Du bist hier
Home > Shaker > Gesunde Hülsenfrüchte: „die umweltberatung“ sucht die besten Rezepte!

Gesunde Hülsenfrüchte: „die umweltberatung“ sucht die besten Rezepte!

Umweltberatung sucht die besten Hülsenfrüchte-Rezepte
Linsen und Bohnen sind reich an Eiweiß, Eisen und Vitaminen und eignen sich hervorragend als Alternative zu Fleisch.

Wie kocht man gesund und schützt dabei auch noch das Klima? Ganz einfach: Fleisch wird durch Bohnen ersetzt und somit ein wertvoller Beitrag zur Klimabilanz geleistet.

Im Rahmen des Rezeptwettbewerbes „Nicht nur die Bohne“ sucht „die umweltberatung“ die besten Rezepte mit Hülsenfrüchten – klimafreundlich nach den natürlich gut Teller“-Kriterien gekocht. Zur Teilnahme aufgerufen sind Profiköche, aber auch engagierte Hobbyköche.

Der „natürlich gut Teller“ ist ein Projekt der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22 im Rahmen des Programms „ÖkoKauf Wien“. Die prämierten Rezepte werden den Gästen des Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser serviert.

„Linsen, Bohnen & Co. sind Superfood: Reich an Eiweiß und Eisen sind sie eine gute Fleischalternative, und ihr Vitamingehalt lässt sich mit Gemüse vergleichen. Um Linsen und Bohnen auf dem Speiseplan prominent zu machen, sucht ,die umweltberatung‘ die besten Hülsenfrüchterezepte“, fasst Ernährungswissenschafterin Mag. Michaela Knieli die Intention des Wettbewerbs zusammen.

Gefragt sind Rezepte mit genauen Mengenangaben, detaillierter Beschreibung und appetitlichem Foto. Die Rezepte müssen Bohnen, Erbsen, Kichererbsen oder Linsen enthalten und müssen den Kriterien des „natürlich gut Teller“ entsprechen, sollen möglichst aus regionalen Zutaten sein, dürfen höchstens 90 Gramm Fleisch pro Portion enthalten, dürfen keine Dosenware und exotischen Zutaten enthalten und sollen in der Gemeinschaftsverpflegung umsetzbar sein.

„Bei der Produktion der gleichen Menge an tierischem Eiweiß entsteht bis zu 27 mal mehr schädliches Kohlendioxid – ein guter Grund, mehr Hülsenfrüchte auf den Speiseplan zu setzen“, ist Dr. Karin Büchl-Krammerstätter, Leiterin der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22, überzeugt.

Die drei besten Rezepte werden prämiert, der Wettbewerb läuft bis bis 25. Oktober 2016.

Weitere Informationen: www.umweltberatung.at. Köstliche Rezepte sind auch auf der Webseite der „umweltberatung“ zu finden.

Top