Du bist hier
Home > Branchen Insider > Speisen > Klar gestellt: Cholesterinmythos Ei

Klar gestellt: Cholesterinmythos Ei

Eier gelten als Cholesterin-Bomben und als schädlich für das Herz. Mit knapp 300 mg Cholesterin pro Ei gehört es zu den cholesterinreichen Lebensmitteln, aber ein maßvoller Genuss von etwa 5 Eiern pro Woche ist nicht schädlich für das Herz. Eier sind besser als ihr Ruf und erhöhen trotz des hohen Cholesteringehaltes den Cholesterinspiegel nicht oder nur in ganz geringem Maße. Aber trotzdem hält sich die Mähr hartnäckig bei gesundheitsbewussten Menschen. Eier werden immer wieder ins Spiel gebracht, wenn vom Cholesterinspiegel die Rede ist. Doch im Ei ist reichlich Lezithin enthalten und dieses senkt die Cholesterinaufnahme über den Darm. Das nicht aufgenommene Cholesterin aus dem Ei wird einfach wieder ausgeschieden.

Eier liefern hochwertiges Eiweiß, das der Körper für den Muskelaufbau und zahlreiche Stoffwechselvorgänge benötigt. Eiweiß aus verschiedenen Lebensmitteln kann der Körper unterschiedlich gut aufnehmen. Dabei liegt das Ei unübertroffen an erster Stelle, da es das hochwertigste Eiweiß liefert. In Kombination mit Kartoffeln – wie etwa bei Röstkartoffeln mit Spinat und Spiegelei – wird die Wertigkeit des Eiweißes noch erhöht. Kein Lebensmittel kann das Hühnerei übertreffen, nicht einmal Fleisch, auch wenn die Werbung das behauptet. Aber trotzdem sollten Eier nur in Maßen gegessen werden. Denn wie bei allen Lebensmitteln, ist ein Zuviel nie gesund, es kommt auf die Abwechslung an.

Cholesterinmythos Ei Mag. Andrea Jungwirth Ernährungswissenschafterin
Mag. Andrea Jungwirth Ernährungswissenschafterin
Ähnliche Artikel

One thought on “Klar gestellt: Cholesterinmythos Ei

Comments are closed.

Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.