Du bist hier
Home > Rezepte > Gemüse & Vegetarische Rezepte (Page 2)

Vegetarisch, köstlich, kalorienarm: Seidentofu mit Kimchi

Low-Carb Rezept vegetarisch Seidentofu mit Kimchi

Für einen schmackhaften und gesunden Start ins neue Jahr haben die Culinary Fachberater von Unilever Food Solutions spannende Rezeptinspirationen kreiert. Gastronomen können mit neuen Gerichten ihre Speisekarten aufpeppen und den Gästen auch einmal ausgefallenere Speisen kredenzen, die köstlich schmecken, aber auch dem Wunsch nach kalorienarmer Ernährung Rechnung tragen. Sämtliche Rezeptideen für den Monat Jänner sind fleischlos und nach Low-Carb-Kriterien (kohlenhydratreduziert) ausgerichet. Eine kulinarische Entdeckung ist das Seidentofu „Homemade“ nach Art des Hauses mit Kimchi (fermentierter und würzig-scharf gewürzter Chinakohl), das durch seine bekömmlichen Zutaten überzeugt. Für zehn Portionen werden folgende Zutaten benötigt: Für das Seidentofu: 400 ml Sojadrink 2 g Glucono-Delta-Lacton Für die Sauce: 500 g Knorr Collezione Italiana Tomato Pronto 20 ml Sojasauce 16 ml Reisessig Als Garnitur: 16 g Basilikum frisch (Bund) Olivenöl Und so gelingt’s: Für das Seidentofu: Das Lacton in einer kleinen Menge Sojadrink

Mit Low-Carb-Gerichten gesund ins neue Jahr

Low-Carb-Gerichte Rezepte für Gastronomie Unilever

Nach dem vielen deftigen und meist fleischlastigen Essen zu den Feiertagen haben die meisten Konsumenten ambitionierte Vorsätze für das neue Jahr gefasst. Mehr Sport, gesündere Ernährung und weniger alkoholische Getränke stehen auf dem Ernährungs- und Bewegungsprogramm. Die Culinary Fachberater von Unilever Food Solutions haben diesem Trend vorausschauend Rechnung getragen und im Rahmen der Kampagne „Super Mood Food“ gesunde, leichte und abwechslungsreiche Rezeptinspirationen zusammengestellt. Mit diesen können Gastronomen auf die Wünsche ihrer Gäste im neuen Jahr reagieren. Aber, Vorsicht: Gute Vorsätze sind meist genauso schnell beschlossen, wie sie im Alltagstrubel auch schon wieder vergessen sind. Damit genau das nicht passiert und Gastronomen zu Jahresbeginn perfekt für die Bedürfnisse ihrer Gäste gewappnet sind, unterstützt Unilever Food Solutions seine Kunden von Jänner bis einschließlich März jeden Monat mit spannenden Rezeptideen für die frische Küche. „Ziel ist

Vegetarische Küche: Rezept für Auberginen-Mozzarella-Türmchen

Rezept für Auberginen-Mozzarella-Türmchen

Die vegetarische Küche in alle ihren Facetten stellt das gleichnamige Buch, erschienen im Hubert Krenn Verlag, in den Mittelpunkt: Das Ergebnis präsentiert sich als abwechlsungreiche Sammlung von rund 60 ideenreichen fleischlosen Rezepten. Küchenchefs von 25 internationalen Bio-Hotels haben dazu ihre Lieblingsrezepte zur Verfügung gestellt, die Gusto aufs Nachkochen und Verkosten machen. Was alle Rezepte gemeinsam haben, ist die Liebe zu regionalen uns saisonalen Zutaten – und traditionelle Handarbeit wird dabei großgeschrieben. Kochanleitungen zu köstlichen Gerichten wie Dinkel-Spinatstrudel oder Auberginen-Mozzarella-Türmchen werden vorgestellt, ebenso wie die Zubereitung von delikaten Speisen wie Kürbis-Shiitake-Terrine, Mangoldwickel oder Spinat-Ricotta-Nudeln. Desserts für den Sommer dürfen dabei auch nicht fehlen: Rezepte für Kirschkuchen mit Kokosraspeln, Quark-Joghurt-Torte oder Rosentrüffel liefern wertvolle Inspirationen für Gastronomen. In drei Teilen präsentiert GASTRO Portal ausgewählte Rezepte, in dieser Folge stellen die Küchen-Profis der Bio-Landpension Monika in

Vegetarische Küche: Gesund und genussvoll durch den Sommer

Rezept für Dinkel-Spinatstrudel Vegetarische Küche

„Für eine gesunde und genussvolle Lebensweise“ lautet der Untertitel des Buches „Vegetarische Küche“ (erschienen im Hubert Krenn Verlag), und der Titel ist Programm: Das handliche Kompendium enthält eine facettenreiche Sammlung von rund 60 abwechslungsreichen fleischlosen Rezepten. Die Küchenchefs von 25 internationalen Bio-Hotels haben hierfür ihre besten vegetarischen Rezepte für dieses Kochbuch preisgegeben. Verbindend ist die Philosophie der unterschiedlichen Gerichte: Es gilt, mit viel Liebe genussvolle Speisen aus natürlichen Lebensmitteln regionaler Herkunft zu zaubern – alles in Handarbeit, mit Zutaten aus 100 Prozent Bio-Qualität und höchster Frische. Die kulinarische Reise führt über Deutschland, Griechenland, Schweiz und Italien bis nach Österreich. Rezepte zu köstlichen Vorspeisen wie Dinkel-Spinatstrudel oder Auberginen-Mozzarella-Türmchen werden vorgestellt, ebenso wie die Zubereitung von delikaten Hauptgerichten wie Kürbis-Shiitake-Terrine, Mangoldwickel oder Spinat-Ricotta-Nudeln. Auch Mehlspeisen und Kuchen dürfen nicht fehlen: Anleitungen für Buchweizen-Apfelroulade, glutenfreie

Gartenküche: Rezept für feine Topfenknödel

Rezept für Topfenknödel Gartenküche

Im dritten und letzten Teil der GASTRO Portal-Serie über Rezepte aus der Gartenküche geht es um die Zubereitung feinster Topfenknödel mit Rhabarber-Erdbeer-Basilikum-Ragout. Diese Köstlichkeit vereint einen Klassiker der Mehlspeisküche mit knackigem Obst und frischen Zutaten aus dem Kräuterbeet. Viele weitere Rezepte zu unterschiedlichsten Salatvariationen, Gemüsegerichten und Süßspeisen stellen Elisabeth Plitzka-Pichler, Expertin für Gemüseraritäten, und Benjamin Schwaighofer, Koch in der Arche-Noah-Gartenküche, in ihrem gemeinsamen Buch „Gartenküche – Vom Beet frisch auf den Tisch“ vor. Im Fokus des Buches stehen traditionelle Gemüsesorten, die in vielen Küchen kaum mehr zu finden sind, sowie spannende Neuentdeckungen. Fotograf Rupert Pessl hat die fertigen Gaumenfreuden – gleichsam als Augenschmaus – in prächtigen Bildern festgehalten. Von Benjamin Schwaighofer stammt das Rezept für die Zubereitung delikater Topfenknödel mit Rhabarber-Erdbeer-Basilikum-Ragout: Zutaten: Für den Topfenteig: ¼ kg Topfen 1 Eidotter, 1 Ei 1 TL Rapsöl

Gartenküche: Rezept für roten Cremespinat

Rezept für roten Cremespinat Gartenküche

Kartoffelgnocchi mit bitter-süßem Radicchio, junger Mangold und Pimpernelle mit Erdbeer-Mangold-Chutney oder Blütensalat mit Erdbeer-Minze-Dressing – die Zubereitung dieser und vieler anderer Köstlichkeiten verraten Elisabeth Plitzka-Pichler, Expertin für Gemüseraritäten, und Benjamin Schwaighofer, Koch in der Arche-Noah-Gartenküche, in ihrem gemeinsamen Buch „Gartenküche – Vom Beet frisch auf den Tisch“. Traditionelle Gemüsesorten, die schon fast wieder aus unseren Küchen verschwunden sind, sowie spannende Neuentdeckungen stellen die beiden Fachleute fundiert und facettenreich vor. Fotograf Rupert Pessl hat die fertigen Gaumenfreuden – gleichermaßen auch als Augenschmaus – in prächtigen Bildern festgehalten. Roter Cremespinat vom Blatt-Amarant ist ein echter Blickfang auf dem Tisch, von Benjamin Schwaighofer stammt dieses raffinierte Rezept dazu: Zutaten: 1 Zwiebel 1 EL Butter ¼ l Milch bzw. Gemüsesuppe 1/8 l Schlagobers 5 bis 6 Handvoll Blatt-Amarant, grob gehackt 2 EL Butter 2 EL Mehl als

Köstliches aus Bärlauch & Co.: Rezept für ein Wildkräuter-Omelette

Rezept Wildkräuter Omelette Umweltberatung

Vitaminreiche Wildkräuter eignen sich ideal, um die Frühjahrsmüdigkeit zum Verschwinden zu bringen: Löwenzahn und Brennnesseln liefern Vitamine und Eisen und reinigen das Blut. In der Broschüre „Wilde Sachen zum Selbermachen“ stellt „die umweltberatung“ eine Fülle an Rezepten sowie Tipps zum Sammeln, Kochen und Haltbarmachen von Wildkräutern und Wildfrüchten vor. „Brennnesseln eignen sich hervorragend für eine Frischzellenkur im Frühling. Sie sind reich an Vitamin C und Chlorophyll und stärken mit ihrem hohen Gehalt an Kieselsäure auch das Bindegewebe“, erklärt Mag. Michaela Knieli, Ernährungsexpertin von „die umweltberatung“. Besonders Löwenzahn kurbelt den Stoffwechsel an. Seine feine, bittere Note harmoniert auch sehr gut in Frühlingssalaten. „Ein Pluspunkt für die Linie: Wer bitter genießt, verliert den Heißhunger auf Süßes. Und eine Garnitur Gänseblümchen hält den Cholesterinspiegel in Schach“, weiß die Expertin. Folgendes Rezept für ein köstliches Wildkräuter-Omelette haben

Gartenküche: Rezept für Kartoffelgnocchi mit Radicchio

Rezept für Kartoffelgnocchi mit Radicchio Gartenküche

Altbewährte, aber auch schon fast verschwundene Gemüsesorten, Neuentdeckungen sowie exotische Raritäten stellt Expertin Elisabeth Plitzka-Pichler in ihrem Buch „Gartenküche – Vom Beet frisch auf den Tisch“ vor. Die kreativen Rezepte dazu hat Benjamin Schwaighofer entworfen, der sich als Koch in der Arche-Noah-Gartenküche der vergessenen Gemüse- und Obstvielfalt widmet. Fotograf Rupert Pessl hat die fertigen Gaumenfreuden in wunderschönen Bildern festgehalten – als Augen- und Gaumenschmaus gleichermaßen. Und so zaubert Schwaighofer erfrischende Genüsse aus jungem Mangold und Pimpernelle mit Erdbeer-Mangold-Chutney, einen Blütensalat mit Erdbeer-Minze-Dressing oder gegrillten Grünspargel mit Raritäten-Kartoffeln – um nur einige wenige der köstlichen Beispiele zu nennen. Was nicht im eigenen Garten gedeiht, kommt idealerweise aus heimischer Biolandwirtschaft, von kleinen Verarbeitungsbetrieben und lokalen Märkten. Kartoffelgnocchi mit bitter-süßem Radicchio machen Gusto auf frühlingshafte Gerichte, von Benjamin Schwaighofer stammt dieses raffinierte Rezept dazu. Zutaten: Für die Gnocchi:

Cuisino Restaurants: Rezept für Bärlauch-Tascherl

Bärlauch-Tascherl mit Wachtelei Rezept Cuisino

Kulinarik vom Feinsten, kreiert aus besten heimischen und saisonalen Produkten, und das zu einem zu einem ansprechenden Preis: Nicht nur die zahlreichen Gäste aus dem In- und Ausland zeigen sich vom Angebot der Cuisino Restaurants begeistert, auch die Auszeichnungen sprechen für sich – so wurden die Kochkünste der Spitzenköche in den Restaurants der Casinos Austria für das heurige Jahr mit insgesamt acht Hauben gewürdigt. Den Restaurants in Wien, Baden und dem Kleinwalsertal wurden die Hauben aus dem Vorjahr bestätigt, und das Team im Cuisino „Die Yacht“ im Casino Velden erkochte sich eine zweite Haube. Im Restaurant „Falstaff Bregenz“ freut sich der neue Chefkoch Gernot Bischofberger ebenso über eine Haube. Sehr erfolgreich waren auch die beiden Häuser in Linz und Salzburg, die, nur ein Jahr nach der Übernahme durch Cuisino, gleich ihre

Gesunde Hülsenfrüchte: Rezept für einen herzhaften Birnen-Bohnen-Strudel

Hülsenfrüchte Rezept für Birnen-Bohnen-Strudel

Köstliches aus Hülsenfrüchten: Im dritten und letzten Teil der Rezeptserie zu gesunden Gerichten aus Linsen, Bohnen und Erbsen steht die Zubereitung eines herzhaften Birnen-Bohnen-Strudels im Mittelpunkt. Das Rezept stammt von Rade Kalanj, Koch-Lehrling im Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser. Im Rahmen des Wettbewerbes „Nicht nur die Bohne“ der „umweltberatung“ wurden drei Rezepte prämiert: Jenes für einen pikanten Bohnenstrudel von Stefan Jelinek, ebenfalls Koch-Lehrling im Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser, machte das Rennen. Der zweite Preis ging an Peter Eplinger vom Therapiezentrum Ybbs für seine Linsenbolognese, der dritte Platz an Rade Kalanj. „Linsen, Bohnen & Co. sind Superfood: Reich an Eiweiß und Eisen sind sie eine gute Fleischalternative, und ihr Vitamingehalt lässt sich mit Gemüse vergleichen“, weiß Ernährungswissenschafterin Mag. Michaela Knieli. Und Dr. Karin Büchl-Krammerstätter, Leiterin der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22, ergänzt: „Bei der Produktion der

Winterkulinarik aus Vorarlberg: Rezept für einen klassischen Riebel

Rezepte aus Vorarlberg Riebel klassisch

Eine kulinarische Köstlichkeit aus Vorarlberg, die an kalten Tagen besonders gut schmeckt, ist der Riebel: Das einfache Maisgericht aus Vorarlberg war bis etwa 1970 eine Mahlzeit für arme Leute oder bäuerliche Familien. Gegessen wurde Riebel vor allem zum Frühstück, da das Gericht eine sättigende, vegetarische und preisgünstige Alternative bildete. Der Riebel ist aber eine äußerst vielseitige Speise, bei deren Zubereitung der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt sind. Früher wurde der Grießbrei (erster Schritt beim Riebelkochen) oft schon am Vorabend zubereitet und über Nacht zugedeckt stehen gelassen. Am nächsten Tag wurde dann die Masse in einer Pfanne mit reichlich Butter oder Schmalz sehr langsam (bis zu einer Stunde) angebraten. Durch das ständige Stochern und Zerteilen („Riebeln“) entstehen dann die runden, gebräunten, unregelmäßig-großen Grießklümpchen – der eigentliche Riebel. Riebel ist ein vielseitiges Gericht, so kann

Herzhaftes aus Tirol: Rezept für Wildkräuterknödel

In der kalten Jahreszeit steigt der Appetit auf herzhafte Schmankerln. Die Olympiaregion Seefeld in Tirol, bekannt  für ihre traditionelle Küche und Lebensart, bringt mit dem Buch „Leutasch tut mir gut“ das Leutascher Lebensgefühl sowie die seit Generationen überlieferten Rezepte auf die Teller der Leser. Wenn die Tage kälter werden und wir uns nach der Wärme von knisterndem, lauschigem Kaminfeuer sehnen, sorgen Köstlichkeiten wie Frittatensuppe, Schweinsbraten mit Semmelknödel oder Kaiserschmarrn für ein wohliges Gefühl im Magen und für gute Laune in der kalten Jahreszeit. Kräuterpädagogin Johanna Krug (54) kennt Leutasch und jedes noch so kleine vermeintliche Kraut bestens. Die Tirolerin kreiert ihre eigenen kontrolliert-biologischen Produkte aus den Kräutern und Wildpflanzen der Region und ihrem Garten. Ihre pikanten Wildkräuterknödel sind gesunde und wohltuende Begleiter durch die Herbst- und Winterzeit und präsentieren die Geschmacksvielfalt der

Top