Du bist hier
Home > Branchen Insider > F&B > Speisen > Bio & Regionales > „yamm!“: Vegetarischer Genuss von Frühstück bis Dinner

„yamm!“: Vegetarischer Genuss von Frühstück bis Dinner

Vegetarisch genießen in der Wiener City yamm
Das „yamm!“ in der Wiener City ergänzt sein vegetarisches Speisenangebot um eine abwechslungsreiche Frühstücks- und Abendkarte.

Yamm!, am Wiener Universitätsring gelegen und beliebte Anlaufstelle für Genießer innovativer fleischloser Gerichte, ergänzt mit einer Frühstücks- und Abendkarte das Angebot „à la carte around the clock“.

Die neue Frühstückskarte ist genau das Richtige für alle, die genussvoll den Tag beginnen möchten. Eine Tasse frisch gebrühte Melange der Wiener Rösterei Bieder & Maier, dazu Kipferl und Semmerl von Felzl, ein Bio-Ei und Marmelade („Wiener Frühstück“) oder doch lieber „Vegan Morning“ mit einem Quinoa-Hummus-Burrito und einer Smoothie Bowl?

Oder vielleicht überwiegt der Appetit auf einen typischen New Yorker Bagel? Bei yamm! kommt dieser mit Eierspeise, knackigen Gurken und Avocado gefüllt daher und nimmt auch gleich noch einen cremigen Mungobohnen-Dip und frische Gemüsesticks mit. Einen Green Smoothie, der die grauen Zellen in Schwung bringt, gibt es als Begleitung dazu. Anglophile kommen mit einem „English Breakfast“, inklusive Baked Beans und Kräuterseitling-Würstel, auf ihre Rechnung.

Ab sofort gibt es neben der Genuss-Insel, bei der je nach Belieben und Hunger zugegriffen werden darf, nun am Abend die Möglichkeit, kulinarische Raffinessen aus dem „Gemüsekist’l à la carte“ zu genießen. Zwischen einem herzhaften Rote-Rüben-Tatar mit Rettich-Chips, einer würzigen Fenchel-Curry-Suppe oder gebackener Avocado auf mariniertem Rotkraut sowie Erdäpfelgulasch, das sich über die Gesellschaft von geräucherten Pimientos und Okraschoten freut, hat man ausnahmsweise einmal nicht die Qual der Wahl, da sie als Menü kombiniert werden können.

„Regionale Zutaten von ausgewählten Lieferanten“

Patisserie-Chefin Barbara Pretsch, deren legendärer Karottenkuchen für viele Gäste fixer Bestandteileines yamm!-Besuchs ist, überrascht mit einem Grießkuchen, der von kandiertem Kren, fruchtigem Apfel-Kurkuma-Kompott und unwiderstehlichem Honig-Rahm-Eis flankiert wird.

„Wir setzen auf regionale Zutaten, die wir von ausgewählten Lieferanten beziehen. Außerdem gibt es davon stets einen hohen Bio-Anteil, der uns besonders wichtig ist“, erklärt Küchenchef Markus Krenn. Neben Pilzen von Schützenhöfer stammt österreichischer Topinambur von Johannes Wiesmayer. Für geschmackliche Glanzlichter sorgen Gartenkräuter und Kresse von Herbeus Greens.

Mit seiner gemütlichen, hellen Design-Atmosphäre bietet das yamm! in der warmen Jahreszeit wunderbare Terrassen-Atmosphäre. Bei Schönwetter wandelt sich das Lokal mit offenen Glasfronten, großzügigem Schanigarten und malerischem Blick auf die Universität Wien zur angesagten Freiluft-Location. Passend dazu – und das nicht nur zur Aperitivo-Zeit – warten Champagner und Gin Tonic mit eigener „Mix & Match“ Auswahl. So kann jeder Gin-Connaisseur seinen persönlichen Gin-Favoriten mit seinem Lieblings-Tonic kombinieren.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top