Du bist hier
Home > Author: Katharina Baumhakel

Von der Sonne geküsst: Putenfleisch von Kröswang

Gemeinsam mit Wech-Geflügel hat der Frische-Lieferant eine neue Marke für hochwertiges Putenfleisch aus Österreich auf den Markt gebracht: Exklusiv bei Kröswang gibt es ab sofort Produkte von der heimischen Sonnenpute. Die Tiere werden von bäuerlichen Familienbetrieben aufgezogen, denen Tierwohl ein besonderes Anliegen ist. „Wir waren schon immer Vorreiter bei der Versorgung der Gastronomie mit heimischen Produkten“, erklärt Manfred Kröswang, „deshalb passt die Sonnenpute perfekt in unser Sortiment.“ Sonnenputen werden unter Berücksichtigung von hohen Tierwohl-Kriterien von Wech Vertragsbauern gezüchtet. Die Suche nach einem exklusiven Vertriebspartner für die Gastronomie war für Wech einfach, wie Karl Feichtinger, Geschäftsführer der WECH Geflügel GmbH, erzählt: „Wir haben einen Partner gesucht, der dieses Spezialprodukt flächendeckend in ganz Österreich anbieten kann. Da wir seit über 20 Jahren mit KRÖSWANG zusammenarbeiten und die gleiche Qualitätsphilosophie teilen, war Manfred Kröswang

Was sind aller Dichter Worte gegen eine Slukatorte?

Ein Stern am Konditoreihimmel war aufgegangen, als Wilhelm Josef Sluka 1891 gemeinsam mit seiner Frau Josefine in den Arkaden eines Ringstraßenpalais die Conditorei „Sluka“ eröffnete. Überlieferungen zufolge soll Sluka in seiner Back­stube als erster Zuckerbäcker Österreichs elektrische Maschinen als Arbeitshilfe eingesetzt haben. Und so konnte der Pionier der süßen Gilde zeigen, was für Möglichkeiten im Konditoreihandwerk lagen. Schon bald avancierte er zum k.u.k. Hoflieferanten. Bekannt wurde die Konditorei durch hauseigene Kreationen wie die „Slukatorte“, welche nach wie vor nach dem Originalrezept hergestellt wird. Höchste Qualität und Zuckerbäckerfertigkeit waren Garanten für die ständig wachsende Schar an Stammgästen. Heute zeigt die Conditorei Sluka mittlerweile an zwei Wiener Standorten, dass Tradition und Moderne nicht zwingend im Widerspruch zueinander stehen müssen. Die berühmte Wiener Kaffeehauskultur mit ihrer Mehlspeistradition wird für Friedrich Deiser, Geschäftsführer der Conditorei

Weihnachtliche Drinks

Um die Weihnachtszeit in vollsten Zügen genießen zu können, kreierte Moët Hennessy zusammen mit dem preisgekrönten Barkeeper Kan Zuo (The Sign Lounge) vier einzigartige Cocktail-Rezepte. So sind „Birch Rickey“, „Henny Ginger mit weihnachtlichem Twist“, „Bobby Burns“ und „Whisky Mac“ die perfekte Begleitung an gemütlichen Abenden der kommenden Feiertage. www.moet-hennessy.de

Nach Umbau: C+C Wedl Villach in neuem Glanz

C+C Wedl Villach Klaus Mantl, Jutta Mika-Loibnegger (Standortleitung C+C Villach) , Lorenz Wedl

Ob kulinarische Köstlichkeiten verschiedener Haubenköche, Weinverkostungen von österreichischen Topwinzern oder kreative Cocktail-Kreationen: Der umgebaute Großmarkt in Villach verwandelte sich anlässlich der feierlichen Eröffnung nach dem Umbau kurzerhand in einen in einen bunten Marktplatz. Energieverbrauch wesentlich reduziert Das Handelshaus WEDL investierte mehr als eine Million Euro in die Erneuerung der Kühlanlagen sowie in die Optimierung der Warenpräsentation. Dank modernster Kühltechnik kann der Energieverbrauch des C+C Marktes wesentlich reduziert werden. Zudem erweiterte das Handelshaus den Frischebereich auf über 1.000 m2. Inmitten dieser Abteilung befindet sich jetzt ein Glaskobel, der – wie auch am Standort in Innsbruck – die Frischeprodukte der Obst & Gemüse-Welt nicht nur frisch hält, sondern auch ansprechend in Szene setzt. www.wedl.com

Garant für gesunden Schlaf

Seit über 40 Jahren stellt Elastica hochwertige Matratzen und ausgefeilte Schlafsysteme her. Produziert wird „Made in Salzburg“ an dem Unternehmensstandort in Kuchl für Österreich und Europa. Speziell für den Hotel- und Gästebettenbereich wurde das GUEST LINE-Sortiment entwickelt: Lounge Möbel, Boxspringbetten und in Stil und Design dazu passende, ausziehbare Funktionscouchen sowie Stoffkollektionen in modernem Designs. Die Matratzen sind österreichische Qualitätsprodukte, die in den Bereichen Schlafklima und Hygiene internationalen Standards entsprechen, und die Kriterien der Hotel-Klassifizierung übertreffen. Ergänzt wird das Sortiment mit Kissen, Einziehdecken, Unterbetten sowie Deko-Plaids, Zierkissen und Wohndecken. www.elastica.at 

EIPRO 3.0 – Frisches Design

Seit 30 Jahren steht der Name Eipro bei Profis der Außer-Haus-Gastronomie für sichere und immer neue Eiprodukte. In diesem Jahr hat der Marktführer einen Markenrelaunch durchgeführt und präsentiert auch Eifix in einem frischen Design. Laut Hanni Rützlers Food Report 2020 vollzieht sich eine Neuordnung der Mahlzeiten. Snacks werden immer mehr zu Mini-Mahlzeiten und ihre Zutaten müssen gesund, hochwertig und nachhaltig sein. „High Protein“ und „Veggie“ Trends wie „High Protein“ und „Veggie“ sind das Maß der kleinen Gerichte. Mit dem Blick auf die aktuellen und zu erwartenden Ernährungstrends, Konsum­gewohnheiten und Gastro-Konzepte, zählen Eiprodukte zu den Trendsettern der Zukunft. Für ein zeitgemäßes Angebot an Snacks bietet Eipro mit den Convenience-Produkten Schlemmer Rührei, Snegg, frischen Teigen oder Peggys die idealen Zutaten. Mehr dazu auf der neuen Eipro Website. eipro.de 

Österreichs Nr. 1 bei Wild

Als größter Wildhändler Österreichs ist Kröswang die erste Adresse, wenn’s um Zutaten für erstklassige Wildgerichte geht. Der Frische-Lieferant bietet qualitätsgeprüftes Fleisch von Hirsch, Reh, Wildschwein & Co, gschmackige Beilagen und raffinierte Desserts. Wild ist nicht nur schmackhaft, es ist auch ausgesprochen gesund. Denn einerseits ist Wildfleisch arm an Fett und Cholesterin, andererseits reich an Eiweiß, Mineralstoffen und Vitaminen. Und es enthält – wie Fisch – ungesättigte Omega-3-Fettsäuren, die für den menschlichen Körper besonders wertvoll sind. Der unverwechselbar feine Geschmack von Wildfleisch entsteht vor allem durch die Lebensweise der Tiere: Uneingeschränkte Bewegungsfreiheit, ein stressloses Leben und abwechslungsreiche Nahrung aus Kräutern und Gräsern sind verantwortlich für die hochwertige Qualität des Wildfleisches. Geprüfte Qualität Egal ob Hirschgulasch, Rehmedaillons, Wildschweinbraten oder Hasenrücken – entscheidend für den Wildgenuss ist nicht nur die Zubereitung, sondern vor allem die Fleischqualität.

Hirschcarpaccio mit Melanzani und Kürbiskernpesto

Mit grünem Gold in den Herbst Der besondere Geschmack von Steirischem Kürbiskernöl g.g.A. wird maßgeblich durch den Menschen mit seinem Know-How und seinen Traditionen beeinflusst. Die Kürbisbauern produzieren seit Generationen das Grüne Gold und wissen daher am besten über die Feinheiten in der Kernölproduktion Bescheid. Im Oktober ist die Kürbisernte schon fast vorbei, die meisten Kerne sind getrocknet und ruhen, bis sie zu Steirischem Kürbiskernöl g.g.A. verpresst werden. Mit dem Kürbiskernöl-Championat am 15. Oktober in Bad Gleichenberg, bei dem sich alle Jahre wieder eine hochkarätige Verkosterjury von österreichischen Haubenköchen, Spitzensportlern, politischen Vertretern und Medienfachleuten trifft, um das beste Kürbiskernöl bzw. den besten Kürbiskernöl-Betrieb zu küren, findet das Veranstaltungsjahr seinen Ausklang. Kostbarer Fundus Rezepte von renommierten Köchen sind das ganze Jahr über auf der Rezeptdatenbank unter  www.steirisches-kuerbiskernoel.eu ersichtlich. Darüber hinaus stehen saisonale Rezeptbroschüren auf

Meditationen über die Jagd

Peter Zinter kennt man in der heimischen Gastroszene schon lange. Die höchste kulinarische Auszeichnung erkochte er sich mit drei Hauben im ehemaligen Restaurant Vincent. Nach einem kurzen Gastspiel im Motto am Fluss brachte er das Charlie P's auf Vordermann und führte schließlich das Heunisch&Erben aus den Startlöchern, wo der passionierte Jäger seine Gäste mit Spezialitäten aus Wald und Flur beeindruckte. Künftig wird der Spitzenkoch dem Weingut Liszt in Leitha­prodersdorf mit seinem (wilden) Know-how zur Verfügung stehen. Im Gespräch mit GASTRO eröffnet der Koch und Jäger in Personalunion einen waidmännischen, ethischen und natürlich auch kulinarischen Blickwinkel auf die Jagd. Bedenkt man, dass das Zerwirken und die Verwertung eines ganzen Wildtieres kaum noch zum Handlungsfeld eines Koches gehört, imponiert der Zugang von Spitzenkoch Peter Zinter, der als Jäger mit seinem Hund „Buddy“ Wald

Hubert Wallner ist Koch des Jahres 2020

Hubert Wallner ist Haubenkoch aus Leidenschaft und betreibt mit dem See Restaurant Saag in Techelsberg am Wörthersee eines der besten Gourmetrestaurants Kärntens. Nun wurde er in seiner Gourmetoase mit dem begehrten Titel „Koch des Jahres 2020“ ausgezeichnet. Feinste Zutaten des Alpe-Adria-Raums inspirieren ihn zu raffinierten Kreationen, mit denen er einen Spannungsbogen zwischen Kärnten und dem Mittelmeer schafft. Seine Küchenlinie besticht durch leise, aber tiefgründige Töne, die Leichtigkeit seiner Gerichte weiß zu begeistern. Das sind die Eckpfeiler, die schließlich zum Titel „Koch des Jahres 2020“ geführt haben. Koch des Jahres, als Sahnehäubchen der bisherigen Laufbahn Über die Auszeichnung sagt Hubert Wallner: „Der Titel „Koch des Jahres“ von Gault&Millau ist für mich etwas ganz Besonderes und mit Sicherheit das Sahnehäubchen auf den Erfolgen meiner bisherigen Laufbahn. Es zeigt mir, dass mein Team und ich auf

Top