Du bist hier
Home > Branchen Insider > Non Food

Neuer Kaffeevollautomat LaCimbali S15

Italienische Kaffeekultur, in jeder Tasse, für jeden Betrieb. Für eine perfekte Kaffeepause. Gruppo Cimbali, weltweit führend in der Entwicklung und Produktion von professionellen Espressomaschinen, bringt eine neue hochmoderne Kaffeemaschine auf den Markt: den smarten Vollautomaten LaCimbali S15. Ein intelligenter und eleganter Vollautomat, der durch eine einfache Bedienung überzeugt: Klein und doch so leistungsstark; Hightech und doch so intuitiv. Diese neue Ergänzung der Vollautomatenfamilie von LaCimbali leistet eine empfohlene Tagesleistung von 150 Tassen hochwertigen Kaffee und entsteht aus dem Know-how und der langen Siebträger-Tradition der Marke. Mit ihrem zunehmend vielseitigen und anpassbaren Getränkemenü ist die neue S15 die perfekte Ergänzung für Betriebe mit mittlerer Tagesleistung. Hotels, Büros, Bäckereien, Convenience Stores, Lounges – die Einsatzmöglichkeiten des neuen Vollautomaten sind unzählig. Barista für einen Tag Mit Hilfe des 7"-Touchscreen-Displays haben die Nutzer nicht nur die Möglichkeit,

Zero Waste: Essen im Mehrweggeschirr

Aufgrund der aktuellen Situation im Gastronomie-Bereich liegt Take-away-Konsum voll im Trend. Was auf der einen Seite Zeit praktisch ist, hinterlässt auf der anderen Seite große Abfallmengen. Selbst mitgebrachtes Mehrweggeschirr oder ein professionelles Gastro-Mehrwegsystem vermeiden Verpackungsabfall.   Take-away ohne Umweltbelastung Einwegverpackungen zu vermeiden ist nicht nur nachhaltig, sondern auch effizient: Denn die Müllberge schrumpfen und außerdem wird fürs Herstellen der Verpackungen weniger Material und weniger Energie gebraucht. Mehrwegverpackungen und Geschirr kann bei der Essensabholung im Restaurant, oder auch beim Einkauf verwendet werden und der  Coffee-to-go Becher gehört mittlerweile zum Alltagsbild. Um Missverständnissen vorzubeugen, sollte aber in Restaurants vorab nachgefragt werden, ob das Einfüllen ins eigene Geschirr möglich ist. Skoonu – Zero Waste statt Einwegmüll Skoonu ist Wiens erster Geschirrverleih für die Gastronomie. Die Firma bietet hygienisch einwandfreie Edelstahlschüsseln mit dichten Kunststoffdeckeln – in einem eigenen

„Mehr als eine Kasse“

Mit dem Donauturm konnte TiPOS GmbH vor drei Jahren eines der bekanntesten Wahrzeichen Wiens als Kunden gewinnen. Mit jährlich ca. 420.000 Besuchern ist es nicht nur in den Restaurants eine organisatorische Herausforderung, damit alles klappt. TiPOS Kassensysteme wurde dort seinem Motto: „Mehr als eine Kasse“ voll gerecht. In den Restaurants, nämlich dem Turmrestaurant, dem Turmcafe, den 2019 neuem Donaubräu und Donaucafe, werden die Mitarbeiter durch die klassische TiPOS Gastro Lösung, TiPOS Mobile auf Orderman NCR7 und dem Küchenmanager unterstützt. Für die Top Events, wie zum Beispiel „Top of Brunch“, können Gutscheine im Webshop gekauft werden, die dann einfach über die TiPOS Kassen abgerechnet werden.   Hoch hinaus Im Ticket Bereich setzt man auf die SB Terminals von TiPOS und die TiPOS Ticket Kassen. Egal, ob direkt an der Kasse oder über die Website des

Ikea beim Westbahnhof mit Hotelkonzept

Die Dachgleiche Mitte Dezember war zugleich Startschuss für ein außergewöhnliches Konzept. Denn der City-Ikea am Wiener Westbahnhof wird nicht nur als Möbelhaus präsent sein, sondern die beiden oberen der insgesamt sieben Etagen werden als Hotel konzipiert und als "Jo & Joe Open House" angeboten. Die Marke ist Teil des Hotelkonzerns Accor. Mit der Dachgleiche steht nun der Rohbau des innovativsten Einrichtungshauses, das es aktuell in der IKEA Welt gibt. „Mit dem Projekt am Westbahnhof macht IKEA Wien weltweit zum Vorreiter: Mit diesem Konzept möchten wir uns an die Bedürfnisse der Menschen im urbanen Raum anpassen. Außerdem ist er ein Vorzeigeprojekt in Sachen Nachhaltigkeit: Völlig autofrei, auf Fußgänger, Öffi-Nutzer und Radfahrer ausgerichtet, trägt er mit 160 Bäumen auf dem Dach und an den Fassadenseiten positiv zur innerstädtischen Biodiversität bei“, so Alpaslan Deliloglu,

Neue Miele Frischwasserspüler mit integrierter Trocknung

Arbeitserleichterung und verbesserte Hygiene mit innovativer Technik bei den Modellen „SPEEDair“ und „HYGIENEair“. Damit Kunststoff-Geschirr und Gläser wirklich trocken werden, ist der Griff zum Handtuch oft unverzichtbar. Das kostet Zeit. Werden Tücher nicht regelmäßig ausgetauscht, gehen damit auch Risiken einher. Manuelle Handgriffe macht jetzt ein aktives Trocknungssystem für die neuen Miele-Frischwasserspüler „SPEEDair“ überflüssig. Sie sind zusätzlich mit einer integrierten Dosierpumpe verfügbar, die die tägliche Arbeit noch weiter vereinfacht. Kurze Laufzeiten und trockenes Geschirr sind nicht länger ein Widerspruch: Dank der neuen „Dry +“-Trocknung kann das gesamte Spülgut komplett entnommen, sofort wieder benutzt oder im Schrank verstaut werden – ohne manuelles Nachtrocknen. Während des Trocknungsprozesses wird dem Spülraum feuchtwarmer Wrasen entzogen und frische Umgebungsluft zugeführt, bei einer Programmzeitverlängerung von etwa acht Minuten. Automatische Flüssigdosierung Für noch mehr Effizienz im Alltag sorgt eine automatische Flüssigdosierung der

Österreichs Nr. 1 in der Großküchentechnik

Die gastro total Gruppe hat bekannt gegeben, dass die beiden österreichischen Tochterunternehmen Grossküchentechnik Austria GmbH (GTA) und FAR Grossküchen und Kühltechnik GmbH (FAR) zum 01.01.2021 zusammengelegt werden und in Zukunft einheitlich unter dem Namen Grossküchentechnik Austria GmbH (GTA) firmieren. Überregionaler Partner Als Grund nannte das Unternehmen, dass man den Kunden als überregionaler Partner noch besseren Service bieten könne und beide Unternehmen auch schon in der Vergangenheit eng zusammengearbeitet hätten. Für die Mitarbeiter von FAR ändert die Fusion nichts. Das Team von FAR, um Betriebsleiter Ulrich Lintl bleibt bestehen, es ändert sich nur die Firmierung. Velimir Sever, bisheriger Geschäftsführer der GTA übernimmt die Gesamtverantwortung. “Die Schwerpunkte in der Kundenstruktur von GTA und FAR ergänzen sich perfekt, deshalb lag der Entschluss nahe, gemeinsam als überregionaler Dienstleister aufzutreten. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe”,

Black&White4 – Barista-Qualität aus einem Vollautomat

Bei der Top-Baureihe Black&White4 setzt Thermoplan konsequent auf Qualität. Die modular konstruierten Swiss-made Kaffeeautomaten verbinden funktionelles Design und solide Verarbeitung mit hervorragenden Leistungswerten sowie vorzüglichem Kaffee und Milchschaum in der Tasse. Die Black&White4 bietet zahlreiche innovative Funktionen und ist erste Wahl für exzellente Kaffeequalität und hohe Bezugsmengen. Das Superior Coffee System überzeugt vom ersten Cappuccino am Morgen bis zum letzten Espresso am Abend. Die Brühkammer mit vergrößertem Durchmesser ermöglicht eine ausgezeichnete Extraktion von Kaffeearomen und erlaubt auch die Zubereitung von XXL-Kaffeeprodukten in einem Brühvorgang. ISQ-Technologie Die einzigartige ISQ-Technologie (Intelligent Shot Quality) gleicht Abweichungen – z.B. ungleichmäßige Bohnenbeschaffenheit – selbständig aus. Sensoren messen laufend die Kaffeekuchendicke, Wassertemperatur und Auslaufgeschwindigkeit und justieren alle Einstellungen automatisch nach. Das garantiert jederzeit hervorragende Produktqualität und -konstanz. Die Milch für die verlockenden Spezialitäten bezieht die Black&White4 aus einem bis

Hygienesicherheit ohne Investition

Das Coronavirus hat unsere Welt auf den Kopf gestellt, Hygienesicherheit ist das beherrschende Thema – vor allem auch im Bereich des Gläserspülens. In diesen unsicheren Zeiten ist der klassische (Spülmaschinen-)Kauf jedoch nicht für jeden die ideale finanzielle Lösung. Deshalb bietet Winterhalter sichere und planbare Finanzierungsmodelle für alle Spülmaschinenserien.   Kostengünstig hygienesicher spülen Gerade jetzt können hohe Investitionen eine echte Herausforderung sein. Um dennoch kurzfristig und kostengünstig hygienesicher spülen zu können, bietet Winterhalter für alle Spülmaschinenserien verschiedene Finanzierungsmodelle an. Bei der Langzeitmiete können Kunden die Spülmaschine zu einer festen Monatsrate mieten. Eine Anzahlung ist nicht notwendig, und der Service ist inklusive. Ebenfalls möglich ist eine Ratenzahlung. Die Laufzeit kann hier individuell vereinbart und gewählt werden. Bei der Ratenzahlung wird die erste Rate erst im vierten Monat fällig. Dieses Angebot gilt bis zum 31.

Sparen Sie bis zu € 1.500,– bei Miele Professional

Das Miele Professional-Systemkonzept für Geschirr- und Wäschepflege. Jetzt zusätzlich mit dem System Bonus bis zu € 1.500,--* pro Gerät sparen! Miele Professional Wäscherei- und Spültechnik als kompetenter Partner der Gastronomie und Hotellerie punktet Fachkompetenz und mit einem System Bonus* bis zu 1.500 Euro auf zahlreiche Geräte. Premium-Produkte, individueller Service und ein attraktiver System Bonus* kennzeichnen das Angebot von Miele für seine Partner. Wegpfeiler für den gemeinsamen Erfolg sind in Europa produzierte innovative Produkte, Qualität, Nachhaltigkeit sowie individuelle Lösungen für den Kunden. Das ist #TheMieleWay zu mehr Effizienz, Hygiene und Profitabilität. Miele Professional Geräte werden von Miele Ingenieuren entwickelt und die sorgfältig ausgewählten Komponenten überwiegend in eigenen Kompetenzwerken in Deutschland, Österreich und Europa hergestellt. Das garantiert höchste Produktlebensdauer sowie beste Produktqualität. Miele bietet professionelle Wäscherei- und Spültechnik für spezifische Anforderungen: Leistungsstarke Waschmaschinen, Trockner und

Mitmachen und recyceln

Allein 2019 hat BRITA so viel Kartuschen-Material recycelt wie in etwa 14.000 Badewannen à 140 l passen würden. Lange bevor Nachhaltigkeit so wichtig wurde, gab es bei BRITA schon einen Recyclingprozess für Filterkartuschen. Seit 1992 betreibt der Spezialist für Wasserfiltration eine Recyclinganlage, deren Herzstück eine Trenn- und Regenerieranlage ist. In der Trennanlage wird das Filtermaterial der Consumer- und Professional-Kartuschen in seine Bestandteile Ionenaustauscher und Aktivkohle getrennt. Danach gehen alle Komponenten unterschiedliche Wege. In einem mehrstufigen Prozess und unter strengen Qualitätskontrollen gelangt der Ionenaustauscher zu 100 Prozent in den Kartuschen-Stoffkreislauf von BRITA zurück. Während die Aktivkohle zum ursprünglichen Hersteller geht und als Rohmaterial für andere Einsatzzwecke dient, gehen die Kartuschenhüllen aus Kunststoff zur Aufbereitung zum Spezialisten. Dieser verarbeitet sie zu Granulat für die Kunststoffindustrie. So nachhaltig ist der BRITA Produktionskreislauf dank

Top