaut haben und das zum größten Familientreffen der österreichischen Weinbranche geworden ist.“ VieVinum-Organisatorin Mag. Alexandra Graski-Hoffmann kann anlässlich des runden Jubiläums – immerhin steht die zehnte Ausgabe der Messe bevor – auf eine höchst erfolgreiche Messegeschichte zurückblicken. Im Jahr 1998 legte die VieVinum einen sprichwörtlich heißen Start hin und verinnerlichte die Energie der damals ausnehmend hohen Sommertemperaturen sichtlich. Als treibende Kräfte hinter der VieVinum bündeln der Messeveranstalter M.A.C. Hoffmann und die Österreich Wein Marketing (ÖWM) von Beginn an gleichermaßen Kompetenz und Innovationsgeist. Im Mittelpunkt stehen Österreichs Winzer: Sie locken mit ihren exzellenten Weinen mittlerweile konstant rund 15.000

Steirische Wochen in Kolariks Luftburg und Praterfee

Die Steiermark ist als grünes Herz Österreichs bekannt für kulinarische Genüsse. Kürbiscremesuppe, Kürbiskernöl und Steirerschnitzel erfreuen sich bei Gourmets höchster Beliebtheit. Schon bald sind die heimischen Spezialitäten auch im grünen Herzen Wiens zu genießen: Die Steirischen Wochen finden in der Luftburg von 16. März und in der Praterfee von 24. März bis 17. April statt. Die hausgemachte Cremesuppe vom Butternusskürbis bildet den Auftakt des Genusses. Das saftige Steirerschnitzel vom Huhn in Kürbiskernpanier lässt Genießerherzen höher schlagen. Als vegetarische Alternative verführen Erdäpfel-Kürbislaibchen und das Krautfleckerlpfandl mit geröstetem Weißkraut und Butternusskürbis, vollendet mit überbackenem Gouda und Kürbiskernen. Ein leichtes Frühlingsbier wie das Chiemseer Braustoff vollendet den Genuss. Die Palatschinken mit Apfel-Kürbismarmelade und weißer Schokolade als Dessert offenbaren wahre Sinnesfreuden.  

Top