Du bist hier
Home > 2015

GASTRO Portal wünscht guten Rutsch und viel Glück für 2016!

Zum Jahreswechsel wünscht das Team von GASTRO Portal einen guten Rutsch sowie viel Glück, Gesundheit und Erfolg für 2016! Wir bedanken uns bei allen Leserinnen und Lesern herzlich für die rege Beteiligung auf unserer Plattform und freuen uns weiterhin auf eure Kommentare und euer Feedback. Auch im kommenden Jahr werden wir euch mit ausführlichen Informationen und nützlichen Service-Berichten aus der Welt der Gastronomie und Hotellerie auf dem Laufenden halten. Wir hoffen, dass GASTRO Portal auch weiterhin ein unverzichtbarer Begleiter für den Berufsalltag sein wird. Auch unsere Seiten auf Facebook, Twitter und Google+ halten alle Interessierten auf dem neuesten Stand und bieten die Möglichkeit zur Vernetzung und zum Austausch mit Kollegen aus der Branche. Wir bedanken uns ganz herzlich für die erwiesene Treue und wünschen allen Leserinnen und Lesern alles Gute!  

Silvester mit Aussicht: Grandiose Kulissen und fröhliche Partys

Ausgelassene Silvesterpartys finden auch heuer wieder österreichweit statt. GASTRO Portal hat die imposantesten Locations und die ausgefallensten Events für euch recherchiert. Beginnen wir im Westen: Das größte Silvesterfest Tirols, der Innsbrucker Bergsilvester, verwandelt die Straßen rings um die mittelalterliche Altstadt in einen stimmungsvollen Rahmen für Tanz, Livemusik und kulinarische Freuden. Zwischen 21 und 1.30 Uhr wird gefeiert: In dieser Nacht ist die ganze Innenstadt Bühne – mit einem abwechslungsreichem Showprogramm und feurigen Rhythmen wird schwungvoll ins neue Jahr getanzt. Das prächtige Feuerwerk mit unzähligen Raketen lässt anschließend die Berge rund um Innsbruck in bunten Farben erstrahlen. Wer es zum Jahreswechsel so richtig krachen lassen möchte, ist in Salzburg genau richtig: Live-Musik, kulinarische Leckerbissen, Glockenläuten und ein grandioses Feuerwerk über der Festung Hohensalzburg um Mitternacht machen die Silvesternacht in Salzburg zu einem ganz besonderen Erlebnis. Die Partyzone in der Salzburger Altstadt mit dem größten Walzter-Tanzspektakel der Stadt am Residenzplatz sorgt für Stimmung

GASTRO Portal wünscht frohe Weihnachten!

Das Team von GASTRO Portal wünscht frohe Weihnachten! Wir bedanken uns bei allen Leserinnen und Lesern herzlich für die rege Beteiligung auf unserer Plattform und freuen uns weiterhin auf Kommentare und Feedback. Auch im kommenden Jahr werden wir euch mit ausführlichen Informationen und nützlichen Service-Berichten aus der Welt der Gastronomie und Hotellerie auf dem Laufenden halten. Wir hoffen, dass GASTRO Portal auch weiterhin ein unverzichtbarer Begleiter für den Berufsalltag sein wird. Auch unsere Seiten auf Facebook, Twitter und Google+ halten alle Interessierten auf dem neuesten Stand und bieten die Möglichkeit zur Vernetzung und zum Austausch mit Kollegen aus der Branche. Wir bedanken uns ganz herzlich für die erwiesene Treue und wünschen allen Leserinnen und Lesern alles Gute!  

Steiermark: Von der Piste in die Therme

Wenn die Temperaturen sinken und die Tage kürzer werden, ist es Zeit, seinem Körper etwas Gutes zu tun: Vom Solebad im Ausseerland-Salzkammergut über die Thermalwasserwochen im Thermenland Steiermark mit dem 40-Jahr-Jubiläum der Therme Loipersdorf und einer rundum erneuerten Heiltherme Bad Waltersdorf bis hin zum Thermenvergnügen in Grimming reicht die bunte Angebotsvielfalt im Bereich Regeneration und Wellness. Erich Neuhold, Geschäftsführer von Steiermark Tourismus: „Die Breite des steirischen Wellnessangebots ist in Österreich einzigartig, sowohl was die Angebotsseite als auch die landschaftliche Vielfalt betrifft. Hier geht’s von der Piste oder der Loipe in die Therme oder auch nach der Entspannung in die Buschenschank.“ Thermen als wichtiger Wirtschaftsfaktor Sechs Thermen und ihr Lebenselixier, das heilkräftige Thermalwasser, stehen im Thermenland Steiermark im Mittelpunkt. Die Parktherme Bad Radkersburg, das Kurhaus Bad Gleichenberg, die Therme Loipersdorf, das Rogner Bad Blumau, die Heiltherme Bad

Starbucks-Partner unterstützen Hilfsorganisationen

Die Wiener Starbucks-Partner unterstützen dieses Jahr zwei lokale Hilfsorganisationen mit einer Geldspende: Das Engagement von Aids Hilfe Wien und Stiftung Kindertraum liegt ihnen besonders am Herzen. Beide Hilfsorganisationen werden mit jeweils 1500 Euro unterstützt. Birgit Kanka von der Stiftung Kindertraum und Sabrina Gaggl von der Aids Hilfe Wien trafen einander im Starbucks Coffee House am Wiener Hauptbahnhof. Dabei konnten sie bei einer Verkostung mit Barista Lucy nicht nur Wissenswertes über die unterschiedlichen Geschmäcker von Kaffee erfahren, sondern sich auch mit den Starbucks Partnern austauschen und auf die Wichtigkeit ihrer Arbeit hinweisen. Spenden für Stiftung Kindertraum und Aids Hilfe Wien Mit der Spende an die Stiftung Kindertraum soll einer Gruppe von Kindern eines Sonderpädagogischen Zentrums in Tirol ihr Herzenswunsch erfüllt werden: Kinder mit verschiedenen Beeinträchtigungen können an einem Lamaprojekt auf einem Bauernhof teilnehmen, um ihre sozialen Kompetenzen und ihr

Spitzen-Auszeichnungen für burgenländische Weingüter

Zwei burgenländische Weingüter dürfen sich über Spitzen-Auszeichnungen freuen: Das Weingut Anita und Hans Nittnaus aus Gols sowie Roland Velich mit seinem Weingut Moric in Großhöflein wurden vom renommierten US-Magazin „Wine & Spirits“ in die „Top 100 Wineries of 2015“ gewählt. Nittnaus punktete zweimal mit Blaufränkisch und Zweigelt, Velich ebenfalls mit zweimal Blaufränkisch und Grünem Veltliner. Für ihn ist diese „Wine & Spirits“-Auszeichnung bereits die fünfte in Folge. Um in diese Liga aufgenommen zu werden, müssen mindestens drei Weine innerhalb eines Jahres höchstbewertet werden. Landeshauptmann Hans Niessl gratulierte zur Prämierung: „Die heimischen Winzer zählen zu den großen internationalen Aushängeschildern des Burgenlandes. Ich gratuliere sehr herzlich zu dieser hohen Auszeichnung, die gleichzeitig auch eine Auszeichnung für das Genussland Burgenland darstellt und einmal mehr zeigt, dass man mit hoher Qualität den Sprung in die internationale Klasse schaffen kann.“ „Wine

Sous Vide und Übernachtgarung: Workshops mit Küchencoach Zangerle

Allergeninformation Management

Liebe Gastronomen, werden in Eurem Betrieb mehr kostbare Zeit, teure Energie und wertvolle Lebensmittel als notwendig verbraucht? Stellen euch Mitarbeitermangel und mangelnde Qualifikation speziell in der Küche vor schier unlösbare Aufgaben? Kennt Ihr auch den damit einhergehenden, täglichen Kampf, die von Euren Gästen gewünschte Qualität sicher zu stellen? Fragt Ihr euch auch fast täglich, wie es weiter gehen soll? Zugegeben, diese Fragen sind provokant gestellt – bewusst! Ich bin mir durchaus bewusst, dass ich bei manchem Unternehmer anecke. Seien wir doch ehrlich, alle Unternehmer in der Gastronomie und Hotellerie stehen vor denselben Herausforderungen. Nicht nur immer strengere, oft nur schwer nachvollziehbare Verordnungen und Auflagen von Behörden, auf die ich an dieser Stelle nicht eingehen möchte, machen den Unternehmern das Leben schwer. Die Gastronomie befindet sich mitten im Zeitenwandel, Althergebrachtes verschwindet, Neues entsteht. Betriebe, die über Jahrzehnte

Tourismusenquete Eisenstadt: Marken als Werte für klare Positionierung

Im Kultur Kongress Zentrum Eisenstadt trafen auch heuer wieder mehr als 200 Touristiker zur jährlichen Tourismuskonferenz und -enquete zusammen. Die beiden Präsidenten von Burgenland Tourismus, Landeshauptmann Hans Niessl und Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig, sowie Tourismusdirektor Mario Baier freuten sich über die große Beteiligung. Erstmalig in der Geschichte des Landes wird ein Tourismus-Umsatz von einer Milliarde Euro und eine Wertschöpfung von 740 Millionen Euro erwartet – das entspricht nahezu einer Verdoppelung seit dem Jahr 2000. Landeshauptmann Niessl über das ereignisreiche Tourismusjahr: „Künftig soll die Marke Burgenland und die Regionalität noch mehr in den Vordergrund gestellt und – neben der Stärkung des Inlandmarktes – die Internationalisierung weiter vorangetrieben werden.“ Tourismuslandesrat Petschnig sieht die Umwandlung des Landesverbandes Burgenland Tourismus in eine GmbH als wichtige Neuerung des Burgenländischen Tourismusgesetzes. Weiters ist es dem Landesrat ein Anliegen, einen „Vorwärtsschub“ im heimischen Tourismus zu entfachen: „Tourismus muss

Neue Geschäftsführung für das Austrian Convention Bureau

Das Austrian Convention Bureau (ACB), der Dachverband der österreichischen Kongress- und Tagungsbranche, legt seine operative Führung in neue Hände. Michaela Schedlbauer-Zippusch übernimmt die Aufgabe als Geschäftsführerin von Petra Bauer-Zwinz, die diese Funktion neun Jahre lang inne hatte. Bauer-Zwinz galt als treibende und kreative Kraft hinter den Kulissen des 75 Mitgliedsbetriebe umfassenden Verbandes, der auf Netzwerkbildung, Grundlagenforschung und Wissenstransfer spezialisiert ist und aktiven Erfahrungsaustausch für die Branche ermöglicht. Schedlbauer-Zippusch bringt langjährige branchenspezifische Erfahrung im In-und Ausland durch ihre Tätigkeit bei Mondial Congress & Events mit. Zuletzt verantwortete sie den Marketingbereich für den Dachverband der europäischen Fachgesellschaften für Gastroenterologie in Wien.  

Puntigamer-Blog für Wirtshausgeschichten

Puntigamer ist eines der meistverkauften Biere Österreichs und die mit Abstand stärkste Marke in der Steiermark. Aus diesem Grund passt Puntigamer perfekt ins Wirtshaus, wo die Leute einander treffen, einen geselligen Abend haben und einander Geschichten erzählen. Denn dort, im Wirtshaus, passieren auch manchmal die besten Geschichten, die viel zu selten erzählt werden. Aus diesem Grund hat Puntigamer einen Blog gelauncht, bei dem unter dem Motto „A Bier und A G’schicht“ eine Plattform für Erlebnisse aus dem Wirtshaus geboten wird. Im neuen Blog werden Bierliebhaber und Wirtshausgeher dazu aufgefordert, ihre Erlebnisse aus dem Wirtshaus zu erzählen. Ein Wirtshauswiki und ein Wirtshauswörterbuch vervollständigen das Angebot auf wirtshausgeschichten.puntigamer.at Andreas Stieber, Geschäftsführer Marketing bei der Brau Union Österreich: „Mit Puntigamer findet man uns überall dort, wo gute Stimmung ist, wo Menschen zusammenkommen – das ist gerade bei den Österreichern sehr

Top