Du bist hier
Home > Branchen Insider > Wattens: Swarovski-Kristallwelten ab 2015 in neuem Glanz

Wattens: Swarovski-Kristallwelten ab 2015 in neuem Glanz

Swarovski Kristallwelten
Lassen die Swarovski-Kristallwelten in neuem Glanz erstrahlen: Die Künstler Xavier Perrot, Architekt Kjetil Thorsen und Künstler Andy Cao, Markus Langes-Swarovski, Carla Rumler (Cultural Director Swarovski), Stefan Isser (Geschäftsführer der d. swarovski tourism services gmbh) und Architekt Johann Obermoser (v.li.)

Swarovski feiert ein rundes Jubiläum: Während das Tiroler Familienunternehmen im kommenden Jahr sein 120-jähriges Bestehen feiert, ziehen die Swarovski Kristallwelten in Wattens seit 20 Jahren Besucher aus nah und fern an. Ab Mai 2015 wird sich die einzigartige touristische Destination in neuem Glanz präsentieren: Auf 7,5 Hektar entsteht in Zusammenarbeit mit international renommierten Künstlern und Architekten rund um die Ikone des Riesen eine Parklandschaft mit einmaligen Kunstinstallationen und neuen Bauten, wie etwa einem Spielturm und Spielplatz, einem Restaurant und einem Eingangsgebäude. Die Gesamtkosten für die Investitionen belaufen sich auf rund 34 Millionen Euro.

Swarovski Kristallwelten
Der Riese in Wattens soll noch größer und imposanter gestaltet werden.

Der Riese in den Kristallwelten wird noch imposanter gestaltet werden und soll künftig den Zauber des Inneren auch im Außenbereich fortführen. Die großzügige Erweiterung der Parklandschaft schließt die Errichtung neuer Bauten wie einem Eingangsgebäude, einem Restaurant und einem großzügigen Spielareal sowie die Revitalisierung des Inneren mit ein. Auch der Shop wird neu gestaltet. Markus Langes-Swarovski, Mitglied des Swarovski Executive Board, zu den Hintergründen des Umbaus: „Die einzigartige Atmosphäre der Swarovski-Kristallwelten, die durch hochwertige Verbindungen von Kunst und Kultur, Entertainment und Shopping entsteht, wollen wir sowohl innovativ als auch überraschend weiterentwickeln. Der Kristall bleibt dabei immer die Quelle unserer Inspiration und faszinierender Rohstoff für die einzelnen Bedeutungsräume. Wir kreieren neue Wunderkammern im Außenbereich, die Sehnsüchte erfüllen und Emotionen bei Klein und Groß wecken sollen. Die Verwandlung des Gartens zu jeder Jahreszeit ist im Kristallinen verankert und eröffnet den Swarovski-Kristallwelten ganz neue Möglichkeiten als Ganzjahresdestination“.

Swarovski Kristallwelten
Das Herzstück des neuen Gartens bildet die Kristallwolke, bestehend aus rund 600.000 handgesetzten Kristallen von Swarovski.

Stefan Isser, Geschäftsführer der d. swarovski tourism services gmbh, will mit der Erweiterung der Swarovski-Kristallwelten die Aufenthaltsdauer auf vier Stunden erhöhen und auch die Besucherzahlen weiter steigern: „Mehr als 12 Millionen Besucher aus 60 Nationen sind ein Beleg für die einzigartige Erfolgsgeschichte der Swarovski-Kristallwelten, die mit der Eröffnung 1995 begann. Im Zuge der Erweiterung werden wir diese internationale Strahlkraft und damit neue Märkte weiter ausbauen. Von dieser Investition soll schlussendlich die gesamte Region profitieren.“

Der Eingangs- und Ausgangsbereich der erweiterten Kristallwelten wurde von den Generalplanern „s_o_s architekten“ entworfen. Der Plan nimmt die Idee des US-amerikanisch-französischen Künstlerduos „CAO PERROT“ auf und platziert als Schwelle zum Garten und zum vorgelagerten Großen Platz einen weißen Wald. So wird das weit ausladende Betondach des neuen Foyers sprichwörtlich in den Birkenwald gesetzt und von den weißen Baumstämmen getragen. Wände und Decken sind ebenfalls mit Birkenholz verkleidet.

Kristallwolke lädt zum Staunen und Innehalten ein

Das Herzstück des neuen Gartens bildet die Kristallwolke, entworfen von Andy Cao und Xavier Perrot. Diese monumentale Installation schwebt über dem schwarzen Spiegelwasser und lädt die Besucher ein, für einen Moment innezuhalten und sich von dem Anblick inspirieren zu lassen. Mit einer Fläche von etwa 1.400 Quadratmetern ist dieses mystische Meisterwerk das größte seiner Art auf der Welt. Die Kristallwolke besteht aus circa 600.000 handgesetzten Kristallen von Swarovski. Ein abfallender Pfad führt die Besucher direkt zum Spiegelwasser, in dem das Licht der Kristalle wie Sterne am nächtlichen Himmel eingefangen wird – sogar am helllichten Tag.

Der neue kristalline Garten ergänzt das bestehende Angebot der unterirdischen Wunderkammern und der vielen speziellen Kinderführungen und Workshops rund um das Kristallatelier. „Die erweiterten Swarovski-Kristallwelten wollen noch mehr als zuvor alle Sinne der Besucher ansprechen, von Erwachsenen wie auch von Kindern. Insbesondere unsere kleinen Besucher sprühen geradezu vor Fantasie. Genau sie wollen wir mit unseren Wundern im Innen- und Außenbereich beflügeln. Der Riese wird in Zukunft noch kinderfreundlicher sein und ein völlig neues Spielerlebnis bieten“, so Isser.

Swarovski-Kristallwelten ziehen kleine und große Besucher an

Damit auch die jüngsten Besucher auf ihre Rechnung kommen, wurde ein Spielturm vom renommierten Architekturbüro Snøhetta entworfen, der auf vier übereinander angeordneten Ebenen verschiedenste Spielerlebnisse ermöglicht und eine ganz besondere Raumerfahrung schafft. Verbunden werden diese Ebenen zusätzlich über ein vertikales Kletternetz, das sich auf einer Höhe von knapp 14 Metern frei beklettern lässt. Angeboten werden verschiedene Aktivitäten, die sich mit allen Sinnen erleben lassen: vom Klettern, Schaukeln, Schwingen und Rutschen bis hin zum scheinbaren Schweben. Die Fassade des Spielturmes besteht aus 160 kristallinen Scheiben, wobei keine der anderen gleicht. Zu jeder Zeit ist die Sicht von innen nach außen gegeben, ebenso sind die Aktivitäten im Inneren von außen sichtbar. Abends erscheint das Objekt als spektakulärer Lichtkörper, der die Reflexionen der Kristallwolke und des Spiegelwassers geheimnisvoll ergänzt. Der Bereich für Kinder aller Altersstufen wird durch eine innovative Spiellandschaft im Freien ergänzt.

Das ebenfalls von Snøhetta entworfene „Daniels. Café & Restaurant“ wird durch einen Pavillon gebildet, der in den Garten eingebettet ist. Der lichtdurchflutete, organisch geformte Betonkörper umrahmt die Blicke in die umliegende Landschaft und verspricht im Inneren – nicht zuletzt aufgrund der hauseigenen Patisserie – unvergessliche kulinarische Erlebnisse. Sanft geschwungene Säulen und Decken verstärken den Eindruck von Form und Licht. Die hellen Oberflächen und die mit Swarovski-Kristallen versetzten Materialien erzeugen einen unübertroffenen Effekt.

Der von Snøhetta neu konzipierte Shopzugang wird als faszinierende Licht- und Toninstallation inszeniert. Etliche Kilometer leuchtender Fasern bilden einen spiralförmigen Tunnel, der die Besucher in die neue Einkaufswelt leitet. Eine interaktive Soundinstallation weitet den Raum zusätzlich durch die akustische Dimension aus. Der Shop selbst beinhaltet Bereiche für Produkt- und Markenpräsentationen und öffnet sich zum Garten hin. Der Store ist weltweit einer der größten und präsentiert sich in einzigartigem Design, weiß glänzende Vitrinen und Elemente aus edlem Holz bilden das Ufer und begleiten den Kunden bis zum Ausgang.

Nähere Informationen unter: kristallwelten.swarovski.com

Top