Du bist hier
Home > Branchen Insider > Termine > Food-Truck-Pioniere Wrapstars werden sesshaft: Crowdfunding-Kampagne für Lokal

Food-Truck-Pioniere Wrapstars werden sesshaft: Crowdfunding-Kampagne für Lokal

Crowdfunding-Kampagne für Lokal Wrapstars
Im Sommer soll das Lokal der Wrapstars (v. l.) – Matthias Kroisz, David Weber, Alexandra Killian, Marie Wenzel, Marie Rudorfer und Marko Ertl – in der Nelkengasse 1 in Wien-Mariahilf eröffnet werden.

Nach fünfeinhalb Jahren im Food-Truck- und Catering-Geschäft rund um die auf Wraps fokussierte Speisekarte setzt das Team der Wrapstars den nächsten Schritt und wird sesshaft: Ein Restaurant in der Nelkengasse 1 in Wien-Mariahilf soll mit Hilfe einer Crowdfunding-Kampagne eröffnet werden.

Dank der loyalen Community der Wrapstars wurde das erste Etappenziel von 15.000 Euro bereits nach 36 Stunden absolviert. Die Kampagne läuft noch bis 2. Mai 2019, um zusätzliches Budget für die Küche zu sammeln. „Den Großteil der Finanzierung hatten wir bereits im Vorfeld durch klassische Kredite aufgestellt, aber wir brauchen noch einen Extra-Puffer für Küchenequipment sowie Einrichtung, da auf Baustellen immer etwas schief geht. Dass wir schon in den ersten Tagen so viel Unterstützung erhalten haben und damit das erste Ziel erreichen konnten, ist unglaublich – danke für eure Liebe“, fasst Co-Gründer Matthias Kroisz zusammen.

Das Crowdfunding-Kapital soll vorrangig für die Einrichtung und spezielle Geräte genutzt werden, damit Küchenchef David Weber sich austoben kann. Konkret geht es beispielsweise um Equipment für Specials, wie einen „Al Pastor“-Spieß, der bei einem geringeren Budget erst später gekauft werden könnte. Küchen-Profi Weber bringt die Maxime des Hauses auf den Punkt: „Wrapstars ist für alle, die die Vorteile von Fast Food – Convenience, Geschwindigkeit oder Preise – genießen, aber gleichzeitig nicht auf hausgemachte Zutaten, die Unterstützung von regionalen Unternehmen und ehrliches Essen mit Respekt für Umwelt, Mensch und Tiere verzichten wollen.“

Vollwertiger Barbetrieb, erweiterte Speisekarte

David Weber hat bereits in Jamie Oliver’s „Fifteen“ in London sowie im steirischen „Haberl & Fink“ gekocht und kann es kaum erwarten, die Speisekarte zu erweitern. Neben den bereits bekannten drei Standard-Wraps aus dem Food-Truck soll es im Lokal einen vollwertigen Barbetrieb mit breiter Getränkekarte und eine erweiterte Karte um Salate, „Grain Bowls“, verschiedene Sides und Specials für größere Gruppen, wie eine Pulled-Pork-Schweineschulter mit Tapas geben.

Neben den bekannten drei Standard-Wraps aus dem Food-Truck soll es im Lokal einen vollwertigen Barbetrieb und eine erweiterte Speisekarte geben.
Neben den drei Standard-Wraps aus dem Food-Truck soll es im Lokal einen vollwertigen Barbetrieb und eine erweiterte Speisekarte geben.

Dennoch soll das Angebot in den Worten der Crew bei Fast Food bleiben. „Manchmal ist es schwer zu glauben, dass alles ganz klein bei Matthias zu Hause begonnen hat. Mittlerweile ist unser Team auf 20 Köpfe angewachsen, mit dem Lokal werden es bis zu 40, und einer ist motivierter als der andere, sich für besseres Essen einzusetzen“, schildert Marko Ertl. Die Eröffnung ist im Sommer, zwischen Juli und August, geplant. Unterstützungen sind unter www.startnext.com/wrapstars schon ab zehn Euro möglich und werden mit verschiedensten limitierten Aufmerksamkeiten als Dankeschön von Wrapstars belohnt.

Seit dem Jahr 2013 setzt sich das Wrapstars-Team hinter Matthias Kroisz, David Weber und Marko Ertl mit ihren Projekten „Herd – Open Kitchen“, der ersten Co-Working-Küche Österreichs, und Wrapstars für ehrliches Essen ein. Mit Wrapstars haben sie den ersten Food-Truck auf Österreichs Straßen gebracht und versorgen an zehn verschiedenen Standorten in Wien zu Mittag hungrige Gäste. Dazu wird auch noch ein Catering-Service für 30 bis 1000 (oder mehr) Personen angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top