Du bist hier
Home > Rezepte > Hauptspeisen Rezepte > Fleisch Hauptspeisen Rezepte > Köstliches für die Feiertage: Weihnachtsbraten vom Wintergrill

Köstliches für die Feiertage: Weihnachtsbraten vom Wintergrill

Weihnachtsbraten Wintergrill Rindsbraten
Rindsbraten mit sahniger Pilz-Weinbrand-Sauce vom Grill schmeckt Freunden deftiger Schmankerl.

Ihr wisst noch nicht, was ihr euren Lieben zu den Festtagen servieren sollt? Für alle Wintergrill-Fans hier eine Rezeptidee für ein Weihnachts- oder Silvesteressen: Rindsbraten mit einer sahnigen Pilz-Weinbrand-Sauce

Die Zutaten für die Würzmischung: drei große Knoblauchzehen (fein gehackt), zwei TL fein gehackter Thymian, zwei TL naturreines grobes Meersalz, ein TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, zwei kg ausgelöster Rindsbraten aus der Hohen Rippe (rundes Roastbeef), überschüssiges Fett entfernt

Für die Sauce benötigt ihr: 500 g gemischte Pilze (zum Beispiel Shiitake, Steinpilze, Austernpilze), ein EL Olivenöl, ein EL Butter, etwa ein TL naturreines grobes Meersalz, vier EL fein gewürfelte Schalotten, ein TL fein gehackter Knoblauch, ein TL Thymianblättchen, 125 ml Weinbrand, 250 ml küchenfertige Rinder-Demi-Glace (ersatzweise Rinderfond), 250 g Crème fraîche, zwei EL gehackter Schnittlauch, etwa ¼ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Und so gelingt’s:

  1. In einer kleinen Schüssel die Zutaten für die Würzmischung vermengen und das Fleisch damit von allen Seiten einreiben. Den Braten locker in Frischhaltefolie schlagen und mindestens 24 Stunden oder bis zu drei Tage im Kühlschrank marinieren. Vor dem Grillen eine Stunde Raumtemperatur annehmen lassen.
  2. Den Grill für direkte und indirekte mittlere Hitze (175 – 230 °C) vorbereiten.
  3. Den Grillrost mit der Bürste säubern. Das Fleisch über direkter mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel etwa 20 Minuten von allen Seiten anbraten und jeweils nach Bedarf wenden (dabei Flammenbildung vermeiden, besonders dann, wenn die Fettseite unten liegt). Anschließend mit der Fettseite nach oben in einen Bratenkorb setzen, die große Einweg-Aluschale über indirekte Hitze stellen und den Bratenkorb darüber stellen. Das Fleisch über indirekter mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel bis zum gewünschten Gargrad weitergrillen, eine bis eineinhalb Stunden für rosa/rot (medium rare) bei einer Kerntemperatur von 50 bis 54 °C. Den Braten vom Grill nehmen, in der Küche auf einem Tranchierbrett mit Saftrinne in Alufolie schlagen und eine halbe Stunde nachziehen lassen. Inzwischen die Sauce zubereiten.
  4. Die große Gusseisenpfanne über direkter mittlerer Hitze etwa zehn Minuten vorheizen. Die Pilze putzen. Von den Shiitake die Stiele entfernen und wegwerfen, anschließend die Hüte in fünf Millimeter große Stücke schneiden. Wer Austernpilze in Büscheln gekauft hat, teilt diese in einzelne Stücke und schneidet die harten Enden ab. Austernpilze, Steinpilze und andere Pilze der Länge nach in fünf Millimeter große Stücke schneiden.
  5. Öl und Butter in die heiße Pfanne geben, die Pilze zusammen mit ½ TL Salz zufügen und über direkter mittlerer Hitze bei geschlossenem Grilldeckel etwa fünf Minuten braten, bis sie Flüssigkeit ziehen und goldbraun werden, dabei gelegentlich umrühren.
  6. Schalottenwürfel, Knoblauch und Thymian zugeben und die Schalotten in zwei bis drei Minuten weich dünsten, dabei häufig umrühren. Mit dem Weinbrand ablöschen (Achtung vor Flammen!) und den Bratensatz etwa eine Minuten vom Pfannenboden losrühren. Mit der Demi-Glace-Sauce aufgießen, den Grilldeckel schließen und den Pilzfond etwa drei Minuten einkochen lassen, bis er um die Hälfte reduziert ist. Die Crème fraîche unterrühren und alles zwei Minuten dick einköcheln lassen. Die Pfanne vom Grill nehmen, einen Deckel auflegen und an einem warmen Ort beiseite stellen.
  7. Noch schmackhafter und reichhaltiger wird die Pilzsauce, wenn ihr den in der Einweg-Aluschale aufgefangenen Bratensaft (aber ohne die festen Bestandteile) und den in der Alufolie und/oder in der Saftrinne gesammelten Fleischsaft des Bratens unterrührt. Zuletzt den gehackten Schnittlauch einrühren und die Sauce mit dem restlichen Salz und ¼ TL Pfeffer abschmecken.
  8. Den Rinderbraten in etwa ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden und warm mit der Pilzsauce servieren.

Weitere spannende Wintergrill-Rezepte finden sich in Jamie Purviances Buch „Weber’s Wintergrillen“ (erhältlich bei Amazon). Informationen unter www.weberstephen.at und www.gu.de 

Top