Du bist hier
Home > Author: Katharina Baumhakel

Donauwelle

ZUTATEN für ca. 15 Stücke FÜR DIE BEIDEN MASSEN: je 40 g dunkle und weiße Kuvertüre 200 g Butter, 150 g Zucker, 1 Prise Salz, 4 Eier, 150 g Mehl, 2 TL Backpulver, 4 EL Milch ZUM TRÄNKEN: 2 EL Zucker, 10 cl Kirschwasser FÜR DIE CREME: 6 Blatt Gelatine, 2 Vanilleschoten, 2 TL Speisestärke, 500 ml Milch, 140 g Zucker, 7 Eigelb, 90 ml Eierlikör, 400 g Sahne FÜR DIE GLASUR: 165 g Zucker, 180 ml Sahne, 20 g Glukose, 55 g Kakaopulver, 4 Blatt Gelatine AUSSERDEM: rechteckige Springform (35 × 24 cm), Butter und Mehl für die Form, 300 g Sauerkirschen aus dem Glas ZUBEREITUNG Den Backofen auf 180 °C vorheizen

Wilder Genuss aus den heimischen Wäldern

Die Jagdsaison ist eröffnet und mit ihr ziehen die besten Stücke vom heimischen Wild in Österreichs Restaurants ein. Vielerorts laden Wild­wochen zum Verzehr unterschiedlichster Spezialitäten ein. Durch sein besonders kalorien- und fettarmes sowie nährstoffreiches und be­kömmliches Fleisch ist Wildbret ideal für bewusste Genießer. Genuss mit gutem Gewissen Besonders im Herbst sehnen sich Gäste der heimischen Gastronomiebetriebe nach Wild-Spezialitäten, die nicht nur dem Gaumen schmeicheln, sondern auch dem Motto „Genuss mit gutem Gewissen“ folgen. Wildbret liegt angesichts eines immer stärker verbreiteten Bewusstseins für

Bananenmakronen

ZUTATEN für 16 Stück FÜR DIE MAKRONENMASSE: 400 g Marzipanrohmasse, 200 g Zucker, abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Limette, 50 g gemahlene, geschälte Mandelkerne, 3 Eiweiß FÜR DIE CREME: 400 g dunkle Kuvertüre, 250 g Sahne, 80 g weiche Butter, 2 cl Arrak AUSSERDEM: Backblech, Backpapier für das Blech, Zucker zum Bestreuen, 8 kleine Bananen, Zitronensaft zum Bepinseln, 600 g temperierte Zartbitterkuvertüre, 50 g gehackte Pistazienkerne Für die Makronenmasse die Marzipanrohmasse mit dem Zucker, der Limettenschale, den gemahlenen Mandeln und 1 Eiweiß verkneten. Nacheinander die übrigen Eiweiße einarbeiten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Makronenmasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (Nr.

Insektenküche der anderen Art

Als Schädlingsbekämpfer erlebt man vieles, aber eines erlebt man (so gut wie) nie: Jemanden, der sagt „Ich liebe diese Tierchen!“. Schädlingsbekämpfungsmeister Peter Fiedler über das kontroverse Thema Insekten in der Gastronomie. Kürzlich war zu lesen: „In unserem Kulturkreis ist das Essen von Insekten (Entomophagie) eher unüblich. Viele ekeln sich vor diesen Krabbeltieren und möchten weder geröstete Würmer noch frittierte Grillen aufgetischt bekommen. Aber warum eigentlich nicht? Weltweit gibt es ca. 2.000 essbare Insektenarten. Würmer, Heuschrecken und Co. sind für viele eine

Pistazien-Basilikum-Tarte

Zutaten für 1 Tarte FÜR DEN MÜRBETEIG: 300 g Mehl, 75 g Puderzucker, 150 g kalte Butter, 1 Eigelb, 1 Prise Salz FÜR DIE PISTAZIENBASILIKUM-CREME: 250 ml Milch, 250 g Sahne, 100 g Puderzucker, Mark von 1 Vanilleschote, 2 cl Amaretto, 40 g Speisestärke, 1 Bund frisches Basilikum, 120 g geschälte Pistazienkerne, 200 g weiche Butter AUSSERDEM: Tarteform (24 cm Ø), flüssige Butter für die Form, Backpapier und getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken, ca. 30 g fein gemahlene Pistazienkerne zum Bestreuen, 250 g reife grüne Stachelbeeren, 150 g weiße Johannisbeeren an der Rispe (Ersatz: rote Johannisbeeren), Basilikumblättchen zum Bestreuen Zubereitung Für den Mürbeteig das Mehl mit dem

Inspiration ohne Ende

Mit dem gleichen Erfindergeist und Perfektionismus, mit dem Bildhauer ihre Skulpturen erschaffen, designt Alexandra Marischka französische Desserts mit Wiener Charme. Der süßen Kunst verfallen, hat sie früh gelernt, traditionelle Abläufe zu hinterfragen, um neue Lösungen hervorzubringen. Und so lässt sie durch ein gekonntes Spiel mit der Süße sinnliche Erlebnisse entstehen, die sich nicht hinter dem Zucker verstecken, sondern durch ihren Geschmack überzeugen. Im Gespräch mit GASTRO Redakteurin Katharina Baumhakel schildert die Pâtissière ihren Weg von der Autodidaktin zur selbstständigen Konditormeisterin. Frau

Fraisier

Zutaten für 1 Torte FÜR DEN BISKUITBODEN: 50 g fein gemahlene Mandelkerne 50 g Mehl 1 TL Backpulver 3 Eier 50 g Zucker FÜR DIE CREME: 4 Blatt Gelatine 250 ml Milch 100 g Zucker 2 Eigelb Mark von 1 Vanilleschote 20 g Speisestärke 250 g Sahne FÜR DAS GELEE: 200 g tiefgekühlte Erdbeeren 2 Blatt Gelatine 50 g Zucker AUSSERDEM: Backrahmen (20 × 20 cm) Backpapier Backblech ca. 700 g frische reife Erdbeeren ca. 30 g fein gehackte Pistazienkerne zum Bestreuen Zubereitung Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Backrahmen mit Backpapier einschlagen (S. 25) und auf ein Backblech setzen. Für den Biskuitboden Mandeln, Mehl

Spinat mit Yuzu-Dressing

Zutaten für 6 Personen 200 g Spinat 180 g Shimeji (Pilze) 100 ml Katsuobushi Dashi 2 EL Sojasauce 1 EL Mirin ½ TL Saft einer frischen Yuzu oder Meyer-Zitrone 1 TL in feine Scheiben geschnitteneYuzu- oder Meyer-Zitrone-Zesten Zubereitung Eine Schüssel mit kaltem Wasser vorbereiten. Den Spinat 1 Minute in einem großen Topf mit kochendem Wasser blanchieren. Mit einem Sieb herausnehmen und in das kalte Wasser geben. Kaltes Wasser neben dem Spinat zulaufen lassen, bis er lauwarm ist. Mit einem Sieb aus dem Wasser nehmen, ausschütteln, die Stängel enden ausrichten,

Wenn der Eis-Mann zweimal klingelt

Ab sofort ist das beliebte Eisl Schafmilcheis österreichweit für Privatpersonen und für Gastronomie-Betriebe erhältlich. Ein eigener Onlineshop sowie eine nachhaltige und ausgeklügelte Tiefkühl-Verpackung machen es möglich. Nach dem großen Erfolg, den die Eröffnung des ersten Schafmilcheis-Salons Österreichs mit sich brachte, ist Familie Eisl vom „Seegut Eisl“ am Wolfgangsee nun für den nächsten Schritt gerüstet. Denn die Nachfrage nach dem Bio-Schafmilcheis war groß und so machte es sich Familie Eisl zur Aufgabe ihre Bio-Eisspezialitäten auch Kunden, die nicht in Salzburg ansässig

Perfekter Kaffeegenuss – jetzt auch TO GO!

Nespresso bietet ab sofort eine Komplettlösung für Kaffee zum Mitnehmen und damit einzigartige Kaffeemomente TO GO für Ihre Kunden. Mit Nespresso TO GO können Betriebe ihren Kunden ab sofort genussvolle Kaffeemomente als perfekte Ergänzung zu ihren Produkten und Dienstleistungen mit auf den Weg geben. Gastronomiefach­betriebe treiben den TO GO Trend in Österreich an und setzen zum Großteil bereits auf Kaffee zum Mitnehmen. Mit Nespresso TO GO können sie diesen Trend noch effizienter umsetzen und Kaffee in exklusiver Barista-Qualität anbieten. Gleichzeitig kann

Top