Du bist hier
Home > Rezepte > Cocktail Rezepte > Cocktails unlimited: Raffinierte Tipps für kreative Barkeeper

Cocktails unlimited: Raffinierte Tipps für kreative Barkeeper

Tipps für kreative Barkeeper Rezept für Liquid Kitchen
Stefan Haneder setzt in seiner Cocktail-Bar Acanto auf kreative Präsentation und fantasievolle Showeffekte.

Stefan Haneder, der im oberösterreichischen Freistadt die Acanto-Bar betreibt, präsentiert in seinem ersten Buch „Cocktails unlimited“ (erschienen im Trauner Verlag) raffinierte Cocktail-Rezepte und liefert dazu witzig-kreative Tipps zum Servieren der Drinks.

Bei den von Haneder (neunfacher Staatsmeister und Vize-Weltmeister seiner Branche) im Buch vorgestellten Cuisine Style Cocktails kommen Zutaten ins Glas, die für gewöhnlich in der Küche verwendet werden – beispielsweise Kräuter wie Basilikum, Salbei oder Rosmarin, Gewürze wie Chili, Pfeffer oder Paprika oder Gemüsesorten wie Gurke. Dabei werden die Ingredienzen im Shaker mit dem Stößel angedrückt, damit die Aromen freigesetzt werden. Dann kommen die flüssigen Zutaten dazu. Cocktails dieser Art werden meist doppelt abgeseiht, damit das Getränk schön klar ist und keine Stücke, Blätter oder Kerne in das Glas geraten.

Mit seinem gedruckten Erstlingswerk richtet sich Haneder an Profis, aber auch an engagierte Hobby-Bartender, die ihre Gäste abseits von Schirmchen und Kirschen auf kleinen Spießen begeistern möchten. Serviert werden die Cocktails meist in ausgefallenen Gefäßen – in einer Milchflasche, ausgehöhlten Ananas oder unter einer Glasglocke.

Neben spektakulären Showeffekten bei der Präsentation der Cocktails legt Haneder aber auch größten Wert auf den feinen, ausgewogenen Geschmack seiner Kreationen: „Der Drink muss richtig gut schmecken, sonst bringt die ganze Show nichts.“

Hier ist Stefan Haneders Rezept für einen „Liquid Kitchen“:

Zutaten:

  • 4 cl Gin
  • 2 cl Limettensaft, frisch gepresst
  • 1 cl Rohrzuckersirup
  • 1 Dash Chocolate-Bitters
  • 6 cl Sodawasser (zum Auffüllen)
  • 4 Längsstreifen von der Salatgurke
Gurkenstreifen verleihen dem Cocktail „Liquid Kitchen“ ein feines Aroma, auf Trockeneis wird er effektvoll serviert.
Effektvoll: „Liquid Kitchen“ wird auf Trockeneis serviert.

Zubereitung:

Die Gurkenstreifen in den Shaker geben und mit dem Stößel muddeln. Alle übrigen Zutaten außer Sodwasser dazugeben und mit Eiswürfeln kräftig shaken.

Den Cocktail in das vorgekühlte Glas auf Eiswürfel abseihen und mit Sodawasser auffüllen. Etwas frisch gemahlenen Pfeffer darübergeben.

Eine Unterschale mit Trockeneis befüllen und den Cocktail darauf platzieren. Das Trockeneis mit Wasser übergießen und servieren.

Als Garnitur eignen sich Längsstreifen von der Gurke, frisch gemahlener Pfeffer sowie ein Rosmarinzweig.

Stefan Haneder: „Cocktails unlimited“, mit Fotos von Bernhard Bergmann, 168 Seiten, ISBN 978-3-99062-091-5, 29,90 Euro, erschienen im Trauner Verlag.

Weitere Informationen: www.trauner.at

 

Schreibe einen Kommentar

Top