Du bist hier
Home > Branchen Insider > F&B > Speisen > Konfitüre & Honig

Haubis hat sich die Sonne gesichert: Eine Kooperation, die fruchtet

In die Wachauer Marillenkrapfen von Haubis kommt ab sofort eine eigens für Haubis gekochte Marmelade. Sie ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit unter Spezialisten. Marmeladenkochen im großen Stile läuft im Grunde nicht viel anders als am heimischen Herd. Für ein überzeugendes Ergebnis braucht man: vollreife, aromatische Früchte in der besten Qualität, die man bekommen kann. Ein Rezept, das die fruchtigen Eigenschaften auch in der verarbeiteten Form voll zur Geltung kommen lässt. Und eine Haltbarmachung, die die fertige Marmelade mindestens bis zur nächsten Ernte im Idealzustand erhält. 1. Die Früchte Die Idee, beim Haubis Wachauer Marillenkrapfen mit den dort ansässigen und vereinsmäßig organisierten Marillenbauern zusammenzuarbeiten, ist nicht neu. Neu ist der direkte Kontakt zu den Bauern, der über die letzten Jahre gewachsen ist und sich zu einer langfristigen, beständigen Partnerschaft entwickeln soll. „Wir wollen die Bauern

Tausendsassa für die Gesundheit

Auch wenn die warmen Frühlingstage bereits in greifbarer Nähe sind – noch ist die Zeit der lästigen Erkältungen und hartnäckigen Viren nicht ganz vorüber. Um dem Immunsystem einen gesunden Kick zu geben oder kleine Wehwehchen des Alltags zu besiegen, greifen immer mehr Menschen zu natürlichen Heilmitteln als Ergänzung zur klassischen Hausapotheke. Ein wichtiger Verbündeter dabei ist der Manuka-Honig. Heilsam und köstlich Viele schwören auf die heilende Wirkung des Honigs aus den nur in Neuseeland anzutreffenden Blüten der Südseemyrte. Und die Wissenschaft bestätigt, was die Ureinwohner Neuseelands vor langer Zeit entdeckt haben: Manuka-Honig hat die stärkste antibakterielle, antivirale und antiseptische Wirkung aller Honigsorten. Ob als Wundauflage, gegen Entzündungen oder bei Erkältungen: verantwortlich für diese bemerkenswerten Eigenschaften ist der Wirkstoff Methylglyoxal (MGO). Doch neben seinen Besonderheiten macht auch der köstliche Geschmack als Brotaufstrich oder

Partner des Monats 02/15

Michaela Hysek-Unterweger und Senior-Chef Paul Unterweger

Die Unterweger Früchteküche, seit vielen Jahren verlässlicher Partner der Gastronomie und Hotellerie, bietet neben klassischen Konfitüren für das Frühstück auch Produktlösungen für die Patisserie und Bäckereibetriebe an.  Fruchtige Erlebnisse für alle geschmacklichen Anforderungen Es dauert nicht mehr lange, und die Vorbereitungen sind bereits in vollem Gange: Zu Beginn der warmen Jahreszeit, wenn die Früchte reifen, bereitet sich der Osttiroler Früchte-Flitzer der Unterweger Früchteküche auf die Sommersaison vor. Im kleinen Örtchen Assling werden an den Kesseln der Osttiroler Marmeladen-Manufaktur der Unterweger Früchteküche Konfitüren, Fruchtaufstriche und Kompotte für die Gastronomie, Hotellerie, Bäckereien und Eiserzeuger hergestellt. Die Wochen im Sommer zählen für das Team der Unterweger Früchteküche zu den intensivsten des Jahres. Täglich werden die besonders geschmackvollen, fruchtigen Aufstriche mit einem Fruchtanteil von 70 Prozent sowie die exquisiten Tiroler Früchteküche-Konfitüren mit 55 Prozent Frucht produziert. Parallel dazu wird auch bereits

Top