Du bist hier
Home > Shaker > Billa startet Gastronomie in den Wiener Ringstraßen-Galerien

Billa startet Gastronomie in den Wiener Ringstraßen-Galerien

Billa startet Gastronomie Die neue BILLA Weinbar will zu Entspannung und exklusivem Genuss einladen.
Die neue BILLA Weinbar will zu Entspannung und exklusivem Genuss einladen.

Mit der Eröffnung des Billa Corso in den Wiener Ringstraßen Galerien vor rund 20 Jahren hat auch der Rewe-Konzern erstmals auf ein Flagshipstore-Konzept mit besonderen Spezialitäten gesetzt. Nun wurde die Erfolgsgeschichte des Standortes um ein neues Kapitel erweitert: Vor wenigen Tagen zog eine Billa Marktküche und eine Billa Weinbar in die Ringstraßen-Galerien ein.


Die neue Marktküche im Erdgeschoss ist ein Food-Court, der eine große Auswahl an frisch gekochten Speisen bietet. Hier soll für jeden Geschmack etwas dabei sein, sei es für die Angestellten aus den umliegenden Büros, Touristen auf Wien-Besuch oder Studenten der nahegelegenen Universitäten. An den einzelnen Theken erwarten die Kunden Mittagsangebote wie Suppen, Pfannen- oder Wokgerichte, frisch gebackene Pizzen aus dem Steinofen, Kebap, frische Salate, süße und salzige Snacks, gekühlte Getränke sowie eine Kaffee-Station mit hausgemachten Mehlspeisen. Darüber hinaus gibt es handgerolltes Sushi und asiatische Spezialitäten frisch zubereitet von EatHappy. Die Billa Marktküche funktioniert als Selbstbedienungskonzept: Die Kunden bestellen ihre Speisen und Getränke einfach an den jeweiligen Theken und genießen diese dann an einem der Sitzbereiche im Inneren oder im außenliegenden Gastgarten mit Blick auf die Wiener Ringstraße.

Von Espresso bis Champagner

Im Obergeschoss der Ringstraßen-Galerien befindet sich die neue Billa Weinbar, wo Besucher untertags Wiener Kaffeehaus-Atmosphäre genießen und abends den einen oder anderen guten Tropfen verkosten können. Neben den Kaffeehaus-Klassikern Mokka, Verlängerter, Melange und Co. stehen rund 900 Sorten an Weinen, Sekt, Champagner und Spirituosen zur Auswahl. Ein besonderer Schwerpunkt wird hier auf Weine aus Österreich gelegt – so kommen Kunden u. a. in den Genuss von Weinen des Weinguts Kollwentz aus dem Burgenland (Großhöflein), Emmerich Knoll aus Niederösterreich (Unterloiben bei Dürnstein) und Pedalones aus Wien (Wiener Nußberg). Ebenfalls wird eine große Auswahl an österreichischem Gin und Wermut geboten. Sommeliers beraten die Gäste, um das passende Getränk für jede Gelegenheit zu finden. Eine Speisekarte u. a. mit Beinschinken der österreichischen Schinkenmanufaktur Gusel (seinerzeit noch von Karl Wlaschek persönlich eingelistet), ausgewählte Käsesorten, Prosciutto-Platten und Antipasti runden das kulinarische Angebot ab. Selbstverständlich können alle Produkte aus der Weinbar zu den vor Ort geltenden Preisen auch mit nach Hause genommen werden.

Sobald es die aktuelle Corona-Situation erlaubt, wird die Weinbar österreichischen Winzern – und hier besonders lokalen Produzenten aus Wien und Umgebung – als Präsentationsfläche für ihre Sortimente sowie Weinverkostungen und andere Veranstaltungen zur Verfügung stehen.

 

Ähnliche Artikel
Top