Du bist hier

Kulinarische Reisen für Daheimgebliebene

Kulinarisch zu reisen, ist auch in Zeiten wie diesen möglich und auch wichtig. Denn gutes Essen ist die Basis für Wohlbefinden und jetzt besonders nachgefragt. Gastronomen sind gefordert, ihre Gäste mit neuen Geschmacksoptionen zu verwöhnen, und die Erdäpfel-Produkte von McCain sind dafür bestens geeignet. Genussmomente erleben Jetzt geht es um den Geschmack! Klassisch traditionelle Gerichte können neu erfunden werden, um ihnen einen modernen Touch zu geben. Das ist z.B. möglich, indem neue Zutaten kombiniert werden, die das Geschmacksprofil des Gesamtgerichts ergänzen. Es lohnt sich aber auch, Aktionen umzusetzen, in denen länderspezifische Gerichte angeboten werden, wie eine kanadische Poutine – Pommes Frites mit einer dunklen Bratensauce und Käsewürfeln – oder aber spezielle Appetizer wie koreanisch scharf-süß marinierte Henelflügerl. Mini Rösti, Mini Smiles oder Frites von McCain sind Hingucker auf jedem Teller. Und wenn

Der Wilde: „Minzling“ Pfefferminzlikör

Er ist der Erste der „neuen Wilden“ aus der Destillerie Bauer. Der Pfefferminzlikör „Minzling by Bauer“ erfrisch garantiert jeden Moment mit Familie und Freunden und zeigt den Fokus des Traditionsbetriebes auf regionale Produkte. Feier‘ die Frische: Wie der Name bereits verrät, ist Pfefferminze die wichtigste Zutat, zudem sorgen Zitrus-Aromen und Holunderblüten für einen harmonischen und charakteristischen Geschmack. Der „Minzling“ wirkt durch die neu gestaltete und handliche Flasche ansprechend und zeichnet sich außerdem durch ein modernes Design aus. Die „neuen Wilden“ von Bauer, deren Erstgeborene der „Minzling“ ist, richten sich direkt an eine junge Zielgruppe, die verantwortungsvoll feiert und regionale, qualitativ hochwertige Produkte bevorzugt, so Marketingleiter Florian Goldegg. „Die Kommunikation und Bildsprache unseres neuen Produktes läutet eine neue Ära der Destillerie Bauer ein, ist Goldegg überzeugt. Fokus auf regionale Handwerkskunst Das letzte Jahr

Innovatives Fruchtsaftkonzept

Ausgestattet mit jahrelanger Erfahrung in der Fruchtsaftbranche wagten Bernhard Gager und Martina Giczy Anfang 2020 den Sprung in die Selbstständigkeit und gründeten die Green-Bag Getränke GmbH mit dem Ziel ein nachhaltiges Fruchtsaftkonzept auf den Markt zu bringen. „Die meisten Fruchtsäfte werden aus Konzentraten hergestellt, denen beim Abfüllprozess Wasser zugefügt wird. Damit transportieren wir große Volumen auf unseren Straßen und schleppen schwere Packungen mit nach Hause“, erklären die Gründer. Green-Bag verzichtet auf den Transport von Wasser. Das reine Bio Fruchtsaftkonzentrat lässt sich durch Mischen mit frischem Wasser in Handumdrehen in einen natürlichen Bio Fruchtsaft verwandeln. Dabei leistet die Einsparung von 80% Transportund 66% Müllvolumen einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz. www.green-bag.at

Ottakringer ruft den „Null Komma Jänner“ aus

Ein bewusster Verzicht auf Alkohol bei vollem Biergeschmack. „Alkoholfreies Bier hat in den letzten Jahren einen enormen Imagewandel durchgemacht. Ursprünglich als Autofahrerbier gestartet, ist es zu einem Lifestyle-Getränk geworden. „Wir waren nicht nur die ersten, die mit unserem ‚Null Komma Josef‘ bereits 1992 ein alkoholfreies Bier eingeführt haben, sondern es ist für uns auf jeden Fall ein Zukunftsmarkt. Denn die Zahl jener, für die alkoholfreies Bier nicht Notlösung, sondern erste Wahl ist, wächst konstant“, so Matthias Ortner, Geschäftsführer der Ottakringer Brauerei: Mit der Kampagne für das „Null Komma Josef“ soll nun dazu ermuntert werden, für einen Monat „Urlaub vom Alkohol zu nehmen“, ohne dabei auf Biergeschmack verzichten zu müssen. Der Claim lautet daher: „Im Jänner trink‘ ma NULL!“ Konzipiert wurde die Kampagne von DODO Agentur für Marketing & Markenkommunikation, ausgespielt

Vielfalt auf dem Teller

Die Corona-Krise hat in allen Bereichen ihre Spuren hinterlassen und für so manche Veränderungen gesorgt. Wie sich dieses Thema in der Gastronomie niederschlägt, beleuchtet Food-Expertin Hanni Rützler in ihrem aktuellen Foodreport. Lockdown im Frühling, aufsperren mit Vorsichtsmaßnahmen im Frühsommer, eine annehmbare Gastgartensaison und verschärfte Maßnahmen samt Masken- und Registrierungspflicht im Herbst. Die Gastronomen sind gefordert und sollen neben all den Auflagen auch noch gut kochen und echte Gastfreundschaft leben. Kein leichtes Unterfangen, zumal die Situation nach wie vor fragil und die Situation ambivalent ist. Denn während sich Gastronomen im urbanen Bereich auf relativ klare Regeln stützen können, herrscht bei Hüttenbetreibern weiterhin Unsicherheit, wie denn der (Ski)Winter nun aussehen kann. Abholen, liefern, verpacken Der erste Schritt im Lockdown zur Rettung des gastronomischen Betriebes war für viele ein Abhol- bzw. Lieferservice. In Windeseile wurden Abholstationen

Kirschzauber im Glas

Cherry Stout aus hundert Prozent biologischen Zutaten. Seit 1995 ist die Stiegl-Hausbrauerei – situiert in den historischen Braugewölben der Salzburger Privatbrauerei - eine kreative „Bierküche“, wo mit viel Ideenreichtum und handwerklichem Können laufend neue, innovative und spannende Bierspezialitäten entstehen. In 25 Jahren hat sich hier viel getan, denn Stiegl-Kreativbraumeister Markus Trinker und sein Team sind mit ihren Bierkreationen immer am Puls der Zeit. Beim jüngsten Stiegl-Hausbier „Toll: Kirsche“ überrascht Braumeister Markus Trinker mit einem Cherry Stout. „Fruchtbiere sind im Trend. Die Kombination aus Röst- und Schokonoten in Verbindung mit dem Kirschgeschmack prägt das gewagte, aber gelungene Bierexperiment“, so der Bierbraumeister. Bei dem Cherry Stout verbindet sich der herbe Geschmack des Biers mit dem Aroma von Sauerkirsche und Steinobst. Auch als Speisenbegleiter eignet sich das fruchtig ausgebaute Stout, denn es passt

Geschmackserlebnis alkoholfreies Bier

Mit dem Neujahrsstart 2021 haben sich viele Österreicher wieder gute Vorsätze gesetzt – das Thema Gesundheit spielt hier ganz vorne mit. In England ist es schon seit Jahren Trend: Der sogenannte „Dry January“ soll Anreiz sein, im ersten Monat des neuen Jahres auf Alkohol zu verzichten. Auch hierzulande entscheiden sich immer mehr Menschen dazu, der Gesundheit zuliebe dem Körper eine temporäre Pause vom Alkohol zu gönnen. Obwohl Österreich das Land mit dem zweithöchsten Bierkonsum nach Tschechien ist, zeichnet sich ein seit Jahren steigender Trend zum alkoholfreien Bier ab: Bereits ein Viertel der Österreicher trinkt alkoholfreies Bier. Das Hauptmotiv dafür ist zwar nach wie vor das Autofahren, aber mittlerweile gibt knapp jeder zweite Österreicher die bewusste Entscheidung für alkoholfrei als Grund an. Trinkverhalten bei Männer und Frauen nahezu gleich Beim Bierkonsum sind normalerweise

Authentisch österreichisch

Eine Studie des Digital Research Instituts Marketagent ergab, dass Almdudler die Gertränkemarke mit der höchsten Authentizität aus Sicht der Österreicher ist. 1957 wurde das österreichische Familienunternehmen Almdudler gegründet und ist seither mit seiner geheimen Rezeptur aus Alpenkräutern allseits beliebt. Almdudler zeichnet sich vor allem durch die Natürlichkeit der Zutaten aus, dieses kommt ohne Konservierungsstoffe und künstliche Aromen aus. „Wir sind sehr stolz, dass Almdudler als authentischste Getränkemarke Österreichs ausgezeichnet wurde –noch vor allen anderen nationalen Getränkemarken und auch den internationalen Konzernriesen. Konsumenten möchten sich durch Marken ausdrücken und dafür ist es unerlässlich, dass der jeweilige Markenauftritt als ehrlich und echt wahrgenommen wird,“ sagt Gerhard Schilling, Geschäftsführer von Almdudler Heribert Thomas Klein als Sprudelfabrikant freut sich ebenfalls: „Almdudler ist seit 1957 alpenländisch-österreichisches Lebensgefühl in der Flasche, Österreichs beliebteste Alpenkräuterlimonade und ein 100-prozentiges Familienunternehmen mit Tradition und

Coca-Cola führt Topo Chico Hard Seltzer in Österreich ein

Als erstes Land in Europa führt Coca-Cola Österreich die Getränkekategorie Hard Seltzers, ein alkoholhaltiges Getränk mit natürlichen Aromen, ein und erweitert damit auch sein Portfolio. Topo Chico Hard Seltzer ist ab sofort in den Geschmacksrichtungen Tangy Lemon Lime, Tropical Mango und Cherry Acai in der 0,33 Liter Dose erhältlich. Topo Chico Hard Seltzer ist von der 125 Jahre alten Mineralwassermarke Topo Chico inspiriert, die seit langem ein beliebter Mixer für Barkeeper und Mixologen in den USA und Lateinamerika ist. Topo Chico Hard Seltzer führt die traditionsreiche Marke nun in die dynamische Hard Seltzer Kategorie ein. „Wir freuen uns sehr, dass Österreich zu den Pionieren in Europa zählt, die Topo Chico anbietet“, so Laszlo Niklos, Country Manager von Coca-Cola Österreich, der auch gute Erfolgschancen für den heimischen Markt sieht, denn: „Die

Rapid Wien bekommt eigenen Gin

Rapid Wien bekommt eigenen Gin Aus einer Kooperation von Rick Gin und Ammersin entsteht der Rapid-Gin. Mit dem 1899 Green Dry Gin haben der Premium Bio-Gin Hersteller Rick Gin und der Getränkepartner Ammersin ein einzigartiges Produkt gestaltet, das mit 14 sorgfältig durchdachten Bio-Botanicals die DNA von Rapid Wien in einer Flasche Gin vereint. Der Gin ist in allen Ammersin sowie in den BeerLovers Shops in Österreich und auch online erhältlich. Der österreichische Premium Bio-Gin Hersteller Rick Gin und Getränkeparnter Ammersin haben es damit geschafft, Herzblut und Geschichte des Wiener Fußballvereins in einer Flasche zu vereinen. 1899 wurde der Sportklub Rapid gegründet, der nach dem Gründungsjahr benannte 1899 Green Dry Gin spiegelt 121 Jahre Fußballgeschichte wider. Angelehnt an die Herkunft des Vereins aus dem 14. Wiener Gemeindebezirk entstand so ein Dry

Top