Du bist hier
Home > Branchen Insider > April 2019

Pochierte Wachteleier mit Käse-Polenta-Cracker

Zutaten Salat-Käse-Süppchen 4 mittelgroße Romana-Salatköpfe 200 ml Molke oder Gemü̈sefond 50 ml Olivenöl 50 g Comté, gerieben Pochierte Wachteleier 16 Wachteleier Weißweinessig Käse-Polenta-Cracker 250 ml Molke oder Gemüsefond 20 g Butter Salz 150 g Polentamehl 100 g Comté, gerieben Vinaigrette 2 EL Weißweinessig 2 EL Kapernwasser Saft einer halben Zitrone 5 EL Olivenöl Salz, Pfeffer Zubereitung Für das Süppchen die äußeren Salatblätter entfernen, waschen und grob schneiden. Die gelben und hellgrünen Blätter am Strunk lassen und die Salatherzen beiseitestellen. Den klein geschnittenen Salat in kochende Molke geben und bei geschlossenem Deckel etwa 2 Minuten blanchieren. Vom Herd nehmen und Olivenöl

„Warum isst die Welt, wie sie isst?“

Schloss Hof und Schloss Niederweiden setzen 2019 die Ausstellungsreihe mit einer Sonderausstellung über den Handel mit Lebensmitteln als globales Spiel von 15. März bis 17. November 2019 fort. „Die Ausstellung ist für alle, die sich fragen, wie Lebensmittel vom anderen Ende der Welt den Weg in den heimischen Supermarkt finden und auch, wie wir künftig einkaufen werden“, erzählt Mag. Klaus Panholzer, Geschäftsführer der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. Unter dem Titel „Handel & Logistik“ zeigt die Ausstellung auf Schloss Hof,

Österreichische Freilandeier von Vonatur

Wie es zur Redewendung „Sich wie ein Ei dem anderen gleichen“ kam, kann sich Franz Breitenfelder beim besten Willen nicht erklären. „Jedes Ei schaut anders aus, so wie auch jedes Hendl einen anderen Charakter hat!“, meint er bestimmt. Wie zum Beweis schert eine besonders vorwitzige Henne aus der kleinen Hühnerschar aus, steuert auf den Landwirt zu und beginnt an den kleinen Fransen an den Enden seiner Hose zu zupfen. „Siehst, die ist besonders mutig!“ Streuobstbäume und Holunderstauden spenden Schatten und bieten

Haubis: Wahre Kraftpakete für das Frühlingskörberl

Frühlings-Tipps zum Fitwerden Haubis

Haubis’ Vorstellung von Brotkultur ist höchst lebendig: Sie spiegelt die heimische Vielfalt von Brot und Gebäck wider, und Haubis ist es ein Herzensanliegen, diese Besonderheiten zu pflegen. Die österreichische Traditionsbäckerei stellt bereits seit über 100 Jahren Brot und Gebäck im niederösterreichischen Petzenkirchen (Bezirk Melk) her. Mit ehrlichen Zutaten und ebensolchem Engagement sorgt Haubis für höchste Genussmomente bei den Gästen. Brot und Gebäck mit „Zusatznutzen“ erfreuen sich großer Beliebtheit. Weil sie Genuss mit dem beruhigenden Gefühl verbinden, dem Körper etwas Gutes zu tun.

Top