Du bist hier
Home > Branchen Insider > Non Food

Erfolgreiches Gastro-Comeback mit Kastner

Digitale Speisekarten, kontaktlose Bezahlung, Gutscheinservices, umweltfreundliche Verpackungen und Click2Collect: Der Großhandelspartner Kastner bietet seinen Gastronomie-Kunden für den Neustart ab 15. Mai umfangreiche Serviceleistungen. In den letzten Wochen haben bereits viele Gastronomen die Chance ergriffen, sich ein zweites Standbein mit Zustell- und Abholservices aufzubauen. Dabei unterstützt Kastner mit einem Tool für die Online-Bestell- und Zahlungsabwicklung: Gemeinsam mit den drei Kooperationspartnern Ordito, stampayGO und Zusammen-Leiwand hat Kastner das „Home Delivery Startpaket“ zusammengestellt. Abstandhalten leicht gemacht Das „Home Delivery Startpaket“ ist ein virtueller Baukasten mit allem, was Unternehmen für erfolgreiche Gastronomiezustellung und -abholung benötigen: Es umfasst Funktionen, um das Angebot übersichtlich anzubieten, eine kontaktlose Bezahlung zu ermöglichen und auf Gutscheinverkauf aufmerksam zu machen. Weitere Informationen: www.kastner.at/home-delivery Mobil und kontaktlos Damit Bestellannahmen in Zukunft kontaktlos abgewickelt werden können, bietet Kastner gemeinsam mit dem Start-Up Ordito eine Onlineanwendung, die es

Fit für die Wieder-Eröffnung

GASTRO im Interview mit DI (FH) Andreas Marksteiner, Abteilungsleiter hollu Anwendungstechnik, zum Thema, welche Maßnahmen beim Hochfahren des Betriebes zu beachten sind. Wie mache ich meinen Betrieb hygienetechnisch wieder fit? „Beim Aufarbeiten der Krise wird es notwendig sein, sich im eigenen Betrieb nochmal intensiv mit den Themen Hygiene und Eigenverantwortung zu beschäftigen. Wo sind Risiken und Gefährdungspotenziale und wie kann man diese mit wirtschaftlich vernünftigen Maßnahmen beherrschen? Als Hygienepartner unterstützen wir unsere Kunden dabei und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen Konzepte mit detaillierten Reinigungs- und Desinfektionsplänen. Darüber hinaus bieten wir unsere Kunden unser langjähriges Praxiswissen, welches wir an unserer hollu Akademie oder in individueller Beratung und Consulting weitergeben. Wir sind hier stets am neuesten Stand und reagieren schnell auf aktuelle Entwicklungen, wie auch die neue Online-Ausbildung zum TÜV-zertifizierten Risikomanager im Bereich mikrobiologischer Kontaminationen

Mit order smart in 48 Stunden zum Online-Shop

In 48 Stunden zum Online-Shop Gastronomie

Eine Erweiterung auf Lieferdienst und Take-Away-Angebote ist derzeit für viele Gastronomen die einzige Möglichkeit, bis zu einer geplanten Wiederöffnung Mitte Mai weiterhin Einnahmen zu generieren. Mit dem order smart Web- und App-Shopsystem der app smart GmbH mit Sitz in Wiesbaden können Restaurantbetreiber innerhalb von nur 48 Stunden online erste Bestellungen annehmen. Die order smart Shop-Lösungen bieten eine Perspektive in Zeiten der Corona-Krise und auch für danach, sind langjährig erprobt und wurden speziell für Liefer- und Take-Away-Angebote entwickelt. Feste Fixkosten für das Shopsystem sorgen für finanzielle Planbarkeit mit einem kalkulierbarem Risiko, zudem fällt bei order smart keine Provision an. Die Inbetriebnahme des Web-Shops ist innerhalb von 48 Stunden abgeschlossen. Von der Bestellung bis zur Bezahlung läuft der komplette Bestellprozess automatisch über order smart und macht die Abläufe für den Gastronomiebetrieb einfach und effizient. Vielfältige

gastronovi: Softwarelösungen und Webinare unterstützen Gastronomen

Unterstützung für Gastronomen Webinare gastronovi

Gastro-Experte gastronovi hat in der gegenwärtigen Ausnahmesituation ein umfangreiches Maßnahmenpaket für Gastronomen und Hoteliers entwickelt, das betroffene Unternehmen bei der Bewältigung der aktuellen Krise unterstützt. Dazu stellt gastronovi digitale Tools kostenlos zur Nutzung bereit, mit denen Gastronomiebetriebe einen Take-away- und Lieferservice sowie den Online-Verkauf von Gutscheinen anbieten können. Informative Webinare und ein umfangreicher Leitfaden für das Gastgewerbe runden das Hilfspaket ab. Ein Liefer- und Take-away-Service wie auch der Online-Gutscheinverkauf sind für Gastgeber derzeit die einzigen Möglichkeiten, um ihren Betrieb aufrechtzuerhalten. Genau hier setzt das Hilfspaket an: gastronovi stellt ab sofort entsprechende Softwarelösungen kostenlos bereit. Das Angebot ermöglicht Gastronomen und Hoteliers ihren Gästen, einen Take-away- und Lieferservice sowie den Verkauf von Gutscheinen über die eigene Website anzubieten. „In der aktuellen Situation müssen Gastronomen ihr Konzept oder Geschäftsmodell innerhalb kürzester Zeit anpassen und auf den

Grapos: Erfrischend individuell im nachhaltigen Offenausschank

Erfrischungsgetränke nachhaltig fruchtig vegan Grapos

Getränke, die wie hausgemacht schmecken und nachhaltig sind, liegen im Trend. Das bedeutet aber nicht gleich höheren Mehraufwand. Die Linie Brooklyn „Homemade Style“ des steirischen Postmix-Spezialisten Grapos bietet das „Selbstgemacht-Gefühl“ aus dem Offenausschank. „Wenn die Getränke auch noch vegan sind, ist das von Vorteil und je fruchtiger, desto besser. Immer wichtiger wird auch das Angebot von Getränken in zertifizierter Bio-Qualität“, weiß Grapos-Geschäftsführer Wolfgang Zmugg. Mit den zehn Sorten der Linie Brooklyn „Homemade Style“ bleiben diese Wünsche nicht offen: Herrlich schmecken die Geschmacksrichtungen Holunderblüte, Grüntee-Kaktusfeige (mit echtem grünen Tee hergestellt), Rhabarber (wie von Oma gemacht), Lemon, Wassermelone, Erdbeere und Vitaminwasser sowie Bio-Apfel, Bio-Kirsche und Bio-Orange. Aufgewertet mit frischen Zutaten wie Kräutern und Obstscheiben, kommt beinahe das Gefühl eines alkoholfreien „Cocktails“ auf. Serviert in den charmanten Retro-Brooklyn-Gläsern gelangt das Homemade-Gefühl so richtig zur Geltung. Nachhaltige

Stütze für heimische Lieferanten von Orderlion

Orderlion ermöglicht Lieferanten die Umstellung auf Onlineshop, Endkunden werden ebenfalls beliefert. Über 1.000 Gastronomen und Hotelbetriebe bestellen über die Plattform des Wiener Gastro-Startups Orderlion Lebensmittel, Getränke und Gastro-Ausstattung bei ihren Lieferanten digital. Zur Überbrückung der aktuellen Notsituation öffnet Orderlion sein B2B Gastro-Shopsystem kostenlos für die Zustellung an Privathaushalte. Heimische Lieferanten können damit ihren Absatzmarkt kurzerhand erweitern und ihre Ware ab sofort auch private Konsumenten anbieten. Orderlion Shopsystem Die aktuellen Maßnahmen bereiten Lieferanten aus dem Lebensmittel- und Getränkebereich schwere Zeiten. Als kleine Stütze stellt Orderlion zusätzlich zu seinem B2B Shopsystem eine vorübergehende Lösung für Privatkunden zur Verfügung. Lokale Lebensmittelanbieter wie Obst- und Gemüsehändler, Getränke- und Fleischlieferanten, deren Kerngeschäft in der Belieferung von Gastronomiekunden liegt, erhalten so die Möglichkeit, ihr Geschäft aufrecht zu erhalten. Die Shop-Lösung von Orderlion, deren Fokus auch weiterhin im Service

Rational: Mit Webinaren Küchentechnik live erleben

Küchentechnik live erleben Webinare Rational

Rational startet ab April mit Webinaren für seine Kunden – damit reagiert der Markt- und Technologieführer für die thermische Speisenzubereitung in gewerblichen Küchen auf die aktuelle Situation und die massiven Einschränkungen im Bereich der Gastronomie-Branche. Die aktuellen Beschränkungen auf Grund der Corona-Pandemie beeinflussen auch die Geschäfte des Landsberger Großküchengeräteherstellers Rational. Um verantwortungsvoll im Sinne der Gesundheit von Kunden, Partnern und Mitarbeiten zu agieren, sieht Rational von Besuchen sowie Veranstaltungen durch seine Vertriebsmannschaft völlig ab. Ab April bietet Rational darum seine Live-Veranstaltungen zunächst als Online-Webinare an. Diese werden von einem Rational Küchenmeister begleitet und im Live-Chat moderiert. Informationen und Termine sind unter dem Menüpunkt „Erleben“ auf der Website rational-online.com zu finden. Weiterhin sind sowohl der technische Service als auch die telefonische Anwendungsberatung ChefLine unter den bekannten Rufnummern ohne Einschränkungen erreichbar. Webinare zum SelfCookingCenter finden

Mit Software von HS/3: Housekeeping im Fokus

HS/3 mit Sitz in Detmold (Nordrhein-Westfalen) ist seit beinahe 30 Jahren einer der führenden Frontoffice-Software-Hersteller für die mittelständische Hotellerie mit weit über 5.000 Hotelkunden, davon über 800 Hotels in Österreich. Die regional ansässigen Mitarbeiter für Vertrieb und Schulung sind dabei Ansprechpartner für die Kunden direkt vor Ort. Mit seinem Leistungsangebot deckt HS/3 das komplette Anforderungsspektrum der mittelständischen Hotellerie ab. Die Kombination aus idealer Bedienoberfläche, hoher Funktionalität und kurzen Einführungszeiten zeichnet HS/3 aus. Durch die kontinuierliche technologische Weiterentwicklung genießt der Hotelier zudem einen hohen Investitionsschutz. Maßgeschneiderte IT-Lösung aus dem Hause HS/3 Mit den Editionen Basic, Professional und Premium bietet HS/3 für jede Hotelgröße die passende Lösung, egal, ob für zehn oder 200 Zimmer. Der modulare Aufbau der Software und die weit über hundert zertifizierten Schnittstellen zu externen Lösungsanbietern machen HS/3 zur maßgeschneiderten Lösung für

Ökologisch wirtschaften: „Kleine Schritte im Alltag helfen viel!“

Ressourcen sinnvoll einsetzen und damit die Umwelt schonen: Für Betriebe in der Gastronomie und Hotellerie ist das Thema Energiemanagement aktueller denn je. GASTRO-Redakteurin Anja Schmidt sprach mit Dagmar und Martin Schotte, Geschäftsführerin und Küchenchef Gastwirtschaft & Hotel Holzinger in Möllersdorf/NÖ, über konkrete Energiespar- potenziale, Abfallvermeidung in der Küche und Alternativen zum Auto als Transportmittel, um zum Urlaubsort zu gelangen. Inmitten der Thermenregion Wienerwald gelegen, rund 50 Minuten mit der Badner Bahn vom Wiener Stadtzentrum entfernt, wird die Gastwirtschaft & Hotel Holzinger bereits in dritter Generation geführt. Mit den Schlagworten „Gastlichkeit, Familie, Nachhaltigkeit und Genuss“ lässt sich die Philosophie des Familienbetriebs beschreiben. GASTRO bat Dagmar und Martin Schotte, die Geschäftsführerin und den Küchenchef des Hauses, zum Interview. Bio-zertifzierte Gastwirtschaft Seit dem Jahr 2016 führen Sie die erste bio-zertifzierte Gastwirtschaft im Bezirk Baden. Nach welchen

Ein „Minensuchgerät“ für das Rechnungswesen

Eine neue Software ermöglicht Gastronomen, ihre Buchhaltung einer ganz genauen Prüfung zu unterziehen: Das Kontroll­instrument aus dem Hause BMD untersucht große Zahlenmengen auf ihre Plausibilität hin und gibt Hinweise auf etwaige Fehlbuchungen – basierend auf einem mathematisch-statistischen Verfahren. Ein schneller Griff in die Handkassa oder Scheinrechnungen, die in der Buchhaltung erfasst werden – die Möglichkeiten, das hauseigene Rechnungswesen  zu manipulieren, sind mannigfaltig. Wobei hiermit keinesfalls ein Generalverdacht gegen Mitarbeiter, die in kaufmännischen Berufen tätig sind, ausgesprochen werden soll. Aber um eine korrekte und vor dem Finanzamt bestandskräftige Buchhaltung zu gewährleisten, können Gastronomen auf digitale Werkzeuge zurückgreifen, die ihnen Einblicke in etwaige Unregelmäßigkeiten gibt. Konkreter Verdachtsfall „Unsere Tools sind quasi wie eine Vor- sorgeuntersuchung für das Rechnungswesen“, fasst Mag. Roland Beranek, Leiter der Akademie der Software-Schmiede BMD Systemhaus GmbH, mit der Zentrale in Steyr

Top