Du bist hier
Home > Rezepte > Desserts Rezepte

Süß oder pikant?

  Kreative Frühstücksrezepte für die Tante Fanny Frischteige garantieren im Handumdrehen schnell und einfach zubereitete süße und pikante Gerichte. Vom Frühstücks-Flamm­kuchen mit Spiegelei bis zum süßen Hefezopf mit dreierlei Füllung bringen Tante Fanny Frischteige jede Menge Vielfalt auf den Tisch. Süßer Rezept-Tipp: Der Tante Fanny frischer Germteig (1 Pkg. mit 500 g) mit Butter ist die Basis für einen Germzopf mit dreierlei Füllung. Die Fruchtfüllung wird aus Beerenmarmelade mit Kokosette und Zitronensaft gemixt, für die beiden anderen kommen Marzipan und eine Art Keksfüllung bestehend aus Haferkeksen und Haselnüssen zum Einsatz. Der frische Germteig von Tante Fanny wird dabei direkt aus dem Eiskasten verarbeitet, indem dieser der Länge nach in drei gleich große Streifen geschnitten wird und je ein Streifen des Teiges mit Beeren-, Marzipan- bzw. Keksfüllung bestrichen wird. Das Rezept ist im Detail unter

Donauwelle

ZUTATEN für ca. 15 Stücke FÜR DIE BEIDEN MASSEN: je 40 g dunkle und weiße Kuvertüre 200 g Butter, 150 g Zucker, 1 Prise Salz, 4 Eier, 150 g Mehl, 2 TL Backpulver, 4 EL Milch ZUM TRÄNKEN: 2 EL Zucker, 10 cl Kirschwasser FÜR DIE CREME: 6 Blatt Gelatine, 2 Vanilleschoten, 2 TL Speisestärke, 500 ml Milch, 140 g Zucker, 7 Eigelb, 90 ml Eierlikör, 400 g Sahne FÜR DIE GLASUR: 165 g Zucker, 180 ml Sahne, 20 g Glukose, 55 g Kakaopulver, 4 Blatt Gelatine AUSSERDEM: rechteckige Springform (35 × 24 cm), Butter und Mehl für die Form, 300 g Sauerkirschen aus dem Glas ZUBEREITUNG Den Backofen auf 180 °C vorheizen Für die beiden Massen beide Kuvertüren hacken und separat über einem heißen Wasserbad schmelzen. Die Butter mit Zucker und Salz cremig rühren. Die Eier nacheinander einzeln unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unter die Schaummasse heben. Die Masse halbieren, unter eine Hälfte die dunkle, unter die andere Hälfte

Bananenmakronen

ZUTATEN für 16 Stück FÜR DIE MAKRONENMASSE: 400 g Marzipanrohmasse, 200 g Zucker, abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Limette, 50 g gemahlene, geschälte Mandelkerne, 3 Eiweiß FÜR DIE CREME: 400 g dunkle Kuvertüre, 250 g Sahne, 80 g weiche Butter, 2 cl Arrak AUSSERDEM: Backblech, Backpapier für das Blech, Zucker zum Bestreuen, 8 kleine Bananen, Zitronensaft zum Bepinseln, 600 g temperierte Zartbitterkuvertüre, 50 g gehackte Pistazienkerne Für die Makronenmasse die Marzipanrohmasse mit dem Zucker, der Limettenschale, den gemahlenen Mandeln und 1 Eiweiß verkneten. Nacheinander die übrigen Eiweiße einarbeiten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Makronenmasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (Nr. 8) füllen, 16 Streifen in Größe und Form der Bananen auf das vorbereitete Blech spritzen und mit Zucker bestreuen. Die Makronen 2 bis 3 Stunden trocknen lassen. Den Backofen auf 150 °C vorheizen. Das Blech in den Ofen schieben und die Makronen in 12 bis 15 Minuten hellbraun backen. Herausnehmen, leicht

Pistazien-Basilikum-Tarte

Zutaten für 1 Tarte FÜR DEN MÜRBETEIG: 300 g Mehl, 75 g Puderzucker, 150 g kalte Butter, 1 Eigelb, 1 Prise Salz FÜR DIE PISTAZIENBASILIKUM-CREME: 250 ml Milch, 250 g Sahne, 100 g Puderzucker, Mark von 1 Vanilleschote, 2 cl Amaretto, 40 g Speisestärke, 1 Bund frisches Basilikum, 120 g geschälte Pistazienkerne, 200 g weiche Butter AUSSERDEM: Tarteform (24 cm Ø), flüssige Butter für die Form, Backpapier und getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken, ca. 30 g fein gemahlene Pistazienkerne zum Bestreuen, 250 g reife grüne Stachelbeeren, 150 g weiße Johannisbeeren an der Rispe (Ersatz: rote Johannisbeeren), Basilikumblättchen zum Bestreuen Zubereitung Für den Mürbeteig das Mehl mit dem Puderzucker, der Butter in Stücken, dem Eigelb und dem Salz in eine Rührschüssel geben. 2 EL kaltes Wasser zufügen und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die

Fraisier

Zutaten für 1 Torte FÜR DEN BISKUITBODEN: 50 g fein gemahlene Mandelkerne 50 g Mehl 1 TL Backpulver 3 Eier 50 g Zucker FÜR DIE CREME: 4 Blatt Gelatine 250 ml Milch 100 g Zucker 2 Eigelb Mark von 1 Vanilleschote 20 g Speisestärke 250 g Sahne FÜR DAS GELEE: 200 g tiefgekühlte Erdbeeren 2 Blatt Gelatine 50 g Zucker AUSSERDEM: Backrahmen (20 × 20 cm) Backpapier Backblech ca. 700 g frische reife Erdbeeren ca. 30 g fein gehackte Pistazienkerne zum Bestreuen Zubereitung Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Backrahmen mit Backpapier einschlagen (S. 25) und auf ein Backblech setzen. Für den Biskuitboden Mandeln, Mehl und Backpulver vermischen. Die Eier mit dem Zucker in etwa 5 Minuten hellschaumig rühren, dann die Mehlmischung unterheben. Die Biskuitmasse etwa 1 cm hoch in den Rahmen füllen und im vorgeheizten Ofen in 15 bis 20 Minuten goldbraun backen (Stäbchenprobe machen). Herausnehmen und den Boden im Rahmen abkühlen lassen. Inzwischen die

Menü-Tipp: Glutenfreier Genuss zu den Feiertagen

Glutenfreies Festtagsmenü Suppe Fisch Kekse

Aufgrund von einer Unverträglichkeit oder aus dem Wunsch heraus, sich bewusster zu ernähren: Wenn der Speiseplan glutenfrei sein soll, dann müsste meist spätestens bei den Weihnachtskeksen Schluss sein. Die Zubereitung eines festliches Menü ist aber auch ohne Gluten möglich, und dabei kommt auch der Genuss auch nicht zu kurz. Das Team der Ölmühle Fandler, die seit dem Jahr 1926 in vierter Generation, nunmehr unter der Leitung von Julia Fandler, im Naturpark Pöllau in der Steiermark hochwertigste Öle herstellt, hat glutenfreie Rezept-Tipps für die Feiertage gesammelt, die zum Nachkochen einladen. Als Vorspeise sorgt eine Apfel-Sellerie-Cremesuppe für höchsten Genuss, das Filet von Forelle oder Saibling in Mandelkruste mundet als Hauptgang ebenso köstlich, und als süße Krönung runden feine Mohn-Hanf-Busserl das Festtagsmenü ab. Apfel-Sellerie-Cremesuppe: Apfel und Sellerie harmonieren in dieser Suppe besonders gut miteinander, das Fandler

Kulinarischer Advent in den Cuisino-Restaurants

Rezept für Vanillekipferl Advent Cuisino-Restaurants

Um die Vorfreude auf Weihnachten zu steigern, haben sich die Köche in den Cuisino-Restaurants in den Casinos Austria einiges einfallen lassen. Im Cuisino Baden kann man beispielsweise an den ersten drei Adventsonntagen herrliche Brunches, begleitet von Live-Pianomusik, genießen. Als krönender Abschluss folgen dann am 25. und 26. Dezember zwei weitere weihnachtliche Brunch-Veranstaltungen in Baden. Diese bieten festliche Köstlichkeiten, bei denen bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei ist. Auch im Cuisino Velden kommt die Kulinarik in der Vorweihnachtszeit nicht zu kurz. Im Rahmen einer saisonalen Gourmet-Verkostung verwöhnt Küchenchef Marcel Vanic die Gäste am 17. Dezember mit köstlichen Kreationen aus seiner Weihnachtsbäckerei. Und im Cuisino Kleinwalsertal werden Besucher am 17. Dezember beim „Chill & Grill“ eingeladen, Glühwein sowie warme Leckerbissen vom Grill auf der Cuisino-Terrasse zu probieren. Alle Erlöse der Veranstaltung werden an die

Casino-Gastronomie Graz: Neueröffnung als Cuisino-Restaurant

Rezept geeistes Erdbeerjoghurt Champagnersüppchen

Seit der Neueröffnung des Cuisino Restaurants in Graz Anfang Juni werden die Gäste im Casino Graz vom jungen Küchenchef Siegfried Dick kulinarisch verwöhnt. Mit der Übernahme der Gastronomie im Casino Graz sind nun alle Casino-Restaurants unter der Marke Cuisino vereint. Neben Regionalität und Saisonalität steht in der Küche des passionierten Profi-Koches besonders das traditionelle Handwerk im Vordergrund. So wird im Cuisino Restaurant Graz nicht nur frisches, hausgemachtes Brot serviert, auch selbstgemachte Pralinen können dort verköstigt werden. Für die Liebhaber süßer Köstlichkeiten teilt er, passend zur Jahreszeit, sein fruchtig-süßes und erfrischendes Dessert-Rezept für geeistes Erdbeerjoghurt auf Champagnersüppchen. Zutaten für 4 Portionen: Geeistes Erdbeer-Joghurt: 200 g Joghurt 50 g Schlagobers 50 g Staubzucker 100 g Erdbeermark Champagnersüppchen: 200 g Weißwein 20 g Läuterzucker (10 g Wasser + 10 g Kristallzucker) 25 g Holundersirup 2 Blatt Gelatine 250

Desserts für warme Tage: Rezept für Rote-Rüben-Granité mit Rhabarbercreme

Rezept Rote-Rüben-Granité Desserts für den Sommer

Das Buch „Österreichische Mehlspeisen“ widmet sich der heimischen Dessertküche in all ihren Facetten. Klassiker wie Kaiserschmarren, Powidltascherln oder Biskuitroulade, aber auch süße Köstlichkeiten wie Tartes, Muffins und Cupcakes stellen Ingrid Pernkopf (die im Vorjahr verstorbene Wirtin und Autorin des Landhotels Grünberg am Traunsee in Gmunden) und Alexander Höss-Knakal, Profi-Koch und Patisserie-Spezialist, in dem prachtvoll bebilderten Band vor. Unter dem Motto „Cremiges, Eisiges und Erfrischendes“ widmen die Autoren ein eigenes Kapitel den Genüssen für die warme Jahreszeit: Kochprofis finden hier raffinierte Rezepte für Kaltschalen, Parfaits, Granités oder spannende Eiskreationen. Insgesamt 250 Rezepte für alle Jahreszeiten haben Pernkopf und Höss-Knakal (Profi-Koch, auf Patisserie spezialisiert, jahrelang in der Spitzengastronomie im In- und Ausland tätig, seit 1997 selbständig als Foodstylist und Rezeptautor, seit 1999 Kochlehrer an der Höheren Tourismusschule Bergheidengasse tätig) zusammengetragen. Das Buch ist ein wertvolles

Desserts für warme Tage: Rezept für Kokosschaum mit Waldheidelbeeren

Rezept für Kokosschaum Desserts für den Sommer

Klassiker wie Kaiserschmarren, Powidltascherln, Biskuitroulade oder Gugelhupf, aber auch trendige Köstlichkeiten wie Tartes, Muffins und Cupcakes stellen Ingrid Pernkopf (die im Vorjahr verstorbene Wirtin und Autorin des Landhotels Grünberg am Traunsee in Gmunden) und Alexander Höss-Knakal, Profi-Koch und Patisserie- Spezialist, in ihrem Buch „Österreichische Mehlspeisen“ vor. Das Buch präsentiert sich als umfassendes Kompendium für die heimische Mehlspeisküche und enthält auch neue Rezepte. Ein eigenes Kapitel ist – passend zur warmen Jahreszeit – kalten Genüssen wie Kaltschalen, Parfaits, Granités oder raffinierten Eiskreationen gewidmet. Insgesamt 250 Rezepte für alle Jahreszeiten werden ausführlich, viele davon auch in wunderschönen Bildern, vorgestellt. Fotograf Michael Rathmayer hat die fertig zubereiteten Speisen zu einem Augenschmaus arrangiert und gleichsam als kulinarisches Kunstwerk festgehalten. Im zweiten Teil unserer dreiteiligen Serie präsentiert GASTRO Portal das Rezept für einen köstlichen Kokosschaum mit frischen einheimischen Waldheidelbeeren. Zutaten

Top