Du bist hier
Home > Author: Katharina Baumhakel

Sören Herzig eröffnet eigenes Restaurant

In zahlreichen namhaften Restaurants (DOTS Group, Aï, Amadors Wirtshaus und Greißlerei) konnte Sören Herzig seinem Talent für die internationale und moderne Küche einen Feinschliff verleihen. Heute gilt der Gault Millau „Newcomer des Jahres 2017“ als „Küchenkapazunder“. Nun wagt er den großen Schritt zum eigenen Lokal: Im Erdgeschoss eines galerieähnlichen Gebäudes im 15. Wiener Gemeinde­bezirk, dem ehemaligen Dorotheum-Fünfhaus, öffnet Herzig die Türen zu seinem Restaurant. Gäste können sich bei einem siebengängigen Menü gleichermaßen auf neu interpretierte Klassiker der Spitzenküche wie auf

Japanisches Barfood zum Teilen

Mittlerweile ist das Mochi mit dem Take-Away OMK und der Mochi Ramen Bar eine über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Institution in Wien. In dem Buch „Izakaya“ verraten die vier Mochi-Masterminds, Eduard und Nicole Dimant, Tobias Müller und Sandra Jedliczka, erstmals ihre beliebtesten Rezepte: Frische Zutaten treffen hier auf den würzigen Geschmack von Sojasauce und Sake und werden ohne großen Aufwand zu schmackhaften Gerichten kombiniert und im geselligen Sharing-Prinzip serviert. „Izakaya“ ist im Übrigen einer der populärsten Gastronomiebetriebe in Japan und wird

Käse-Fenchelsüppchen mit Thymianfrittaten

Zutaten Käse-Fenchelsüppchen 4 Fenchelknollen 200 ml Molke oder Gemüsefond 200 g Gruyère, gerieben Salz, Pfeffer Olivenöl Saft einer Zitrone Thymianfrittaten 100 g Mehl 3 Eier 200 ml Milch 1/2 TL Thymian Salz Olivenöl Weiteres Brunnenkresse Zubereitung Von den Fenchelknollen die äußeren harten Schalen entfernen und mit einem Sparschäler 4 Esslöffel hauchdünne Streifen abziehen. Aus der Mitte einer jeden Knolle eine etwa 1 cm dicke Scheibe herausschneiden. Den restlichen Fenchel entsaften. Mit der Molke und 150 g Gruyère in einen Topf geben. Alles aufkochen und mit geschlossenem Deckel 1 Stunde bei Raumtemperatur ziehen lassen. Durch ein feines

Grüner Spargel mit Ziegelloschaum und Macadamianüssen

Zutaten Spargel 20 grü̈ne Spargelstangen 4 EL Traubenkernöl Saft einer Zitrone Salz Ziegello-Schaum 200 ml Milch 4 Blatt Gelatine, eingeweicht und ausgedrückt 150 g Ziegello (Ziegen-Camembert) 20 Macadamianüsse Vinaigrette 1 Handvoll Weizengras 5 EL Traubenkernöl Saft einer Zitrone Salz, Pfeffer Weitere Zutaten Weizengrashalme Zubereitung Vier Spargelstangen ohne das holzige Ende in hauchdünne Streifen schneiden und mit Traubenkernöl, Zitronensaft und Salz marinieren. Von den restlichen Spargelstangen das untere Drittel wegschneiden, schälen und mithilfe des Entsafters entsaften, beiseitestellen. Den oberen Teil des Spargels in reichlich Salzwasser bissfest kochen, in Eiswasser abschrecken und ebenfalls marinieren. Für den Ziegello-Schaum

Pochierte Wachteleier mit Käse-Polenta-Cracker

Zutaten Salat-Käse-Süppchen 4 mittelgroße Romana-Salatköpfe 200 ml Molke oder Gemü̈sefond 50 ml Olivenöl 50 g Comté, gerieben Pochierte Wachteleier 16 Wachteleier Weißweinessig Käse-Polenta-Cracker 250 ml Molke oder Gemüsefond 20 g Butter Salz 150 g Polentamehl 100 g Comté, gerieben Vinaigrette 2 EL Weißweinessig 2 EL Kapernwasser Saft einer halben Zitrone 5 EL Olivenöl Salz, Pfeffer Zubereitung Für das Süppchen die äußeren Salatblätter entfernen, waschen und grob schneiden. Die gelben und hellgrünen Blätter am Strunk lassen und die Salatherzen beiseitestellen. Den klein geschnittenen Salat in kochende Molke geben und bei geschlossenem Deckel etwa 2 Minuten blanchieren. Vom Herd nehmen und Olivenöl

Maki Rolls mit Ziegenfrischkäse und Apfel

Zutaten Reis 200 g Sushi-Reis 3 EL naturtrüber Apfelsaft 2 EL Weißweinessig 1 Prise Salz Füllung 1 Apfel (Golden Delicious) 180 g weicher Ziegenfrischkäse 5 Schnittlauchhalme Weitere Zutaten 150 g gesalzene Erdnüsse 150 g Pistazien 50 ml Sojasauce 50 ml Apfelsaft Zubereitung Den Sushi-Reis unter fließendem Wasser gründlich waschen, in 300 ml kochendes Wasser geben, kurz aufkochen lassen und mit geschlossenem Deckel etwa 14 Minuten bei 150 Grad Ober- und Unterhitze im Backofen weich garen. Apfelsaft, Weißweinessig und Salz zu einer Marinade verrühren. Zügig, aber vorsichtig, unter den Reis rühren, bis der Reis

Es lebe das Brot!

Am 23. März verwandelt sich die Wiener Marx Halle für einen Tag in ein Mekka für Liebhaber von Krusten und Krumen, wo sich verschiedenste Brotländereien aus dem In- und Ausland versammeln. Knuspern, was das Zeug hält Das Brotfestival Kruste&Krume bietet alljährlich den „Helden der Backstuben“ eine große, öffentliche Bühne. Bereits zum dritten Mal organisiert Brotbuchautorin, Mehl-Greißlerei- und Brotbackatelierbetreiberin Barbara van Melle ein einmaliges Fest zu Ehren des Bäckerhandwerks. Erstmalig präsentieren sich heuer in der Wiener Marx Halle die besten Bäcker mit

Dosenwein und warum die inneren Werte zählen

Den ersten Teil dieser Geschichte, lesen sie hier: Erfrischend Ein weiteres heikles Thema muss in Betrachtung gezogen werden: Geschmack. Hier gibt es vor allem gute Neuigkeiten, besonders was leichte, dezent süße und ziemlich spritzige Weine angeht, zum Beispiel Mosel Kabinett oder Moscato d’Asti. Es überrascht nicht, dass bei einer kurzen Übersicht der Marktführer folgende Worte häufig fallen: frisch, knackig, klar. Es handelt sich um klassische Terrassenweine, Aperitifs und „Sundowner“. Oder einen aktuellen Jahrgang Feinherb für den Strand, wo Glas einfach unpraktisch ist.

Yes, We Can! Die Renaissance der Dosenweine

Purismus und Prätention beginnen beide mit dem Buchstaben P. Das gleiche gilt für ProWein – allerdings haben die drei nicht unbedingt etwas miteinander zu tun. Im Englischen steht das Wörtchen „can“ als Verb für können und als Substantiv für Dose. Für was Wein stehen kann, darüber wurde schon viel geschrieben: Er kann Kulturschatz sein, edle Komponente gehobener Küche, fabelhaftes Investment. Aber kann er auch aus der Dose was? Immer mehr Produzenten wird klar, dass Wein zugänglicher und integrativer sein muss,

Lenz Moser goes ProWein 2019

Die Weinkellerei Lenz Moser stellt auf der ProWein 2019 ihre beiden neuen Weine in den Fokus: Servus 5 % und Lenz Moser Kremstal DAC Grüner Veltliner bieten Anlass für Gespräche über die neuen Trends in der Weinbranche. Als Chefönologe steht Michael Rethaller erstmals für Auskünfte zur Verfügung, der diese Position mit Jahresbeginn 2019 von Ernest Großauer übernommen hat. (Lenz Moser, Halle 13 / D30) Qualität aus Österreich Zu hundert Prozent Qualität aus Österreich – das garantiert die Weinkellerei Lenz Moser für ihr

Top